EFH mit Süddach in Nds

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mich jetzt die letzte Woche durch dieses tolle Forum gearbeitet und wollte die groben Eckdaten der angedachten Anlage nun hier kurz vorstellen, bevor es in die heiße Phase geht.


    Mit der Hoffnung auf 1-2 Hinweise/Anregungen natürlich.


    Eckdaten:
    EFH Plz 21641
    Stromverbrauch: 4200 kWh
    Ertragsprognose lt. pvgis: 918 kWh/kWp
    Dach: 45 Grad
    Azimuth ca -7 Grad
    Verschattung ist nicht zu erwarten, Sat müsste versetzt werden.
    Dachmaße ca. 12m x 7.30-7.40m
    Heizung: Gas


    [Blockierte Grafik: http://hausbau.apensen.net/wp-…/2018/03/dachbelegung.jpg]


    Vom unausgebauten Dachboden geht ein 50mm Leerrohr zum HWR, dort ist allerdings nur an der dem Zählerschrank gegenüberliegenden Seite Platz für einen WR, d.h. ca. 5m Leitungsweg AC.


    Der Zählerschrank selber hat Platz ohne Ende, aktuell verbaut ist eine digitaler Easymeter Drehstrom 2-Richtungszähler.


    [Blockierte Grafik: http://hausbau.apensen.net/wp-…3/IMG_20180323_164631.jpg]


    Ich persönlich hatte jetzt auf Grund der Optik an 34 Module gedacht, z.B. in der Art: (generell eher schwarze Module)
    https://www.photovoltaik4all.d…060mb2-290-watt-fullblack


    dazu dann einen Fronius Symo 8.2-3-M.


    Irgend ein größeres Problem ersichtlich? Wird der vorhandene Zähler dann gleich genutzt oder geht das nicht?


    Lässt man jetzt einen örtlichen Solarteur erst einmal unvoreingenommen beraten / anbieten oder kommt man am besten gleich mit seinen eigenen Vorstellungen daher?


    Danke schon einmal für alle Informationen.

    33 x BenQ PM060MB2 300 Watt an SMA STP 9000TL-20, SHM 2.0, Ausrichtung -7°, 45° Dachneigung, seit 5.6.2018

  • Hallo,


    der Zähler kann genutzt werden wenn es ein Zweirichtungszähler ist. Also Einspeisung von erzeugtem Strom und verbrauchten Strom auf je einem eigenen Zähler (Display schaltet regelmäßig um zb. zwischen 1.1 und 2.1). Andernfalls wird er halt getauscht.


    Warum die SAT-Schüssel nicht gleich an die östliche Giebelwand? Dann ist keine Dachdurchführung mehr notwendig.


    Auf jeden Fall dem Anbieter gleich erklären was man haben will. Woher soll er es wissen? Obgleich jener zwar Fragen sollte, aber wie oft wird etwas vergessen. Darum am besten vorher gleich eine Liste mit den Wünschen und Vorschlägen schreiben.


    5m AC-Kabel sind kein Problem. Bei mir sind es bei einer Anlage sogar knapp 70m. Alles eine Frage des Querschnitts.

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30
    http://www.solarlog-home.de/alorie

  • @memei!


    Kurz und knapp!
    Klingt durchdacht!



    34 Stück Module 290Wp, an 2 Strings je 17 Module am Fronius Symo 8.2-3-M sollte perfekt laufen! (S0-Zähler nicht vergessen!)


    Interessant könnten noch Heckert oder Solarworld Module sein!

    24 Module SW 250 MB an SMA SB 5000 TL21, Azimut 30 Grad Neigung 30 Grad,
    24 Module SW 290 MB an SMA SB5.0 1AV-40, Azimut -150 Grad Neigung 30 Grad,
    24 Module SW 290 MB an SMA SB5.0 1AV-40, Azimut -180 Grad Neigung 30 Grad,

    12 Module SW 290 MB an SMA SB2.5 1VL-40, Azimut -180 Grad Neigung 30 Grad,

    BYD HV 8.96kWh SMA Storage SB2.5

  • Zitat von memi

    Lässt man jetzt einen örtlichen Solarteur erst einmal unvoreingenommen beraten / anbieten oder kommt man am besten gleich mit seinen eigenen Vorstellungen daher?


