Neubau KFW 40 Plus in Köln

  • Hallo zusammen,


    unser Neubau ist vor kurzem fertiggestellt worden. Hat zur Zeit KFW 40 Status - geplant haben wir 40Plus.
    Steht also noch der Bau der PV Anlage und eines Speichers aus, bevor der Sachverständige die Bestätigung zum 40Plus Haus erstellen kann.
    Dazu wollte ich mir ein paar Meinungen von euch einholen was am sinnvollsten/wirtschaftlichsten ist.


    Kurz ein paar Eckdaten zum Haus:
    - Erdwärmepumpe
    - Lüftungsanlage
    - 4 Personenhaushalt
    - geschätzter Jahresverbrauch: 6-7000 kWh
    - Dachneigung: 40°
    - Dachfläche 1: Süd-Süd-Ost Ausrichtung 170° mit Platz für ca. 24 Module, eine Satelittenschüssel vorhanden.
    - Dachfläche 2: Nord-Nord-West Ausrichtung 350° mit Platz für ca. 15 Module.
    - zum Erreichen des energetischen Niveaus ist von der KFW folgendes gefordert: Peakleistung PV-Anlage: 2,88 kWP, nutzbare Speicherkapazität des Stromspeichers: 3,2 kWh



    Hatte bereits in einem anderen Beitrag über den Nachteil der 60% Begrenzung gelesen wenn man 40Plus macht.
    Da frage ich mich, wie stark wiegt dieser bzw. macht es bei mir Sinn beide Dachflächen zu belegen um zum einen eine Anlage zu haben die möglichst knapp unter den 10kWP liegt.
    Zum anderen dürfte man so eigentlich so gut wie keine Probleme haben, dass man in die Begrenzung gerät da ja nie beide Flächen komplett gleichzeitig produzieren. Oder täusche ich mich da? Sonst bliebe bzgl. der Begrenzung noch die woanders bereits diskutierte Variante mit den 2 Anlagen (2 WR, 1. Anlage in KFW-Größe mit 60% der Rest dann als 2. Anlage bei 70%).
    Dann stellt sich noch die Frage welchen Speicher mit welcher Größe man einsetzt und ob man auch SolarEdge (u.a. wg. Satelittenanlage) macht?
    Soweit meine Gedanken.
    Wie würdet ihr die Anlage mit den o.g. Voraussetzungen erstellen?
    :danke: schon mal vorab

  • Willkommen im Forum!


    Eine PV-Anlage auf der Südseite lohnt sich in jedem Fall, mit Versetzung der Sat-Schüssel nach Nord.
    Die Nordseite ist durch die steile Neigung eigentlich uninteressant, sie hätte nur den Zweck, die WR-Leistung für die Südseite zu erhöhen...
    Selbst senkrechte Module an der Südfassade wären deutlich ertragreicher (und würden v.a. auch im Winter was bringen, während die Nordseite da komplett ausfallen würde).


    Gibts weitere Flächen, geplanten Carport o.ä.?


    Welche finanziellen Vorteile hätte der 40Plus-Status?
    Die kannst du gegenrechnen gegen die Kosten für den Speicher, der sich selbst nicht lohnt. Einfacher Rechner für erste Abschätzung oben im Reiter "Speicher-Rechner" (gehe mal von 7kWp PV-Anlage für 1300€/kWp aus).

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Sat-Schüssel kostet den Platz für ein Modul und verschattet vormittags ein Modul. Versetzen ist keine Option, hatten wir mal getestet. Man sieht dann von der Hauseingangsseite die Rückseite der Schüssel und diese muss auch noch sehr hoch am Befestigungspfahl montiert werden um über den Frist ausgerichtet werden zu können.


    Ist die Nord-Westseite wirklich so schlecht geeignet?


    Es gibt noch eine Garage mit Ostausrichtung, allerdings wird die zumindest ganz früh morgens von dem Nachbarhaus in 6 Meter Entfernung beschattet.


    Finanzieller Vorteil von KFW40 Plus gegenüber KFW40 sind 5000€ Tilgungszuschuss mehr. Dafür bekommt dann schon einen großen Teil der Kosten die ein Speicher kostet oder? Außerdem steigt dadurch noch die Eigennutzungquote. Dachte in Summe rechnet sich das.


    Ich spiele auch mit dem Gedanken eine Sonnenbatterie zu kaufen und dann die Sonnenflat 5500 zu nutzen.
    Kostet 240 € Beitrag im Jahr, Bedingungen sind: man braucht eine PV-Anlage von mind. 7,5 kWP und einen Sonnenspeicher von mind. 8kWh, dann bekommt man einen Jahresverbrauch von bis zu 5500 kWh "umsonst" geliefert.
    s.a.: https://sonnenbatterie.de/de-at/sonnenflat/
    Hat da jemand Erfahrungen mit? Bei den Bedingungen ist es dann ja vorteilhaft möglichst wenig Strom selbst zu nutzen sondern einzuspeisen?


