Vorstellung Haus mit E-Heizung, Klima und PV

  • Ah über den Zusatzprint, dass kannte ich noch nicht.

    Ich bin noch beim planen, wenn ich die richtigen Raumgrößen etc. habe werde ich mir das Thema noch einmal anschauen. Danke werde ich mir merken und gegebenenfalls noch einmal auf dich zukommen :)

  • Hey. Bist du weiterhin mit deiner Daikin zufrieden? Welche Auswahl an LLWP hattest du? Hast du sie montieren lassen oder selbst gemacht.

    Mfg

    9,9 kwp SE LG neon 2 black flame 330

    3,3 Nord -0 -Neigung 15

    3,9 Süd 0 - Neigung 15

    2,7 Süd 0 - Neigung 35

  • Ja, bin sehr zufrieden. Das einzige was ich gemacht haben war, das Aussengerät auf richtige Silent Blöcke zu stellen. Die originalen Kunststoffdistanzen zu den Montagewinkeln waren nicht so der Bringer. Meine Frau hat das Brummen vom Verdichter gespürt und gehört, was aber mit den Silent Blöcken jetzt weg ist. Das Aussengerät ist recht nahe an einem Zimmerfenster auf der Aussenfasade montiert, und wir leben in einer absoluten Ruhelage.


    Ich habe mir Gree ,Daikin, Samsung und noch ein paar angeschaut. Ich weiß nicht mehr genau, warum ich dann die Daikin genommen habe. Ein Grund war vermutlich, dass ich sie einfach bei fast allen meinen Kunden (ganz anderer Bereich) gesehen hab, und niemand! von Problemen erzählt hat. Dann hats einen Klimamonteuer in meiner Nähe gegeben, der auch als höherwertiges Gerät Dakin verbaut und ausserdem hats eben den optionalen Steuereingang gegeben. Aber ich glaub das hats bei Gree auch gegeben.


    Ich hab das Ding moniteren lassen. Für meine Innengerät (90x90) brauchst mindestens 2 Mann um es an die Decke zu schrauben, und mit dem Füllen wollte ich mich nicht auseinander setzen. Grundsätzlich ist das aber keine Hexerei. Ich hab bei meiner Planung natürlich alle Anschlüße und Leitungsgänge genau für das Gerät vorgerichtet gehabt.


    Und den Zusatzprint hab ich dann selber eingebaut und angeschlossen, weil den nicht einmal der Klimamonteur kannte.

  • Super Aufstellung und Erläuterung :-). Habe ähnliches vor (Marmorhzg. und 2 kleine BrauchwasserBoiler). Daher ein paar Fragen und wenn Du noch ein paar grundlegende Hinweise und Erfahungen hast.... :-)

    Zitat

    Die OT wird über die ED gesteuert, und wenn die OT nicht auf Maximum ist, was praktisch immer der Fall ist (60°), wird die ED annähernd durchschnittlich über die HK verteilt, was eine Spitzenleistungs Beschränkung ergibt.

    Verstehe ich nicht ganz. Was bedeutet "ED"? OT vermutlich Oberflächentemperatur!?. Es liest sich so, als ob Du auch Marmorheizungen hast?


    Misst Du dann von jedem HK die OT und regelst anhand derer? Ich wäre jetzt von einer Regelung der Raumtemperatur ausgegangen!? Und wieso sind 60°C optimal? Ich dachte einen großen Vorteil bietet die Strahlungswärme, also die - meine ich - 80°C?

    Dein Übersichtsbild mit den Einstellungen gefällt mir gut. So hätte ich das auch gedacht, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie ich das auf die Reihe bekomme. Hast Du Dir ein Struktogramm o.ä. gemacht? Wobei Du, wenn ich es richtig verstehe entweder Zeit- oder Automatiksteuerung hast. Ich wollte das mischen *grübel. Beispiel Bad:


    Ich brauche das normal nur früh und abends warm ==> Zeitschaltuhr mit Prio oberhalb der Automatik. Ab Nachmittags könnte jedoch bei entsprechendem PV-Überschuss schon "vorgeheizt" werden. Zusätzlich manueller mode um bei Bedarf auch zwischendrin einfach z.B. 2h aufheizen zu können.

    Zitat

    Die SW Regelung der PV Automatik ist so programmiert, das die HK mit einer frei wählbaren Priorität angesteuert werden. Die zur Verfügung stehende Energie wird auch auf den nächsten HK gelegt,wenn die Leistung vom Priorisierten zu hoch ist. Der minimale Einschaltzyklus beträgt 6 Sekunden, ausgeschaltet wird alle 2 Sekunden.

