Meine Eigenverbrauchs Guerilla

  • Hallo zusammen,
    nach längerer Mitlesezeit habe ich mir während der letzten paar Monate meine kleine PV Anlage zusammengebastelt und jetzt fertiggestellt.
    Ziel war es, zu erschwinglichen Preisen eine kleine Minianlage zum reinen Eigenverbrauch mit ordentlichem Anschluss (VDE) hinzubekommen. Ausserdem sollte die PV möglichst konstant über den Tag verteilt den Strom erzeugen, an Stromspitzen bin ich nicht interessiert, mein Stromzähler hat eh eine Rücklaufsperre.


    Letztendlich ist dabei herausgekommen:
    2 x 255 Wp 72 Zellen Poly gebraucht
    2 x 290 Wp 72 Zellen Mono gebraucht
    Wechselrichter Envertech EVT500 + Kabel und Stecker etc.
    Aufständerung/Befestigung selbst gebastelt aus dem Baumarkt
    Alles in allem ca. 850€


    Die Module sind momentan folgendermassen auf einem kleinen Flachdach angeschlossen/ausgerichtet:
    Eingang A des Wechselrichters: Paralellschaltung der beiden 255Wp Module, dabei ist eins nach Osten mit 15Grad Neigung und das andere nach Süden mit 15Grad Neigung aufgestellt.
    Eingang B des Wechselrichters: Paralellschaltung der beiden 290Wp Module, dabei ist eins nach Osten mit 15Grad Neigung und das andere nach Süden mit 15Grad Neigung aufgestellt.


    Eine Ausrichtung nach Westen war nicht möglich.


    Über einen Wielandtstecker geht es in eine Anschlussbox, der ich einen kleinen Zähler verpasst habe, diese ist wiederum an eine Abzweigdose fest angeschlossen. Auf der betreffenden Leitung liegt momentan noch ein elektrischer Rolladen, sonst nichts. Sie ist mit 16A abgesichert.


    An einem wolkenverhangenen Tag wie gestern hat die Anlage jetzt etwas über ein 1Kwh erzeugt. Mal sehen, was sie bei mehr Sonne leistet.


    Anregungen und Fragen erwünscht. :)

  • Der EVT kann an jedem der 2 Anschlüsse max. je 250W AC also in Summe 500W AC bereitstellen, egal wie hoch die Leistung der DC Seite ist.


    Bei einem Wirkungsgrad von 95% sind dazu ca. 510 W DC Modulleistung erforderlich.


    Sie haben aber 580Wp ( 2 x 290) + 540 Wp (2x270W) Module also in Summe 1140Wp daran angeschlossen.


    Selbst wenn die Module in verschiedene Richtungen montiert sind, was soll daran gut sein?
    Wenn Sie jeweils ein Modul wegnehmen und in die Garage stellen, wird die Anlage nicht wesentlich weniger
    erzeugen.

  • Meine Gratulation!
    Ich wünsche dir viel Erfolg!
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Wenn die Module nun einmal da sind, montiert und angeschlossen und der WR nicht an der überdimensionierten Leistung zugrunde geht, dann lass es so wie es ist. Früh und abends kommt eh nur eine geringere Leistung vom Dach. Ergo, in die Garage stellen würde ich die überzähligen Module nicht. Wie gesagt, wenn der WR das verkraftet, abregelt oder begrenzt....ist es schon gut.
    Gruß Claus

  • FelzenSolar  
    Das ist eher zu wenig als zu viel Modulleistung. Die Module erreichen bei uns nie ihre angegebene Höchstleistung.
    Dazu sind 1000W Einstrahlung pro m² bei optimaler Ausrichtung notwendig. Das gibt es in Deutschland vielleicht 30 Stunden im Jahr. Die optimale Ausrichtung erreicht eigentlich niemand. Selbst 500 W Einstrahlung sind schon richtig fetter Sonnenschein.
    Ich sage mal 300 % Überbelegung ist in Deutschland durchaus vertretbar. Ich habe so 720 W am EVT 248. Das läuft richtig gut.
    Sinnlos Wechselrichterleistung zu kaufen, welche man dann evtl. 80 Std im Jahr nutzt ist wirtschaftlich nicht vertretbar.

  • geht man mal davon aus, das gebrauchte Module nicht mehr die Nennleistung bringen dann passt der Wechselrichter schon.
    Heute haben wir mal besonders viel Sonne, da macht die neue Anlage besonders viel Freude :D

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Vielen Dank für die kontroversen Rückmeldungen.
    Zum Thema Überbelegung des Envertech Wechselrichters gibt es ja schon einiges hier. Laut dem Hersteller sollte das ja der WR abkönnen und die Garantie bleibt davon unberührt.
    Die Frage ist, ob sich ein zweiter EVT 500 lohnen würde... Ich werde mal die Erträge beobachten, dann kann ich ja sehen wie schnell und wie oft er an seine 560W kommt.
    Ich denke bei Bewölkung wird meine momentane Konfiguration mehr Leistung bringen, als wenn ich zwei Module in die Garage stellen oder nicht?

  • Ich versuche gerade herauszufinden, wo meine Anlage von der Leistung her mit meiner Konfiguration liegt. Müsste ja irgendwo zwischen der einer 0,5 Kwp und 1Kwp Anlage liegen, wenn meine Überlegungen stimmen.
    Kennt jemand eine Datenbank wo ich tägliche Ergebnisse anderer Anlagen abfragen kann? Vergleiche gerade meine Ergebnisse mit den Prognosen von Solar-Wetter aber das sind halt nur Prognosen...

  • Zitat von neuerpvler

    Ich versuche gerade herauszufinden, wo meine Anlage von der Leistung her mit meiner Konfiguration liegt. Müsste ja irgendwo zwischen der einer 0,5 Kwp und 1Kwp Anlage liegen, wenn meine Überlegungen stimmen.
    Kennt jemand eine Datenbank wo ich tägliche Ergebnisse anderer Anlagen abfragen kann? Vergleiche gerade meine Ergebnisse mit den Prognosen von Solar-Wetter aber das sind halt nur Prognosen...


    Es gibt im Forum eine Betrachtung von Stromerzeugung des WRs bei geringerer Auslegung im Verhältnis zur Modulleistung.
    Kurz zusammengefasst wirken sich 10% zu wenig fast gar nicht aus. Bei der aktuellen 70% Kappung sind es bei optimal nach Süden ausgerichteten Modulen vielleicht 4 oder 5% Verlust im Jahr.
    Selbst wenn man Module mit der doppelten Leistung an den WR legt sollen immer noch 80 oder 85% des maximal möglichen Ertrags erreicht werden. Das klingt wirtschaftlich nich so schlecht.


    Grüße


    Holger

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    9,24 kWp / 28 x LG NeON2 LG330NC1-A5 330Wp/ Fronius Symo 15.0-3-M / seit 30.4.2018
    Ausrichtung 180° DN 45°