Meine Plug and Play ( guerilla )

  • Bei mir ist im Mai das erste Jahr voll. Bisher ca 750 kWh aus 1,2kWp (Ost-West) auch "nur" an einem EVT500.

    Und eine Eigenverbrauchsquote von bisher 81% :D

    Darf man fragen wie Du eine so hohe Eigenverbrauchsquote realisierst? Habe trotz Warmwasser Wärmepumpe "nur" einen Eigenverbrauch von 71%.

  • Natürlich darfst du fragen... Und nein, ich hab natürlich einen digitalen Zähler mit Rücklaufsperre.


    Es liegt wohl daran, dass wir ein Zweiparteien-Haus sind, insgesamt 5 Personen, zwei Senioren, die "immer" daheim sind und auch täglich elektrisch kochen. Meine Frau ist wegen Baby auch gerade viel zuhause, somit kann viel direkt verbraucht werden. Dann achten alle noch etwas darauf nur bei tageslicht zu Waschen/Spülen und das war's eigentlich auch schon.


    Ich hatte Anfangs vor der Installation und der Inbetriebnahme mit ~75% Eigenverbrauch geliebäugelt. Die 81% sind auch eine Momentaufnahme Stand 01.01.2019. Jetzt ist das (Betriebs-) Jahr ja aber noch nicht rum, und im März und April wird diese Quote leider wieder etwas sinken. Am 04. Mai dann hab ich ein ganzes Jahr und es wird sich zeigen.

    Außerdem war das ja auch ein Rekordsommer... ob das nächste Jahr auch so gut wird...???


    Unser Jahresverbrauch liegt übrignes ohne PV bei ca. 4500kWh. Nur so als Orientierung.


    Edit: Ach ja, ich hab eine Solarthermieanlage. Wenn die läuft, braucht sie auch etwas Strom für die Pumpen, aber genau dann ist ja auch PV-Leisung da... ist also ja eine Mitkopplung.

  • Ich bin ja der Threadstarter.

    Wollte Mal ein Update geben.

    Also beim Sturm Sabine ist auch nix von der Garage geweht wie hier einige verteufelt haben.

    Ich habe im Herbst noch drei weitere Module direkt auf mein Dach gebastelt und und via Guerilla eingespeist.

    Hintergrund ist die Klimaanlage die wir gebaut haben.

    Insgesamt haben wir nun 5 Module selbst installiert verteilt auf 3 Stromkreise und verbrauchen alles selber.falls etwas zuviel ist verschwindet es im Netz

    Poolpumpe, Klima und 4 Personen Haushalt.


    Alles gute

  • Meine Gratulation! Ja, so sollten es alle machen, Argumente dafür gibt es genug!

    funkboje; Zu aufwändig: Einfach den Solarstrom effizient ins Hausnetz einspeisen. Kein Akku, kein Gedöns, denn Speicher rechnen sich nie!..

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Moinsen,

    hab da mal ein Anliegen. Hab mir mehrfach Angebote eingeholt. Aber alle wollen mir 9,9 kWp andrehen für 12 -15 tsd. €. Wollte ich aber nie. Ich möchte 3,6 - 4,2 kWp auf mein Gartenhaus. Die wollen das alle nicht, bzw. völlig überteuert. CEE Steckdose 16 A vorhanden. Zweirichtungszähler vorhanden.

    Wollte es jetzt selber machen.

    12 x 325er Module. Stringwr. 2 MPPT. 3 phasig. Symo oder ähnlich an die CEE Steckdose. Fertig.

    Module 1500 €

    WR um die 1000 €

    Unterkonstruktion und Kleinkram 500 €.

    Gesamt 3000 €.

    Die Solateure wollten für soetwas 8000 € haben.

    Jetzt kommts.

    Ich bau auf und ihr schließt AC seitig an. Ja, können wir machen kostet dann 3500 €.

    Jemand ne Idee?


    Stecker rein erster sein, wollte ich eigentlich nicht.

    Habt ihr bessere Erfahrungen gemacht?


    Gruß