Poolheizung elektrisch

  • Servus ihr PV-Profis


    Vielleicht hat einer hier auch noch etwas Ahnung von. Im weitesten Sinne hats ja auch was mit der PV zu tun :wink: nämlich mit dem überschüssigen Strom :mrgreen:


    Wir haben immer einen aufblaspool im garten mit sandfilteranlage.


    Jetzt haben wir ja PV anlage auf dem dach und ich wollte das poolwasser mit Strom beheizen.


    Hat da irgendjemand vielleicht einen tip womit ich das machen kann?


    Hab das hier gefunden? Taugt das was? Ich wollte das ganze dann zum Beispiel vom Handy an- und ausschalten, wenn wir genug Strom produzieren :mrgreen: Der Pool hat ca. 4500 Liter. Es muss jetzt nicht auf 40 Grad hochheizen. Aber er solte bei 2-3 Stunden Laufzeit der Heizung schon ein paar Grad wärmer werden :mrgreen:


    https://www.ebay.de/itm/183072170069?ul_noapp=true


    http://www.pooldoktor.net/shop…owaermetauscher-easy-3-kw

  • Zitat von Sassi1980

    Der Pool hat ca. 4500 Liter. Es muss jetzt nicht auf 40 Grad hochheizen. Aber er solte bei 2-3 Stunden Laufzeit der Heizung schon ein paar Grad wärmer werden :mrgreen:


    Kannst du relativ einfach ausrechnen:
    Um 1l Wasser um 1° zu erwärmen, benötigst du ca. 1,16Wh.
    Für 1000l also 1,16 kWh für 1° Erwärmung.
    Für deine 4500l demnach 5,22kWh für 1° Erwärmung... :shock:


    Eine reine Stromheizung (also 1:1) ist für einen Pool nicht sinnvoll einsetzbar. Da braucht es schon eine Wärmepumpe und 2-3 Stunden Laufzeit werden auch nicht reichen... :wink:

  • Ich habe dir ja vorgerechnet, welchen Heizbedarf du für 1° Erwärmung benötigst.
    Jetzt liegt es an dir zu entscheiden, welchen Temperaturhub du haben möchtest. Daraus ergibt sich dann die Größe der Wärmepumpe und deren Laufzeit... :wink:

  • Ich würde mal bei Kleinanzeigen nachschauen.
    Da gibt es immer wieder Wärmepumpen für akzeptables Geld.
    Pool mit Heizdraht heizen ist irgendwie Verschwendung, erst recht wenn du das mit einem Hebel von 1:3 haben könntest

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Fassen wir mal zusammen.
    Der TE hat ja schon 3 Produkte verlinkt.
    1x Wärmepumpe mit 0,59 kW el./2,4 kW therm.
    1x Wärmepumpe mit 1,05 kW el./5,36 kW therm.
    1x Durchlauferhitzer mit 3 kW el./therm.
    =>Die Leistungsaufnahme der drei ist (logischerweise v.a. prinzipbedingt) sehr unterschiedlich.


    ein wesentlicher Punkt ist noch nicht genannt:
    - wie groß ist die PV-Anlage?
    - wie groß sind die erwarteten Überschüsse, bzw. würden diese vergütet werden? (z.B. 70% weich)


    Wie Du deinen Engergiebedarf ausrechnen kannst, wurde ja schon genannt.
    Nur bei der größeren WP wird 1h Laufzeit ca. 1°C Temperaturerhöhung bringen...
    Wenn genug kostenloser Strom zur Verfügung steht, könnte man über den Druchflusserhitzer nachdenken, weil er definitiv robuster und billiger ist. Im Normalfall (z.B. 10 kWp, 70% weich) werden aber die 3 kW des genannten Erhitzers nie übrigbleiben.
    Ob die genannten WP qualitativ gut sind, weiß ich nicht.


    Patrick

  • Moin,
    eine Wärmepumpe ist die bessere aber teurere Lösung. Je nachdem was für eine Verrohrung du für den Pool hast ist der Installationsaufwand hier etwas höher. Kommt immer darauf an was du investieren möchtest. Ich kann dir aber hier das Forum http://www.poolpowershop-forum…x-bestway-und-flexi-pool/ empfehlen.
    Die einfachste Lösung ist die WP oder den DLH an eine Funksteckdose anzuschließen und entweder mittels Zeitsteuerung
    oder aus der Ferne manuell einzuschalten. Die komfortabelste wäre dann das Ganze zu automatisieren.

  • Ich würde zuerst an einer gescheiten Pool -Abdeckung denken. Bei den Yakuzi Pool's benötigt man selbst im Winter (Terrasse) relativ wenig Strom , obwohl man sich da ja oberhalb von 40° C bewegt! *Temperatur halten.


    Das ein Heizstab länger als eine Wärmepumpe halten soll, wäre mir neu! den Aufwand sehe ich eher, das gescheit umzusetzen, denn den schönen Rasen und den Anblick möchte man sich ja nicht versauen. Der Wärmetauscher wäre winzig klein, den sollte man im Filtersystem integrieren können. Aber weniger als 5 KW Wärme macht gar keinen Sinn, wie weiter oben schon vorgerechnet wurde. Da sollte man im Mai auf jeden Fall mit COP 5 rauskommen.


    Ich persönlich würde mir gleich eine deutlich größere Wärmepumpe zulegen, denn der Pool wächst immer! :roll:
    Und dann kann man den auch viel länger nutzen.


    Hast du Fußbodenheizung im Haus? Wenn ja dann mit einem gescheiten Kälteanlagenbauer reden. Zwei Isolierte Wasserrohre in den Garten zu verlegen, ist dann zwar auch kein Spaß, aber dann ist alles richtig gemacht!

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010