PV- Anlage auf Blechgaragen

  • Hallo, da die geplante Freiflächenanlge wohl eine Kategorie zu groß für mich ist, will ich es mal etwas kleiner versuchen.


    Ich würde mir 5 Fertiggaragen aus Blech in Polen bestellen und neben dem Haus im Dorf aufstellen.


    Die Garagen haben das Maß 4 x 6 m mit leicht nach hinten fallendem Dach. Ich würde sie mit etwa einem Meter Zwischenraum hinstellen und die Module auch darüber verlegen.


    Ich würde pro Garage 18 Module verlegen können, bei der letzten nur 12: 72 + 12 = 84 Stück.
    84 x 300 W = 25,2 kWp


    Bei 900 kWh / kWp hätte ich 22680 kWh pro Jahr.


    Ich würde denke ich einen Eigenverbrauch von vielleicht 1000 kWh zu 0,25 haben = 250,-
    Den Rest würde ich einspeißen zu 21680 x 0,1187 = 2573,-
    Insgesamt hätte ich dann : 2823,- im Jahr.


    Ich hätte Kosten:
    Blechgaragen mit Bodenplatte und Plan: 10 000,-
    Elektriker mit Starkstrom AC 5000,-
    Wechselrichter 3000,-
    Überwachung, Fernabschaltung 1000,-
    Kabel 500,-
    Gestell 1500,-
    Module 25,2 kWp x 0,4 = 10 000,-
    Sonstiges 2000,-
    Zusammen 33 000,-
    Rendite 2800 / 33000 = 8,4 %


    Da der Eigenverbrauch und die Abrechnung die Sache verkomplizieren die Rechnung ohne Eigenverbrauch:
    22680 x 11,87 = 2692,-
    2692 / 33000,- = Rendite 8,1 %


    Was haltet Ihr von meinem Plan?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ja, vermieten, wenn da Bedarf ist im Dorf. Mein Nachbar hat seinen Toyota so halb unter Dach stehen. Der ist vielleicht interessiert. Was kann man da an Miete verlangen?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Zitat von Elfibub

    Was kann man da an Miete verlangen?


    Kommt auf die Lage an und auf die Nachfrage, vielleicht 20€ bis 60€.
    Ich würde keine Abstände zwischen den Garagen lassen. Das wachsen dann Sträucher und sammelt sich der Müll.


    MfG Georg

  • Ja, ich denke mir auch so 20,- monatlich. Denke auch, dass da ein paar Interessenten da sind. Den Abstand mach ich schon, denke ich. Da kriege ich ja mehr Module hin. Es wird ja eine komplette Bodenplatte betoniert für alle 5 Garagen auf ein mal.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Zitat von Elfibub

    Den Abstand mach ich schon, denke ich. Da kriege ich ja mehr Module hin. Es wird ja eine komplette Bodenplatte betoniert für alle 5 Garagen auf ein mal.


    Du hast dann 4 Abstände von 1 Meter, da würde auch eine Garage mehr passen.
    In die Lücken werden die Leute ihren Müll abstellen, da hast du zusätzliche Arbeit und Kosten.
    Bleibt natürlich dir überlassen, wie du das machst.


    MfG Georg

  • Ich hab da den Faden Eigenverbrauch und Mieter gelesen. Das scheint eher zu kompliziert und aufwändig zu sein. Da mache ich lieber Volleinspeisung. War ja bisher auch so mein Gedanke.


    Wechselrichter hab ich noch 2 Refu 15 kW. Die passen ja. Und einen Solarlog 1200 zum Netzmanagement.


    Ich denke, ich kriege 98 Module hin. 16 er Strings. (48 + 48)

    Mit freundlichen Grüßen

  • Hab jetzt den Plan geändert. Es werden 2 x 2 Garagen mit Satteldach. Ich lass die Schienen oben und unten 2 m überstehen, dass ich 16 x 6 Module unterbringe. Also 96 Stück x 270 Wp = 25920 Wp.
    Die 4 Garagen kosten mich 5500,- brutto.
    Kommt natürlich noch die Bodenplatte hinzu.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Nochmal den Plan geändert:
    Ich belege Süd- und Nordseite und nehme die flachere Standardausführung der Garagen.
    Ich kann dann 144 Module verbauen, x 0,27 kWp = 38,8 kWp
    Durchschnittlicher Ertrag pro kWp 830 kWh: x 38,8 = 31500 kWh x 0,1185 = 3700,- pro Jahr.


    Ich hätte Kosten:
    Blechgaragen mit Bodenplatte und Plan: 10 000,-
    Elektriker mit Starkstrom AC 5000,-
    Wechselrichter 3000,-
    Überwachung, Fernabschaltung 1000,-
    Kabel 500,-
    Gestell 1500,-
    Module 38,8 kWp x 0,4 = 15 500,-
    Sonstiges 2000,-
    Zusammen 38 500,-
    Rendite 3700 / 38500 = 9,6 %

    Mit freundlichen Grüßen