Wartung / Gesetzliche Prüfungen VDE 0105-100

  • Hallo PV-Besitzer,


    Wie macht ihr das?


    Wer prüft bei euch alle 4 Jahre eure Anlage?


    Die Gesamtanlage ist alle vier Jahre entsprechend der VDE 0105-100; VDE 0100-600 bzw. VDE 0126-23 zu prüfen.

  • Zitat von Daniel_pir


    Die Gesamtanlage ist alle vier Jahre entsprechend der VDE 0105-100; VDE 0100-600 bzw. VDE 0126-23 zu prüfen.


    Gesetzliche Grundlage?

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Glaub mir, das macht kein Mensch. Alles unnötige Bürokratie, wichtig ist, daß man seine Anlage in Schuß hält oder das eben bei nicht ausreichenden Kenntnissen halt machen läßt.

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • bt.mail


    Deswegen hab ich ja mal in die Runde gefragt, wer damit schon negative / positive Erfahrungen gemacht hat.
    Aus dem Bekanntenkreis weis ich, dass eine Versicherung einen Schaden abgelehnt hat, da er die Prüfungen nicht nachweisen kann / eingehalten hat.



    Ausszug vom TÜV:


    Durch eine wiederkehrende Prüfung der PV-Anlagen können Mängel, die z.B. durch Alterung und Verschleiß entstehen, frühzeitig aufgedeckt bzw. erkannt werden. Dadurch kann ein Ausfall der PV- Anlage verhindert und damit verbundene hohe Kosten für Wartung und Instandsetzung sowie Ertragsverluste vorgebeugt werden. Geprüft wird auf der Grundlage gesetzlicher Verordnungen, Vorschriften und Normen, wie z.B.:
    ◾Unfallverhütungsvorschriften BGV A 3
    ◾Betriebssicherheitsverordnung und deren technische Regeln (z.B. TRBS 1201),
    ◾nach Landesbauordnung
    ◾nach Versicherungsbedingungen (VdS Klausel 3602)
    ◾VDE-Bestimmungen (VDE 0105-100; VDE 0126-23; DIN VDE 0100-712)



    Prüfparameter


    Abhängig von Alter, Zustand und Umgebungsbedingungen muss zunächst ein Prüfzyklus durch den Betreiber definiert werden. Empfohlen wird eine maximale Prüffrist von 4 Jahren. In diesem Zyklus wird die Anlagenprüfung durchgeführt:
    ◾Bestandsaufnahme mit Prüfung auf sichtbare Beschädigungen oder Mängel
    ◾Abgleich der vorhandenen Dokumentation mit dem Anlagenbestand
    ◾Messtechnische Überprüfung, z.B. Messung Isolationswiderstand, Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Leistung, niederohmige Verbindungen, Schutzpotentialausgleich
    ◾Wirksamkeitsprüfung für die Schutzmaßnahmen zur Gewährleistung zum Personen- und Anlagenschutz
    ◾Funktionsprüfung


    Alle Einzelergebnisse und ermittelten Parameter werden in einem Prüfprotokoll dokumentiert. Eventuell festgestellte Mängel müssen unverzüglich oder in vereinbarten Zeiträumen durch den Betreiber beseitigt werden.

  • Zitat von bt.mail

    Gesetzliche Grundlage?


    Im (Personen-)Schadensfall wird der Stand der Technik abgeprüft, welcher u.A. durch das VDE-Regelwerk abgebildet wird. Hat man sich daran nicht gehalten, kann man auch gesiebte Luft atmen...
    Jeder Unternehmer (auch der Kleinunternehmer) unterliegt gewissen Pflichten, die Überprüfung der elektrischen Anlagen gehört dazu... (u.A. auch jedes Netzkabel im Büro, und das in kürzerem Intervall).


    Ciao


    Retrerni

  • Und wie sollen z.B. die Stringkabel, Modulanschlußkabel, Steckverbinder alle überprüft werden?

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Zitat von Daniel_pir

    Aus dem Bekanntenkreis weis ich, dass eine Versicherung einen Schaden abgelehnt hat, da er die Prüfungen nicht nachweisen kann / eingehalten hat.


    Da wären nähere Infos interessant: Was war der Schaden? Welche Versicherung?


    Zitat

    ◾Bestandsaufnahme mit Prüfung auf sichtbare Beschädigungen oder Mängel
    ◾Abgleich der vorhandenen Dokumentation mit dem Anlagenbestand
    ◾Messtechnische Überprüfung, z.B. Messung Isolationswiderstand, Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Leistung, niederohmige Verbindungen, Schutzpotentialausgleich
    ◾Wirksamkeitsprüfung für die Schutzmaßnahmen zur Gewährleistung zum Personen- und Anlagenschutz
    ◾Funktionsprüfung


    Zumindest einen Teil kann der versierte Betreiber selbst machen:
    1. Blick aufs Dach
    2. weiß man als Betreiber eh
    3. was bedeutet "z.B."? Die Messung von Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom und Leistung hat ja wohl nichts mit der Sicherheit zu tun. Isolationswiderstand, niederohmige Verbindungen, PE wäre der interessantere Teil, aber ist schwieriger zu messen als Privatmann.
    4. was versteht man darunter? Die Prüftaste am FI-Schalter drücken (sofern einer vorhanden ist)?
    5. weiß man als Betreiber eh, ob die Anlage läuft.