    Wenn du einen gut durchdachten Plan hast (was offenbar der Fall ist), dann letzteres. Das hat vor allem den Vorteil dass du dir Angebote von mehreren Solarteuren zu deinen Spezifikationen machen lassen und sie direkt vergleichen kannst.

  • Kann man eigentlich vorher selber berechnen, ob die Sat-Schüssel an den östlichen Giebel kann?


    Das Dach ist von der Ausrichtung ja ca. 173 Grad mit 40-50cm Dachüberstand. Der Winkel für die Schüssel liegt laut Rechner bei 168 Grad.
    Reicht das überhaupt um am Dachvorsprung vorbei ein Satellitensignal zu bekommen?

    33 x BenQ PM060MB2 300 Watt an SMA STP 9000TL-20, SHM 2.0, Ausrichtung -7°, 45° Dachneigung, seit 5.6.2018

  • Versetze die Schüssel auf das Norddach oben - fertig.


    Bei so einem Dach freut sich jeder Anbieter. Einfach 'durchlegen'.
    Zielpreis unter 1200 €/kWp. Würde zumindest black Module nehmen - evtl. all black. Passend zum Dach.
    Habe ich auch erst gemacht. Von weitem sieht man keine PV Anlage!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Versetze die Schüssel auf das Norddach oben - fertig.


    Bei so einem Dach freut sich jeder Anbieter. Einfach 'durchlegen'.
    Zielpreis unter 1200 €/kWp. Würde zumindest black Module nehmen - evtl. all black. Passend zum Dach.
    Habe ich auch erst gemacht. Von weitem sieht man keine PV Anlage!


    Gruß
    MBiker_Surfer


    Da kann man mit der Schüssel nur zustimmen, auch vom Norddach hoch empfängst du ein gutes Signal.
    Beim Preis denke ich sogar, dass unter 1100€/kWp bei deinem Dach möglich sind. Sobald die ersten Angebote
    da sind, gleich einstellen um zu sehen, was deine Solateure aus deinen Vorgaben gemacht haben.

    9,3 kWp - 31 x BenQ Solar SunVivo
    SolarEdge SE8K mit ModBus Zähler
    23x DN 45°, Süd 173°
    8x DN 28°, Süd 173°

  • Schüssel aufs Norddach setzen würde ich heute nie mehr machen. Ohne Dachdecker kommt man da praktisch nicht mehr dran, wobei dein Dach recht flach zu sein scheint.


    Ich würde sie entweder da hin setzen lassen wo sie im Belegungsplan unter der Thermie ist oder an die östliche Fassade. In beiden Fällen kann man das LNB dann von der Seite per Leiter erreichen und z.B. wechseln oder nach einem Sturm die SAT selbst neu ausrichten. Letzteres war bei mir mit SAT auf Nord schon 2 Mal fällig.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Schüssel aufs Norddach setzen würde ich heute nie mehr machen. Ohne Dachdecker kommt man da praktisch nicht mehr dran, wobei dein Dach recht flach zu sein scheint.


    O.K. - wenn man nicht schwindelfrei ist, stimmt das. Aber ansonsten nur :roll:
    Leiter ran und Dachziegel hochschieben, bis man oben ist. Und wie oft musst Du an die Schüssel? Eben ......


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Nun ja, Dachunterkante ist grob 3 Meter.


    Bei 45 Grad Dachneigung ist der Dachfirst so 8-8.5m hoch, da will ich nicht unbedingt selber hoch, da ich auch leichte Höhenangst habe :?
    Da es bei uns schon ordentlich und oft stürmt, ist mir das Risiko dann doch zu hoch.


    Tendiere momentan eher zu der Position unter der Thermie oder halt alternativ zur Ostseite.

    33 x BenQ PM060MB2 300 Watt an SMA STP 9000TL-20, SHM 2.0, Ausrichtung -7°, 45° Dachneigung, seit 5.6.2018