34121 | 9,9kWp || 1435€ | LG

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2008
    PLZ - Ort 34121 - Kassel
    Land Deutschland
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 800
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition 7 % Rendite sollten es mindestens sein
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Schattenwurf durch Aussenkamin ca. 1m hoch an Südseite des Ostdachs
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 31. Dezember 2007
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1435 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 800
    Anlagengröße 9.9 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30
    Hersteller LG
    Bezeichnung LG 330N1C NeON 2 mono
    Nennleistung pro Modul 330 Wp
    Preis pro Modul 239 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung Sunny 9000TL-20
    Preis pro Wechselrichter 1900 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Lorenz
    Bezeichnung Lorenz solo/vario mit Dachhaken
    Preis pro Montagesystem 1250 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Im Preis der Elektromontage ist ein neuer Schaltschrank mit 1200€ eingerechnet. Was mir aufgefallen ist, der WR erscheint mir zu teuer, lt. Internet ist er zum ähnlichen Preis incl. MwSt erhältlich. Die Verteilung auf beide Dachhälften ist zur Optimierung des Eigenverbrauchs (Nachmittags voraussichtlich höher als Vormittags) so geplant.
    Es wurde mir auch ein SMA Homemanager angeboten, ich denke den brauche ich aber eher nicht, da ich die wesentlichen Verbraucher mittels Smarthome optimiert einschalten möchte.


    Wenn ihr noch weitere Tipps zur Planung habt, nur raus damit :-)


    VG
    Andreas

    Dateien

  • Moin Murmas ,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Insgesamt gefällt mir das Angebot gar nicht. Der Preis - eher hoch (ist der Zählerkasten dabei? - dann passabel). Hängt aber sicherlich mit den 330 W Modulen von LG zusammen. Die sind teuer - aber eben nicht besser.
    Ein SMA 9000 TL - der ja sowieso viel zu groß ist - ist eben auch rel. teuer - ohne Mehrwert gegenüber z.B. einem Fronius Symo 8.2. Im Gegenteil: Der Fronius benötigt nur einen S0 Zähler für die EV Visualisierung und die 70% weich Variante, die bei Dir natürlich auf Grund O-/W eher sehr verhalten ausfallen dürfte.


    Insgesamt: Ein neuer Zählerkasten nur für PV - max 500 € ! Ein Symo 8,2 ca. 1450 € netto.
    Mit guten 300 W /310 W Modulen ist der Zielpreis all inkl. max 1200 €/kWp inkl Zählerkasten. Die 310/300 W Module natürlich nur, wenn Du 33 Module drauf bekommst.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Hallo Andreas,


    hmmm ..ich bin zwar wahrlich kein Profi, was Auslegungen angeht, aber ich frage mich, warum du wenige starke Module verwendest, wo dein Dach doch noch Platz bietet?
    Ich würde da eher versuchen nicht ganz so effiziente und damit etwas günstigere Module zu verwenden, 310Wp etwa.
    Das gibt dann auch längere Strings, damit höhere Stringspannungen und bessere WR Wirkungsgrade. Zudem noch mehr Schattentoleranz.


    Ich halte auch den WR für etwas zu groß. Da darfst ja nur mit 70% einspeisen, also knapp 7kW.
    Wegen Ost-West Belegung werden die aber nicht oft anliegen bei 30° Dachneigung. Die Sonne kann ja nur eine Seite bescheinen. Und wenn sie dann mal hübsch im Zenit steht, wird es i.d.R. warm, was dann auch nicht die Top Leistungen der Module ermöglicht.


    Und 7% finde ich sportlich :wink:


    Bin mal gespannt, ob die Profis hier das auch so sehen!!
    Wünsche dir aber das Beste :mrgreen:


    Gruß
    sirrocool

    9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
    Azimuth +40° (SW), DN38°

  • Die 330W von LG sind zwar wunderschön, machen aber nur Sinn, wenn der Platz auf dem Dach begrenzt ist und jeder qcm ausgenutzt werden soll. Bei deiner Beschränkung auf < 10kWp würde ich anstatt 30x330W eher 33x300W Module nehmen und dabei mind. €2.000 einsparen. Alternativ, Dach so voll wie möglich. Es sollten dann noch mind. 18 Module auf das Dach passen.
    Bei 48x300W wären das immerhin 14,4kWp. Das sollte dann für <€15.000 zu machen sein. Mit 330W wäre das immerhin schon 15,84kWp aber unter €18.000 wohl kaum zu machen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Moin Andreas,


    ist im kWp-Preis der Schaltschrank inklusive oder exklusive?


    Auf jeden Fall sind das Top Module. Vielleicht ein paar Euro teurer, aber wenn Du 300er Module nimmst, dann sind 2/30 mehr Alu, Dachhaken und Arbeitszeit notwendig.


    Gruß
    cti
    p.s. ... und wie kommst Du auf Deine Wunschrendite von 7% p.a.? Dieser Renditewunsch passt nämlich nicht mit dem Wunsch nach Premium-Modulen...

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron