Plane meine Anlage für die Grundlast

  • Zur Zeit stelle ich mir 9 Moduel mit je ca. 220 -300 Wp vor.
    3 Module an die Ost (105 Grad) Giebelwand, flach an die Wand um die tief Stehende morgen Sonne abzugreifen.
    3 Module auf das Süd ( 210 Grad) Dach , normales Spitzdach, für die Mittagssonne.
    3 Module an die West (285 Grad ) Giebelwand, flach an die Wand um die tief Stehende abend Sonne abzugreifen.


    Je 1 Ost, Süd und West Modul parrallel an einen EVT 248 Wechselrichter.


    Könnte das funktionieren um ab Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang die Grundlast von 250W bis 500 W abzufangen.


    Kosten ca: 1450€
    10 Module aus dem Marktplatz ca. 750€
    1 EVT 248 von Ebay ca. 132€
    1 EVT 500 von Ebay 219€
    1 EVT Enverbridge 80€
    Montagematerial ca. 250€

  • Zitat von michaelshki

    Könnte das funktionieren um ab Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang die Grundlast von 250W bis 500 W abzufangen.


    An manchen Tagen ja, an den anderen nein. Im Winter bringen Ost und West fast nichts.

  • Ich nehme mal an du willst nichts nach EEG einspeisen...


    Da bringen dir die Giebel dann im Sommer tatsächlich 1-2 Stunden früher bzw. später die entspr. Leistung.
    Im Winter sind sie aber was Erträge früh und spät angeht natürlich nicht besser als das Süd-Dach. Aber wenigstens bleibt kein Schnee drauf liegen...
    Kannst ja mal selbst mit http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe den Tagesverlauf der Einstrahlungsleistung angucken (3. Reiter). Mit Modulfläche und -Wirkungsgrad und vieleicht 90% fürn WR kommst da leicht auf die elektrische Leistung.


    Wenn sie dir aber an 150 Tagen im Jahr jeweils 4 Stunden Grundlast mit 300W sparen rechnen sie sich in 20 Jahren sogar. :wink:


    BTW, wieso hast du kein 90Grad zw. den Himmelsrichtungen... So schief ist dein Haus doch nicht, oder?

    9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Welche Dachneigung hat Dein Dach?
    Ich würde versuchen alles auf das Dach zu legen und dann einen normalen String WR nehmen.
    SMA SB2.5 hat WLAN drin und reicht dann auch öfters für eine Spüli in der Mittagszeit.
    Ansonsten Growatt 1500S oder StecaGrid2000 oder 2500.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich hab´s gemacht, je 1 OST/SÜD/West parallel
    3x 225W Trina Solar Ost
    3x 225W Trina Solar Süd
    3x 225W Trina Solar West
    1x EVT 500
    1x EVT 248


    Erzeugung beginnt um 5:50Uhr mit 20W, gegen 12 und 17 Uhr die Spitze mit 700 Watt und um 15 Uhr 600 Watt, Abschaltung um 20:50 mit 20W.


    Der Sonnensensor ist auf der Süd Seite montiert.
    Der Strom muss man noch mit 220 Volt multiplizieren um auf die Watt Angabe zu kommen

  • Cooles Projekt, interessant wie es im Winter aussieht, wenn die Steile aufstellung mehr gewichtung bekommt :)
    Nur etwas Kabelchaos :twisted:

  • Die steilen Seiten sind doch Ost und West.
    Da wird im Winter eher nix kommen.
    Ich hätte mehr auf Süd gelegt.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Das Kabel Chaos kommt von der Stern Verlegung. Jedes Modul hat ein eigenes Kabel bis zum Wechselrichter.
    Könnte so kurzfristig die Verdrahtung ändern oder durch weitere Wechselrichter erweitern.

  • Hallo, ich bin einsteiger, daher verzeihe mir die Frage, as für einen Zähler hast du, mit Sperre? Wenn ja darfst du nach deinem Anbieter deine Anlage betreiben?
    Ich stehe vor Ähnlichem Projekt nur viel kleiner und meine Stadtwerke sehen dies nicht als ok.