Herstellerunabhängige Lösung für Überschussverwendung

  • Hallo Community,


    welche herstellerunabhängige Lösungen gibt es aktuell am Markt, um primär Überschüsse aus einer 50% -"weich"-WR-Abregelung für den Eigenverbrauch via Heizstab o.ä. zu nutzen. Im Idealfall sollen ausschließlich die Überschüsse für den Heizstab genutzt werden, die tageszeitbedingt über der Leistung von 50% des Generators produziert werden, u.U. über eine prognosebasierte Steuerung. Die gesamte Leistung bis zur 50%-Abregelung soll eingespeist werden. Das Ganze soll mit einem Solaredge-WR 3-phasig kompatibel sein.
    Hintergrund der Frage siehe hier (Abregelung 50% aufgrund Förderprogramm):
    https://www.photovoltaikforum.…er-3-phasig--t121627.html


    Danke!!

  • Ich bin mir nicht sicher ob es funktioniert aber eventuell wäre ein Paspberry pi mit ioBroker die Lösung. Habe gelesen, dass sich wohl mehrere Wechselrichter mittels ModBus auslesen lassen. Mittels ioBroker ist es dann ein leichtes smart home Geräte zu schalten.

    Vielleicht findet sich ja ein user, bei dem es gut funktioniert. Sonst schau doch mal ins ioBroker forum. Würde mich freuen, wenn du von deinen Erfahrungen berichtest.

  • @Unentschieden:

    Hat deine BWWP ggf. einen Schalteingang ?

    Prognosebasiert kenne ich jetzt nur den SMA Sunny Home Manager.
    Damit könntest du ggf. mit einer Edimax-Steckdose entweder:
    - Signal an die BWWP ( Edimax mit Relais )
    - BWWP 'hart' an / ausschalten
    - Heizstab ( max. 3 KW ) an / ausschalten

    Ich hatte zuerst einen 1,5kW-Heizstab mit der Edimax und SHM2.0 gesteuert. Mittlerweile ist der Heizi abgeklemmt, Ich schalte mit dem SHM ein Relais was auf den SG-Ready - Kontakt meiner WP ( Heisha ) geht.

    btw: Was für Thermische Speicher hast du, Modelbezeichnung ?
    ( Hab neulich mit meinem Energieberater gesprochen und der meinte das es da aktuell massiv probleme gibt weil Speicher eingebaut wurden, die den Anforderungen gar nicht entsprechen ... )


    so long

    Insane