TESLA steht am Rande des Bankrotts!

  • Du hast ja schon Deinen Fehler erkannt:

    Dein S85 war ohne AP und ich habe ihn auch explizit deswegen gekauft, weil ein Assistent den man ständig überwachen muss für mich keine Entlastung darstellt.


    Phantombremsungen gibt es beim aktuellen AP2 selbst mit Tempomat immer wieder bei der Vorbeifahrt an LKWs, und das jeden Tag mehrmals auf der Autobahn.


    In fast 40 Jahren Autonutzung wurde bei mir noch nie ein Auto zerkratzt, und sollte es einmal so sein dann gibt es die Kaskoversicherung. Die Wahrscheinlichkeit dass mit Hilfe der Aufzeichnung der Täter gefasst wird ist auch äußerst gering, und reiner Zufall.


    Als ich letztes Jahr das neue MX100D gekauft habe hätte ich es auch lieber ohne AP und nur mit normalem Tempomat gehabt. Leider hat Tesla den AP gebundelt, wahrscheinlich weil kaum einer bereit war die 6000 Euro Aufpreis für dessen zweifelhaften Nutzen und den damit verbundenen Nachteilen beim Tempomat zu zahlen. :roll:


    Ich mag übrigens Tesla hinsichtlich der Elektroautos generell, sonst hätte ich als Nachfolger für den S85 kein MX100D gekauft. Aber es gibt auch einige Punkte die mich erheblich stören, und die ich offen anspreche:

    - Schlechter Service(Erreichbarkeit, Kommunikation, kein Leihwagen mehr, keine dauerhafte Mängelbeseitigung)

    - Reduktion der Kapazität der Akkus und erhebliche Reduktion der Ladeleistung bei den alten Fahrzeugen

    - Schlechte Funktionalität des Tempomat und AP


    Mit dem S85 bin ich 3 mal liegen geblieben, während in den 40 Jahren davor das mit anderen Autos vieler Marken nicht der Fall war. Ich war auch noch nie so oft für Reparaturen in der Werkstatt. Die Qualität ist einfach schlecht.


    Ich habe das jetzige MX100D nur gekauft weil ich elektrisch einen Wohnwagen ziehen wollte, und es keine Alternative von anderen Herstellern gibt. Da macht es auch Spaß. Aber sollte es mal eine Alternative geben, und Tesla nicht deutlich besser werden, bin ich weg von Tesla.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Zurück zum Thema Börse, dieser Artikel (wohlgemerkt aus 2018) zeigt warum die Tesla Aktie eine gute Zukunft hat.

    https://aktien-mag.de/kommenta…5UlwF3bfwmieApIqgI5n5UPDY

    Ein Artikel von jemanden der Long ist ist genauso gut wie Artikel von Leuten die Short sind. Das einzige Ziel ist den Aktienkurs in die für ihn selbst günstige Richtung zu pushen. :roll:


    Der Kurs von 500 USD wurde zwar jetzt erreicht, dazwischen gab es aber auch erhebliche Rückschläge mit entsprechend Verlusten bei den Anlegern, die ausgestiegen sind. Und von einem Jahresgewinn ist Tesla immer noch sehr weit entfernt, geschweige denn von einem Totalüberschuss.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Und ich würde nie wieder einen ohne AP kaufen.

    Alleine heute, war ich 6 Stunden unterwegs und meistens mit aktivem AP.

    Wenn man weiß, was er kann und wofür er gemacht ist, ist er eine große Hilfe.

    Wenn man den AP als Hilfe zum Autofahren braucht, und ohne überfordert ist, dann sollte man am besten seinen Führerschein abgeben. :roll:

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Ich habe mittlerweile auch keine Aktien von Tesla mehr. Ich investiere lieber in deren Produkte, da hat Tesla mehr davon. Die realisierten Kursgewinne machen das einfacher möglich, da sich dadurch der hohe Kaufpreis relativiert, die Dividende erhält man in Form von Fahrspaß und geringen Betriebskosten.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Den Israelis wurde es auch zu bunt mit dem Tesla AP und Tesla musst ihn deshalb deaktivieren.