    Hat da jemand Erfahrungen zu.

  • Zitat von joergb123

    Finanzieller Vorteil von KFW40 Plus gegenüber KFW40 sind 5000€ Tilgungszuschuss mehr. Dafür bekommt dann schon einen großen Teil der Kosten die ein Speicher kostet oder? Außerdem steigt dadurch noch die Eigennutzungquote. Dachte in Summe rechnet sich das.


    Eventuell Finanzieller Nachteil wenn man größer wie nur Eigenverbrauchsabdeckung durch PV+Speicher baut, ist der KFW 40+ Zuschuss 5000€ dann schon. Begrenzung auf 60% und keine Einspeisevergütung sind nur 2 wichtige Punkte. Ab ca. 5-6 kWp muss man sehr genau rechnen wie sich die Vergütung ergibt in 20 Jahren.


    Seite 2:https://www.kfw.de/PDF/Downloa…/6000003464_M_153_EEB.pdf


    Seite 3:https://www.kfw.de/PDF/Downloa…0003465_M_153_EEB_TMA.pdf

  • Keine Einspeisevergütung stimmt nicht.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von JayM

    Keine Einspeisevergütung stimmt nicht.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk



    Wie im Merkblatt zu lesen, hier ein Ausschnitt:


    -Im Zuge der Errichtung oder des Ersterwerbs werden Anlagen zur Stromerzeugung (z. B.
    Photovoltaik, Windkraftanlagen, KWK-Anlagen) und Stromspeicherung für die Eigenstromversorgung
    mitgefördert. D.h. für diese Anlagen darf keine Förderung bzw. Einspeisevergütung
    nach dem Erneuerbare-Energien- oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz in Anspruch
    genommen werden.




    Wie deutest du das?

  • da bin zunächst auch stutzig geworden.
    Das gilt aber nur, wenn man die Kosten für die PV-Anlage/Speicher über den KFW-Kredit aus dem Programm 153 bezahlt.
    Was ich natürlich genau aus dem Grund nicht vorhabe.


    Kann mir jemanden einen guten Solarteur im Großraum Köln empfehlen?
    Ich bin auf die Firma Enerix aus Lev. aufmerksam geworden, die übrigens genau die oben beschrieben Kombi PV+Speicher und evt. noch Cloud empfiehlt.
    https://www.enerix.de/service/kfw-40-plus-foerderung/
    Hört sich für mich alles schlüssig an. Bewertungen sind auch gut. Hat jemand dort auch schon Erfahrungen gemacht?

  • ich würde in diese Richtung überlegen:
    - PV so groß wie sinnvoll möglich, unter Umständen prüfen ob die Auftrennung in "KfW-Anlage" und "Nicht-KfW-Anlage" sein muß
    - Speicher, wenn er denn sein muß, nicht größer als für KfW erforderlich (bzw. prüfen welches Modell zu welchen Kosten sinnvoll ist) 5.000 Euro sind jetzt nicht übermäßig viel Geld, muß man sich halt ausrechnen ob sich das lohnt bzw. was man mit dem Geld macht.
    - bei "Flat" Modellen genau rechnen ob sich das lohnt.

  • Zitat von jodl


    - Speicher, wenn er denn sein muß, nicht größer als für KfW erforderlich (bzw. prüfen welches Modell zu welchen Kosten sinnvoll ist) 5.000 Euro sind jetzt nicht übermäßig viel Geld, muß man sich halt ausrechnen ob sich das lohnt bzw. was man mit dem Geld macht.


    Finde ich jetzt nicht, ein Großteil der Kosten entfallen schließlich auch auf den Batteriewechselrichter. Wenn es schon eine Batterie sein muss, dann sollte man diese auch gleich richtig auslegen damit sie je nach Verbrauch auch tatsächlich zumindest 3/4 des Jahres auch über Nacht ausreicht. bei der KfW Kalkulation kommt gerne mal so ein Quatsch mit 2kwh raus, aber wenn man eh ein Haus baut kommt es in der Gesamtsumme auf die 1000 oder 2000€ mehr für eine gescheite Kapazität auch nicht an. (und wenn doch, dann sollte man sich das mit dem bauen vielleicht sowieso noch mal überlegen)

  • Zitat von joergb123

    Sat-Schüssel kostet den Platz für ein Modul und verschattet vormittags ein Modul. Versetzen ist keine Option, hatten wir mal getestet. Man sieht dann von der Hauseingangsseite die Rückseite der Schüssel und diese muss auch noch sehr hoch am Befestigungspfahl montiert werden um über den Frist ausgerichtet werden zu können.


    Hallo joergb123,
    die Antenne kann man auch an der Hauswand befestigen...
    So stört sie niemanden...


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx