Neues Messkonzept PV Überschuss mit Wärmepumpentarif

  • Hallo,


    ich bin vom Netzbetreiber angesprochen worden, dass es aktuell neue Messkonzepte gibt (EWE). Viel information hatte er nicht, nur interessant ist, das es jetzt möglich ist das man die Wärmepumpe mit WP Tarif füttern kann oder halt mit PV Strom (Überschuss aus Haushalt). Bei Anlage kleiner 10kW braucht man dann zwei Zähler, sonst 3.


    Ob sich für mich noch eine nachträglich Umrüstung lohnt muss ich mal nachrechnen, aber ich denke das ist für neue Häuslebauer sehr interessant ist!


    Hier noch mal ein Link, es müsste das Messkonzept 8 sein, so wie er es beschrieben hat.


    https://www.main-donau-netz.de…nstallateure_EEG_2017.pdf


    Falls es schon einen Beitrag hierzu im Formun gab, darf dieses gerne wieder gelöscht werden, konnte aber mit der Suchfunktion auf die Schnelle nichts finden.

  • ( pemoe ,
    vielen Dank für die Info. Ich kannte das auch so noch nicht. Sehr interessant und sehr nützlich!
    :danke:
    Gruß
    cti)

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron

  • Zitat von pemoe

    Hallo,


    ich bin vom Netzbetreiber angesprochen worden, dass es aktuell neue Messkonzepte gibt (EWE). Viel information hatte er nicht, nur interessant ist, das es jetzt möglich ist das man die Wärmepumpe mit WP Tarif füttern kann oder halt mit PV Strom (Überschuss aus Haushalt).


    Das Messkonzept an sich ist nicht neu, bei anderen VNB`s gibt`s sowas schon länger:
    https://www.photovoltaikforum.…-t92345-s30.html#p1533488