Reparaturmöglichkeit für Fronius IG Plus 30V-1

  • Mastermind1 : Ja klar habe ich mit ihnen gesprochen. Sie waren auch bereit von den 1222,- Euro runter zugehen auf 800 zuzüglich Mehrwertsteuer. Aber für 800 Euro netto bekomme ich ein Neugerät mit 5 Jahren Garantie und auf dem aktuellen Stand der Technik. Mir war das nicht kulant genug vor dem Hintergrund, dass sie soooo wenig Reklamationen haben und vor dem Hintergrund, dass das Gerät vor 2-3 Jahren schon einmal genau den selben Defekt hatte - damals allerdings in der Garantiezeit.


    Weidemann : Ich schaus mal nach und poste es dann.


    Euch allen vielen Dank fürs Mitdenken und ratschlagen!

  • Zitat von wtheymann

    Aber für 800 Euro netto bekomme ich ein Neugerät mit 5 Jahren Garantie und auf dem aktuellen Stand der Technik. Mir war das nicht kulant genug


    Umgekehrt sehe ich nicht, wieso es Fronius zuzumuten sein soll, für viele hundert Euro ein Auslaufmodell auf Kulanz zu reparieren. Das macht wirtschaftlich für keine Seite Sinn.


    Bei SMA läuft das ähnlich: Bei Modellen, die schon lang nichtmehr gefertigt werden, steigen die Reparaturpauschalen extrem an.


    Ich empfehle dir, beim Neukauf des WR dann auch (rechtzeitig vor Ablauf der ersten Garantiezeit) eine Garantieverlängerung abzuschließen, dann bist du vor Überraschungen sicher.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Weidemann : Die wirtschaftliche Sicht von Fronius ist das eine, meine eigene das andere. Alle 7 Jahre ein neues Gerät ist ein bisschen übertrieben. Und dann ist die Frage ob so ein Gerät so ausgelegt sein soll, dass sie nur die Garantiezeit und ein bisschen was übersteht. Ich sehe das nicht so. Bei Fronius scheint das so zu sein, zumindest bei meinen zwei Geräten. Wenn ein als qualitiativ hochwertiges Gerät schneller kaputt geht als ein anderes, dann finde ich, kann man schon mal Kulanz verlangen oder sich ärgern, wenn Fronius ein wirklich schlechtes Angebot macht. Auch die Aussage "Unsere Geräte fallen nur ganz selten aus" ist da blanker Hohn angesichts von zwei Ausfällen gleichzeitig und bei einem der Geräte schon zum wiederholten Mal. Wenn das die Fronius-Qualität ist, dann sollten sie vielleicht besser bei Schweißgeräten bleiben und die Finger von Wechselrichtern lassen.
    Vielen Dank für den Hinweis zu SMA. Mal sehen wie ich mein Problem doch noch gelöst bekomme. Es gibt offensichtlich auch Reparaturalternativen.
    Beste Grüße
    wtheymann

  • Zitat von wtheymann

    Auch die Aussage "Unsere Geräte fallen nur ganz selten aus" ist da blanker Hohn angesichts von zwei Ausfällen gleichzeitig und bei einem der Geräte schon zum wiederholten Mal.


    Das eine hat mit dem anderen rein garnichts zu tun.
    Bei jedem Hersteller gibts manche Chargen bzw. Serien, bei denen bereits viele früh ausfallen, und andere, die sehr selten ausfallen. Aber auch das ist reine Statistik, und eine seltene Ausfallrate nützt den Kunden nichts, bei denen die Geräte dann zufällig ausfallen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Was für Module sind wie angeschlossen?


    Gruß
    MBiker_Surfer


    Moin,


    ich warte immer noch auf die Aussage, was wie angeschlossen ist?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Wir haben 2 Anlagen montiert mit je 14 Modulen Yingli Panda YL250C-30b, Wechselrichter Fronius IG Plus 30, die Module sind als ein Kreis an einem Wechslerichter angeschlossen, der einphasig ins Netz einspeist. Reicht das als Info?
    Vielen Dank und beste Grüße

  • Moin,


    dann hol Dir einen STECA Grid WR (z.B. den 3000-er oder den 3010) oder SMA 3000 TL-21.
    Da würde ich nicht mehr lange rummachen. Der STECA hat ausserdem bei online Registrierung 7 J Garantie.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V