Wasserstoff Speicher P2G für Zuhause? (HPS Picea)

  • An Alle die sich für Langzeitspeicher Interessieren,


    die Firma HPS startet mit Wasserstoff Speicher P2G für Zuhause, Auslieferung der ersten Systeme Ende 2018, aber jetzt startet der Verkauf.
    Ein Kombi System Kontrollierte Wohnraumlüftung , Batterie Kurzzeit Akku und das besondere Elektrolyse / Brennstoffzelle mit Langzeit Saisons H2 Speicherung.
    Damit kann man den Winter überbrücken und als Modell für die ersten Anlagen die as dem, EEG fallen.....?
    Besser als die Cloud Stromspeicher Angebote?
    Weitere Infos unter http://www.homepowersolutions.de


    Eure Meinung?


    mit sonnigen Grüßen Solarstrom - Simon aus Bayern 8)

    Für Energie Alternativen Solarstrom Simon aus Bayern München / Olching

  • Sieht gut aus, aber sicher über 35T€ ...


    http://www.homepowersolutions.…2/download?token=gDjG1jop

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

    07.2020 VW e-up! Style Honey

  • ja, die Frage ist was darf die gespeicherte kwh kosten?
    Lebensdauer Blei eher bei 3 bis 4 Jahren im Solar PV Betrieb Lithium wird spannend nicht wegen der Zyklen sondern wegen der kalendarischen Lebensdauer der Zellen...

    Für Energie Alternativen Solarstrom Simon aus Bayern München / Olching

  • Mich würden bei dem System, neben dem Preis, auch mal der angestrebte/machbare Gesamtwirkungsgrad und die Steuerungsfunktionen interessieren.
    Zuverlässigkeit und Lebensdauererfahrungen gibt es ja vermutlich (noch) nicht.


    Mit Brennstoffzellen hab ich mich lange beschäftigt, allerdings eher mit DMFC (Methanolbetriebene FC) und nicht so sehr mit H2 FC (FC=Fuel Cell).
    Hier sind die theoretisch erreichbaren Wirkungsgrade, insbesondere bei gleichzeitiger Abwärmenutzung sicher sehr interessant. Allerdings ist so ein System komplex, daher potentiell anfällig, und vor allem teuer (insbesondere die Katalysatoren und die Elektrolytmembran). Ich gehe einfach mal davon aus, das hier eine solche eingesetzt wird, habe dazu auf die Schnelle aber nichts konkretes gefunden.
    Was die Elektrolyse angeht, sind hier die Verluste vermutlich ähnlich denen der Batteriespeicher (ca. 20%). Und die H2 Speicherung ist auch nicht unproblematisch (Eplosionsschutz, Diffusionsverluste).


    Mir wäre das noch zu heiß, sowas auf eigenes Risiko zu probieren.
    Es sei denn der Anbieter will Referenzen aufbauen und Praxiserfahrung sammeln und bietet das für einen kleinen Obulus mit Begleitung zur Erprobung an :wink:

  • An nur 20% Verluste des Gesamtsystems glaube ich nicht, allein der Kompressor wird schon mindestens 20% verschlingen.
    Und wenn er weniger braucht dann werden die Gasflaschen nur mit geringem Druck befüllt. Dann braucht man mehr Gasflaschen.
    Diese müssen regelmässig vom Tüv abgenommen werden.


    Gruß
    Thomas

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr

    Panasonic Aquarea 9KW Split

    Vectrix VX-1

  • Uih, lustig, ein paar m³ Wasserstoff im Keller, das wird spannend. :roll:
    Und dann auch noch ein Kombigerät mit KWL und WR, das alles ein bisschen und nix gescheit kann.
    PV: 3x150V, eher ein Witz, wieviele Module soll der WR da bedienen? 3x3? Gibt ja dann auch gleich mal 2,7 kWp, woh :juggle:

  • Zitat von stromsparer99

    An nur 20% Verluste des Gesamtsystems glaube ich nicht, allein der Kompressor wird schon mindestens 20% verschlingen.


    Damit (20% Verluste) meinte ich ausschliesslich die Verluste der Elektrolyse!
    Und die 80% Effizienz sind meines Wissens nach bisher auch nur in großtechnischen Elektrolyseanlagen erreicht worden.

  • Moin.


    Wie sieht das eigentlich generell mit Gaslagerung im Haus aus? Bei Flüssiggas warens irgendwas mit 15 kg? Wahrscheinlich muss die Flaschenbatterie außen stehen, daher der Bezug auf "Platzbedarf außen m² 4 - 7"...

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
    Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe R210, 2019er Kona Trend 64

    Verbrennerfrei... bis auf die Fichtenmoppeds :mrgreen:

  • Zitat von sirrocool

    Damit (20% Verluste) meinte ich ausschliesslich die Verluste der Elektrolyse!
    Und die 80% Effizienz sind meines Wissens nach bisher auch nur in großtechnischen Elektrolyseanlagen erreicht worden.


    Die 80% wären schon überraschend, wenn man Erdgas verwendet. Denn anhand der Preise für Wasserstoff kann man ablesen, dass das doch nicht so ganz klappt!


    Wasserstoff herstellen und dann verkaufen, das wäre eine ganz gute Idee, zumal immer mehr Wasserstoff benötigt wird.
    *Chemie, Produktion, in der Kältetechnik und bestimmt noch mehr

  • ...stimmt, war zu hoch. Hatte den Wirkungsgrad bei H2 aus Hydridspeichern im Kopf!


    Aber den Kommentar...

    Zitat


    Au weihe, das tut weh, Minimum 9 Jahre zur Schule gegangen und nix dabei gelernt!


    kannste dir auch schenken! :wink: Einfacher Hinweis und gut ist.


    Und das hier,


    Zitat


    Wasserstoff herstellen und dann verkaufen, das wäre eine ganz gute Idee, zumal immer mehr Wasserstoff benötigt wird.
    *Chemie, Produktion, in der Kältetechnik und bestimmt noch mehr


    ..halte ich allein aus EX-Schutz Gründen nicht für sinnvoll!


    Gruß
    sirrocool