MDN baut ab Mai 2018 digitale Zähler ein

  • Langsam wird es ernst
    https://www.main-donau-netz.de…esen---preisblaetter.html
    Preise sind, wie zu erwarten, die POG, die das Gesetz vorsieht. Zu prüfen wäre,ob die Anmerkung, daß die Bruttopreise sich ändern, wenn sich dei Umsatzsteuer ändern sollte. Im Gesetz sind imo die Bruttopreise festgeschrieben, nicht die Nettopreise, das ist zwar unüblich, ist aber halt so.
    Ein mMe statt des bisherigen Zählers, kostet also statt 14,55 brutto 20 Euro mithin 37% mehr imo ohne echten Zusatznutzen...


    Interessant finde ich den Zeitplan, es werden zuerst mMe eingebaut und iMsys erst ab 2021. Wer ein Pflichteinbaufall für iMsys ist, hat also zunächst einen Preisvorteil 8) Vielleicht lese ich das aber auch nur falsch und es bekommen alle erst mal mMe und die werden ab 2021 zu iMsys aufgerüstet.
    Die Liste der Gebiete, die 2018 umgerüstet werden sollen, ist auf den ersten Blick ein Flickenteppich, ein System erkenne ich da nicht. Können natürlich Gebiete mit im Durchschnitt besonders alten Zählern sein, die sowieso zum Tausch anstehen.
    Interessant finde ich in der Liste ein kleines Dorf mit drei Bauernhöfen (einer davon mit zwei älteren PV je über 7kWp) und einer ehemaligen Wirtschaft. Die Bauernhöfe dürften Pflichteinbaufälle für iMsys sein (über 6000kWh bzw. Zweitarif), bleibt nicht viel zum umrüsten 8) Die Nachbardörfer stehen nicht in der Liste.

  • So ganz versteh ich das auch nicht. Soweit ich das sehe habe ich schon ein mMe seit 2015 (Landis Gyr E350) aber ohne Kommunikationsanbindung.
    Welchen Zählerkosten habe ich denn jetzt ab 2018 weil ich >10kW habe? Die des mMe :?: Wenn ja würde das ja bedeuten das der Zähler ohne Tausch einfach teurer wird :?: Bisher war der Meßstellenbetrieb 12,23€ netto zzgl 11,75€ netto Abrechnungspauschale.

    2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
    9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
    24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
    Windrad Black 300
    2x VW e-Golf
    BWWP

  • Die bisherigen elektronischen Zähler erfüllen imo noch nicht alle Anforderungen um sich mMe nennen zu dürfen und vor allem haben sie nicht das nötige Zertifikat (wir sind ja in Deutshland, da zählt sowas mehr als das, was man kann - ähnlich wie der sonst identische Zähler mit Eichzertifikat/MID mehr kostet 8) ). Da gibt es hier aber sicher Leute, die das genauer wissen.

  • Heute in den Nürnberger Nachrichten wieder mal ein Inserat zu dem Thema, Text fast der selbe wie der erste Absatz von (selber Link wie oben) https://www.main-donau-netz.de…esen---preisblaetter.html
    Der Satz

    Zitat

    Sie können auch einen anderen Messstellenbetreiber als die Main-Donau Netzgesellschaft wählen. Voraussetzung ist, dass dieser ebenfalls den Messstellenbetrieb nach MsbG gewährleistet.


    war mir beim letzten mal gar nicht aufgefallen. Was ich hier von anderen VNB gelesen habe, weisen die da nicht drauf hin.