    Die Betriebskosten sind nicht alles. Der durch Teslas erratische Preispolitik immer wieder verursachte Wertverlust kann sehr weh tun (Anfang 2019 30 % auf einen Schlag).


    Und die Betriebskosten, insbesondere auch die Reparaturen, scheinen auch nicht so gering zu sein. Wie ist es sonst zu verstehen dass die Allianz ihre Anschlussgarantie eingestellt hat.


    Ich hatte für das S85 auch 3.800 Euro für die Anschlussgarantie ausgegeben, hatte aber bis zum Verkauf bei 120.000 km Reparaturen von fast 6.000 Euro. In den nächsten 40.000 km oder 2 Jahren wären potentiell bei Ausfall eines Laders und der MCU nochmal Kosten in ähnlicher Höhe angefallen. Dies war dann auch der Grund warum ich ihn letztes Jahr verkauft habe.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • D


    Ich habe das jetzige MX100D nur gekauft weil ich elektrisch einen Wohnwagen ziehen wollte, und es keine Alternative von anderen Herstellern gibt. Da macht es auch Spaß. Aber sollte es mal eine Alternative geben, und Tesla nicht deutlich besser werden, bin ich weg von Tesla.

    Wäre der Audi e-tron keine Alternative?

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Ich habe das jetzige MX100D nur gekauft weil ich elektrisch einen Wohnwagen ziehen wollte, und es keine Alternative von anderen Herstellern gibt. Da macht es auch Spaß. Aber sollte es mal eine Alternative geben, und Tesla nicht deutlich besser werden, bin ich weg von Tesla.

    Elektro ist, das muss man ehrlich sagen, kein Last- und Zugfahrzeug. Selbst Verbrenner gibt es kaum die dies dauerhaft schadlos wegstecken. Ich denke ein Landcruiser ist da alternativlos, mir ist kein Fahrzeug bekannt was ähnlich robust ist.

    Ansonsten hat Tesla mit dem Cybertruck doch eine vielversprechende Alternative im Programm. Wenn die Infos stimmen könnte das Fahrzeug eine Landcruiser Alternative werden.

    Weg von Tesla? Wohin? Es gibt nichts besseres, außer vielleicht Toyota, aber die haben elektrisch noch kein gutes Programm.

  • Den Israelis wurde es auch zu bunt mit dem Tesla AP und Tesla musst ihn deshalb deaktivieren.


    Die Betriebskosten sind nicht alles. Der durch Teslas erratische Preispolitik immer wieder verursachte Wertverlust kann sehr weh tun (Anfang 2019 30 % auf einen Schlag).

    Häää???? Teslas sind die bisher preisstabilsten Fahrzeuge am Markt. Teilweise gingen die Fahrzeuge sogar über den Neupreis weg, weswegen ich damals sofort den Cybertruck bestellt hatte. :D

    Sogar als Totalschaden bekommst du noch fünfstellig für einen Tesla auf ebay. Dagegen bekommst du für einen gebrauchten BMW, Benz oder Porsche SUV bei nichtmal 200.000km gerademal 10.000 EUR.

  • ich habe nun 448.000km auf dem Tachometer. Bei der Kostenbetrachtung über die bisherige Laufzeit, steht die Versicherung und Reifenverbrauch neben den unzähligen Cappuccions am SuC an erster Stelle.

    Dann einige Verschleißteile und als größter Einzelposten die Reparatur der Klimaanlage.

    Dafür mind. 20x Öl- und Zündkerzenwechsel eingespart.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Zurück zum Thema Börse, dieser Artikel (wohlgemerkt aus 2018) zeigt warum die Tesla Aktie eine gute Zukunft hat.

    https://aktien-mag.de/kommenta…5UlwF3bfwmieApIqgI5n5UPDY

    Ein Artikel von jemanden der Long ist ist genauso gut wie Artikel von Leuten die Short sind. Das einzige Ziel ist den Aktienkurs in die für ihn selbst günstige Richtung zu pushen. :roll:

    Jein, der Autor äußert sich ja sehr detailliert und man kann seine Argumente abklopfen und in 5 Jahren nochmal nachgucken wie es gelaufen ist. Allein wenn man sich den ersten Beitrag dieses Threads nochmal anguckt wird man erleuchtet.