TESLA steht am Rande des Bankrotts!

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    @ KaJu74 :


    Wir wissen es jetzt - Deine Welt tickt anders...


    Du gehst also davon aus, dass Elon Musk sich unter "KaJu74" verstecken würde? (da KaJu74 nur Elon zitiert) :D


    Aber selbst wenn, in jedem Fall wäre es in einem Tesla-Thema (wo wir gerade sind) dann doch nicht so, wie Du beschreibst:

    Zitat von MBIKER_SURFER

    Es langweilt einfach nur, solche Antworten zu sehen.


    Die Meinung von EM ist schon für manche in einem Tesla-Thema interessant.

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Mag ja sein - aber eben nicht in jedem TESLA Thread dieselbe Antwort.
    Ich habe ja nichts gegen Tesla - nur gegen diese TESLA Brille.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Es ist ein Kampf der Kulturen und der Sicht auf die Welt.


    Kalifornien gegen den Mittleren Westen
    Das 20. gegen das 21. Jahrhundert
    Ein warmer Sommertag gegen einen trüben Tag im Winter
    Maschinenbau gegen Elektronik/Software


    Wie wollen wir in Zukunft leben? Ruhige Hauptverkehrstraßen an den denen Kinder an der Ampel tief durchatmen können? Warum sollte jemand so etwas nicht wollen? Wie kann jemand gegen eine Welt ohne stinkende Verbrenner, Öl, Lärm und unsichere Autos sein?


    DAS ist die entscheidende Frage.


    Alles was Elon Musk anpackt dient der Vision. Wem die Vision ein Dorn im Auge ist mag seine Probleme bitte in seiner Garage mit seinem geliebten Verbrenner ausdiskutieren.


    (Bei geschlossenem Tor und laufendem Motor versteht sich)

    Einmal editiert, zuletzt von christosser ()

  • Nun - selten so gelacht. Zunächst muss ja auch ein TESLA sein CO2 Päckchen kompensieren. Und das bedarf schon mal ca. 100.000 km. Denn da sind die Stinker nach der Produktion weit vorne!
    Und solange hier in D der Braunkohlebergbau etc. noch auf Jahrzehnte festgeschrieben (subventioniert) wird, ist eben Elektro auch nicht so sauber. Man kann natürlich argumentieren, man hätte PV auf dem Dach - aber sorry - das ist eben ne Milchmädchenrechnung.
    Etwas Objektivität schadet nie - in beide Richtungen


    Und wenn ihr E.M. all das Allein selig machende ansehen wollt, o.k..
    Aber das heisst noch lange nicht, dass dies jeder hier im Forum muss!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Nur mal so aus den News: Tesla hat im ersten Quartal 34.494 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Anstieg von 40 % zum Vorquartal entspricht. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Nun - selten so gelacht. Zunächst muss ja auch ein TESLA sein CO2 Päckchen kompensieren. Und das bedarf schon mal ca. 100.000 km. Denn da sind die Stinker nach der Produktion weit vorne!


    Etwas Objektivität schadet nie - in beide Richtungen


    Och jetzt wärm doch nicht wieder die Nummer auf und schau doch mal ein kleines bisschen weiter über deinen Jägerzaun. Die Schwedische Studie wurde zig mal falsch zitiert und spricht klar vom "Worst Case" (sehr viel Kohle)


    Die Gigafactory steht in der Wüste und da haben die PV Module auf ihrem Dach fast den doppelten Ertrag wie bei uns in D. Es sollte also realitisch sein, dass das Teil einen signifikanten Teil seines Bedarfs mit PV deckt.


    Ich weiß ja nicht wie du deinen Tesla tanken willst aber ich tanke ihn von meinem Dach. Da ist das CO2 Päckchen nach 1.8Jahren durch (Produktion PV). Und ja richtig ich bin nicht Außdienstmitarbeiter - fahre also nicht 1000km am Tag. Somit ist Laden vom Dach von April bis Oktober realisitisch und sonst muss ich halt warten bis es Wind gibt!


    Aber die entscheidene Frage wurde nicht beantwortet - warum hast DU etwas gegen die Vision?

    Einmal editiert, zuletzt von christosser ()

  • Ob Tesla hops geht oder nicht, ist mir egal.
    Generell finde ich die Dinger viel zu teuer.
    Ich habe 2 Bekannte die den hohen Anschaffungspreis mit den Unterhaltskosten schön rechenen.
    Beide fahren 1-2 mal die Woche knapp 100km zur Tesla Ladestation, damit das Laden umsonst ist.
    Hin und zurück knapp 200km 1,5mal die Woche.
    300x52=15600km im Jahr damit die Ladung umsonst ist.
    Ist natürlich besonders umweltfreundlich, weil der Strom sicher 100% grün ist.


    Gruß
    Thomas

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr


    Vectrix VX-1


  • Mein Model S hat 357.000km runter, ein Bekannter von mir hat gerade die 600.000km voll gemacht. Da hätte dein geliebter Diesel schon wieviel Motoröl verbraucht?
    Braunkohle ist ein Problem der Politik und der Politiker die du gewählt hast, nicht die des eAutos. Ich erzeuge bilanziell nachhaltig ein Mehrfaches an Strom als ich mit meinem eAuto verbrauche.

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Zitat von stromsparer99


    Ich habe 2 Bekannte die den hohen Anschaffungspreis mit den Unterhaltskosten schön rechenen.
    Beide fahren 1-2 mal die Woche knapp 100km zur Tesla Ladestation, damit das Laden umsonst ist.


    ein 400PS Auto kann sich niemand schönrechnen. Die Autos sind nicht zu teuer - sie sind "zu" wertig. (für den Mainstream)


    Daher ja der Trubel um das Model 3....

  • Eben per Mail erhalten:


    22 kWp PV-Anlage, bestehend aus:

    88x Schüco MPE 250 PS 60 EA
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21

    Speichersystem, bestehend aus:

    3x SI 6.0h-11 mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)

    Brennstoffellen-BHKW:

    1x BlueGEN BHKW