    Daran hatte ich auch gedacht. Ich dachte eigentlich, dass sich die verschiedenen HK verschieden Ein-/Ausschalten und sich das ein wenig ausgleicht. Aktuelle Aufzeichnungen zeigen aber, dass es im Verbrauch immer steil rauf und dann wieder steil runter geht auf bzw. unter 0. (ohne irgendeine Steuerung). ==> Jeder HK einzeln von der Steuerung schaltbar und in Reihenfolge freigeben, so dass dann im Idealfall immer eine gerade an ist. Dazu noch den Boiler als Puffer. Steuerbar mit z.B. https://robotdyn.com/ac-light-…ac-50-60hz-220v-110v.html


    Eventuell wollte ich dieses Teil auch für ein paar HK verwenden. Aber da frage ich mich, ob z.B. die Ansteuerung von z.B 100W auf eine Marmorhzg. was bringen. Theoretisch ja, denn die Energie wird in Wärme umgesetzt. Aber praktisch denke ich mir, ist das ja nicht spür-/fühlbar - oder doch!? Diesen Dimmer kann man dann ja auch im extremfall nur als SSR verwenden :-). Der Preis pro Kanal ist ja nicht teuer.


    Und zum Schluss noch eine Programmierfrage:

    Wie arbeitest Du die Anforderungen/Einstellungen ab? Ich hätte mir gedacht alle optionen in eine Tabelle schreiben. Diese dann zyklisch auswerten und eine Tabelle erstellen, welche dann die HK enthält, die gerade eingeschaltet werden dürfen.


    Danke

  • Sorry, hab deine Fragen übersehen.

    Verstehe ich nicht ganz. Was bedeutet "ED"? OT vermutlich Oberflächentemperatur!?. Es liest sich so, als ob Du auch Marmorheizungen hast?

    Misst Du dann von jedem HK die OT und regelst anhand derer? Ich wäre jetzt von einer Regelung der Raumtemperatur ausgegangen!?


    ED = Einschaltdauer

    Ich habe einen Zyklus (einstellbar von 3-10 Minuten) in dem der Heizkörper eine prozentuelle Zeit eingeschaltet ist.

    Da die Heizkörper (Vaillant Yali) sehr träge sind (Öl gefüllt), läßt sich damit sehr gut die Oberflächentemperatur regeln.

    Natürlich nicht aufs Grad genau, aber +-3° liegt er meistens drinnen.

    Um das zu ermitteln, muß man den HK erstmal bei voller Leistung messen, und dann kannst ca. rechnen.


    Ich kann pro HK die ganzen Parameter einstellen, aber die sind unabhängig von der Leistung alle sehr ähnlich (250-1250W).


    Und natürlich ist das der Raumtemperatur untergeordnet.


    Und wieso sind 60°C optimal? Ich dachte einen großen Vorteil bietet die Strahlungswärme, also die - meine ich - 80°C?


    Das ist Geschmackssache! Manche Menschen mögen es einseitig gegrillt zu werden, andere haben es lieber rundherum warm.

    Je höher die Oberflächentemperatur ist, umso unangenehmer wird es in der Nähe des Teils zu sein, meiner Meinung nach, und ich finde es nicht gesund, im Gegensatz zu manchem anderen.

    Die Werbung der IR HK Hersteller ist nicht meins, auch wenn Du ev. dadurch wirklich weniger Raumtemp. brauchst.

    Bei uns ist der ganze Raum warm und nicht nur um den HK.


    Dein Übersichtsbild mit den Einstellungen gefällt mir gut. So hätte ich das auch gedacht, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie ich das auf die Reihe bekomme. Hast Du Dir ein Struktogramm o.ä. gemacht? Wobei Du, wenn ich es richtig verstehe entweder Zeit- oder Automatiksteuerung hast.


    In der Programmierung sind das viele ineinenander verschachtelte Schleifen, die immer alle Lasten durcharbeiten.

    In der Simatic gibt es dann auch so was wie Tabellen, heißt halt Datenbaustein.



    Ich wollte das mischen *grübel. Beispiel Bad:


    Ich brauche das normal nur früh und abends warm ==> Zeitschaltuhr mit Prio oberhalb der Automatik. Ab Nachmittags könnte jedoch bei entsprechendem PV-Überschuss schon "vorgeheizt" werden. Zusätzlich manueller mode um bei Bedarf auch zwischendrin einfach z.B. 2h aufheizen zu können.


