Unterscheidliche Temperaturbereiche auf dem Modul

  • Hallo,
    Benötige mal Hinweise oder Erfahrungen zu folgenden Modulproblem:


    Habe beim ausmessen von neuen 12 Volt Mono Modulen mit dem IR Temp-Messgerät
    wurden sehr unterschiedliche Temperaturwerte je Zellensegment festgestellt.


    Bei voller Einstrahlung wurden nach ca. 1h bei den meisten Zellensegmenten
    ca. 50 Grad (normal) ermittelt.
    Jedoch wurde durch Zufall beim Abwischen mit der Hand festgestellt, dass einige
    Felder wesentlich heißer waren. Eine Messung ergab Werte bis über 90 Grad.
    Von 4 neuen Modulen zeigten 2 Module diesen Effekt.
    Eine Leistungsmessung ergab allerdings keine nennenswerte Unterschiede.
    Da diese 4 Module auf ein Wohnmobildach montiert werden sollen,
    möchte ich diese, vermutlich nicht einwandfreie Module, reklamieren.
    Es handelt sich um Module mit je 4 Busbars mit folgenden Daten:
    Leistung 130 Watt
    UO 22,8V
    UMpp 18,5V
    IO 7,45V
    IMpp 7,03V


    Leerlaufspannung wurde allerdings jeweils nur ca. 20,5 Volt gemessen (bei ca. 30 Grad)


    Der Lieferant ist der Meinung, wenn die Leistung stimmt wäre das Modul in Ordnung.
    Möchte mich damit aber nicht abfinden, denn meiner Meinung nach ist ein vorzeitiger
    Ausfall vorprogrammiert. Nehme an daß die Zellenverbindungen (Bonding) ist nicht einwandfrei
    ausgeführt ist. Optisch ist kein Fehler sichtbar.


    Welcher Sachverständiger oder Praktiker kann dazu etwas berichten oder hat mit so einem
    Effekt schon Erfahrungen gemacht?

  • Ist diese Feststellung so uninteressant oder hat dies noch niemand bemerkt ?
    Hot Spot Erscheinungen sind ja bei älteren Anlagen durch Wärmebildkameras hinlänglich
    bekannt, daß aber bereits neue Module dermaßen solche Effekte zeigen war mir bisher
    nicht bekannt.
    Hier trennt sich wahrscheinlich billige Chinaware von Markenherstellern.

  • Hi,


    Zitat von wadoe

    Ist diese Feststellung so uninteressant oder hat dies noch niemand bemerkt ?


    das ist schon so wie Du beschreibst, die heißeren Zellen sind mangelhaft.
    Wurde im Forum auch schon oft diskutiert.



    Zitat von wadoe

    Hot Spot Erscheinungen sind ja bei älteren Anlagen durch Wärmebildkameras hinlänglich
    bekannt, daß aber bereits neue Module dermaßen solche Effekte zeigen war mir bisher
    nicht bekannt.
    Hier trennt sich wahrscheinlich billige Chinaware von Markenherstellern.


    So sehe ich das auch. Bei den Standard-Modulen (48-, 54-, 60-, und 72-Zellern) ist das heute recht selten, weil die strenge Qualitätskontrollen durchlaufen.


    Die sogennannten "12-Volt Module" (meistens 36-Zeller) werden aber nicht auf normalen Dächern verbaut, sondern sind eher was für Bastelfreaks, nicht für den professionellen Gebrauch.
    Da wird natürlich eher mal jeder Zellschrott verarbeitet, der gerade billig zu haben ist.

  • Zitat von wadoe

    Hatte sie alle gleich ausgerichtet und kurzgeschlossen ca. 1 Stunde in der Sonne.
    Kurzschlußstrom und Leistung stimmten.
    Mit einfacher IR Camera dann die sehr heißen Felder bei 2 Modulen festgestellt.


    Wenn du ein Modul kurzschließt wird die Leistungsschwächste Zelle in jedem Substring (Zellstrang, der durch eine Bypassdiode überbrückt wird) zum Verbraucher. In der Zelle wird dann die Leistung, die von den Restlichen Zellen generiert wird in Wärme Umgesetzt.

  • Wie erklärt sich dann das unterschiedliche Verhalten bei den 4 Modulen?
    Bei 2 Modulen von den 4 waren so gut wie keine Temp. Differenzen festzustellen,
    alle Felder lagen so zwischen 49 und 55 Grad.
    Es gibt leider keine Angaben ob überhaupt Bypassdioden eingebaut sind, kann
    auch nicht kontrolliert werden, da Dose komplett vergossen ist.

  • Zitat von wadoe

    Wie erklärt sich dann das unterschiedliche Verhalten bei den 4 Modulen?
    Bei 2 Modulen von den 4 waren so gut wie keine Temp. Differenzen festzustellen,
    alle Felder lagen so zwischen 49 und 55 Grad.
    Es gibt leider keine Angaben ob überhaupt Bypassdioden eingebaut sind, kann
    auch nicht kontrolliert werden, da Dose komplett vergossen ist.


    Hm, wenn die Zellen alle die gleiche Einstrahlung abbekommen und nur minimalste Abweichungen beim Strom haben kann es durchaus sein, das dann alle Zellen mehr oder weniger den Kurzschlussstrom liefern, und die Spannung dann sehr niedrig wird folglich auch die Leistung --> kaum Erwärmung.
    Du könntest zum Test mal bei den Modulen, die keine Erwärmung aufweisen, eine Zelle mal minimal verschatten (4-5cm2 müssten schon reichen) dann müsste die abgeschattete Zelle im beleuchteten Bereich warm werden.
    Bei den Modulen, die jetzt schon Hotspots zeigen, ist das da nur ein kleiner Bereich also irgendwie rund um einen markanten Punkt (Busbar, Lötverbindung,...) oder ist das eine komplette Zelle die da warm wird? Wenn es eine komplette Zelle ist wäre das nicht so schlimm, wenn es aber nur ein kleiner Punkt ist könnte das im Betrieb früher oder später denke ich zum Ausfall des Moduls führen.