    Da bei uns das Bad mit E-Fußbodenheizung geht, ist es praktisch immer warm. Zusätzlich hab ich aber einen Sproßenheizkörper drinnen (600W), der mit einen Schalter (programmierbare Nachlaufzeit) oder über die Weboberfläche zusätzlich aktiviert werden kann.


    Das Bad nur zu bestimmten Zeiten aufzuheizen ist bei unseren 50er Ziegeln mehr oder weniger nicht zielführend, und auch nur mit hoher Leistung machbar, und zusätzlich durch den vorhandenen "Abfall Strom" vom Tag kontraproduktiv zum Verbrauch und den Kosten.


    Wenn ich eine Kombination von zB PV Automatik und einer bestimmten Heizung will (mache ich öfter mit der WZ Fubo), dann gibt es die Möglichkeit jeden beliebigen Kreis mit Hand über die Weboberfläche einzuschalten (+prog. Nachlaufzeit - schaltet sich dannach wieder ab), und diese Heizung wird dann ja automatisch bei der PV Automatik berücksichtigt, weil Sie sozusagen zum Grundverbrauch zählt.


    Zitat

    Die SW Regelung der PV Automatik ist so programmiert, das die HK mit einer frei wählbaren Priorität angesteuert werden. Die zur Verfügung stehende Energie wird auch auf den nächsten HK gelegt,wenn die Leistung vom Priorisierten zu hoch ist. Der minimale Einschaltzyklus beträgt 6 Sekunden, ausgeschaltet wird alle 2 Sekunden.

    Daran hatte ich auch gedacht. Ich dachte eigentlich, dass sich die verschiedenen HK verschieden Ein-/Ausschalten und sich das ein wenig ausgleicht. Aktuelle Aufzeichnungen zeigen aber, dass es im Verbrauch immer steil rauf und dann wieder steil runter geht auf bzw. unter 0. (ohne irgendeine Steuerung). ==> Jeder HK einzeln von der Steuerung schaltbar und in Reihenfolge freigeben, so dass dann im Idealfall immer eine gerade an ist. Dazu noch den Boiler als Puffer. Steuerbar mit z.B. https://robotdyn.com/ac-light-…ac-50-60hz-220v-110v.html


    Das hängt natürlich von Deiner PV Gesamtleistung, und von Deinen HK Leistungen ab.

    Bei wenig PV und starken HK wirst Du analog regeln müssen (Phasenabschnitt, Wellenpaket oder was auch immer). Mit dem verlinkten Teil geht das ja auch, soweit ich sehe.

    Bei mir geht es sich aber so gut aus, wie Du in den Diagrammen siehst. Ich wollte das letzte Teil der PV Leiszung noch bei meinem WWWP Heizstab mit analoger Ansteuerung verbraten, aber das ist so wenig, dass sich nicht mal der Regler (Kauf 100€ - selber basteln 5€ (kommt aber nicht in Fragen, da das Haus fremdwartbar bleiben muß)) nicht wirklich auszahlt.


    Eventuell wollte ich dieses Teil auch für ein paar HK verwenden. Aber da frage ich mich, ob z.B. die Ansteuerung von z.B 100W auf eine Marmorhzg. was bringen. Theoretisch ja, denn die Energie wird in Wärme umgesetzt. Aber praktisch denke ich mir, ist das ja nicht spür-/fühlbar - oder doch!? Diesen Dimmer kann man dann ja auch im extremfall nur als SSR verwenden :-). Der Preis pro Kanal ist ja nicht teuer.


    Auch die 100W, werden in Wärme umgesetzt, wie Du eh selber schreibst. Und in Summe wird es spürbar.


    Und zum Schluss noch eine Programmierfrage:

    Wie arbeitest Du die Anforderungen/Einstellungen ab? Ich hätte mir gedacht alle optionen in eine Tabelle schreiben. Diese dann zyklisch auswerten und eine Tabelle erstellen, welche dann die HK enthält, die gerade eingeschaltet werden dürfen.


    Danke

    Das hab ich weiter oben schon etwas erklärt. Ist so ähnlich wie Du sagst.

    Mir hat das Modul mit den ganzen Parametern mindestens einen Monat Nachtarbeit gekostet, bis es klaglos gelaufen ist. Aber ich bin nur Hobby Programmierer.


    Die Heizkörperregelung besteht aus 11 Modulen. Das wichtigste hab ich als Code angehängt, falls Du damit was anfangst