Saisonsteuerung für SI und LG Resu?

  • Hallo,


    ich frage mich ob die Saisonsteuerung bei der aktuellen Wetterlage nicht doch sinnvoll wäre um wenigstens den Eigenverbrauch des SI damit decken zu können. Aktuell lädt die Batterie fast jeden Tag mehrere hundert kW aus dem Netz. Unser Installateur hat davon abgeraten den Punkt der tiefsten Entladung höher zu stellen, aber das will ich ja garnicht, sondern die Saisonschaltung aktivieren die das ganze zwischen kürzestem Tag des Jahres 30% bis längster Tag 10% dynamisch regelt.


    Kennt unser Installteuer die Saisonfunktion nicht oder haben wir nur aneinander vorbei geredet und es macht tatsächlich keinen Sinn im Sommer kurz vor und nach den längsten Tagen auf die paar nullkomma% zu verzichten?


    Prinzipiell hätte ich jetzt auch kein Problem damit, die Saisonfunktion ein mal im Jahr an und wieder aus zu schalten oder im Herbst manuell 30% oder 40% Maximalentladung ein zu stellen und im Frühjahr wieder auf 10% zu wechseln.


    ist das ganze sinnvoll und wenn ja was sind erfahrungsgemäß gute Werte?

  • Ich habe an meinem SI die saisonale Ladung deaktiviert und stelle unter dem Parameter 265.05 (glaube ich) den Wert manuell ein.


    Der Grund ist, dass wenn die Sonne scheint, kann ich schon ab Febr./März den Akku max. nutzen, die saisonale Ladung würde mir aber gerade im Frühjahr und Herbst im Wege stehen.


    Leider lässt sich die "Parameterkurve" für die saisonale Ladung nicht editieren. Die könnte in meinem Fall (Verh. PV zu Speicher) durchaus anders liegen.


    Dumm ist dass der SI zz nicht in den Standby geht und dadurch jeden Tag nahezu eine kWh für nichts flöten geht. Aber das liegt an dem vermurksten Update von SMA vor einiger Zeit - ich hoffe die senden langsam mal das neue


    Grüsse


    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Ich habe die Saisonsteuerung auch aus. Ob die Batterie an der unteren Grenze um ein paar % pendelt, oder ob das bei einem höheren Wert ist, ändert eigentlich nichts. Den Eigenverbrauch des SI musst du so oder so aus dem Netz holen. Deine Anlage lädt übrigens bestimmt nicht mehrere hundert kW täglich. kW ist die Einheit für die Leistung. Die geladene Energiemenge wird in wattstunden (Wh) oder Kilowattstunden (kWh) gemessen. Es dürften also ein paar hundert Wh sein... :wink:


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Ich schalte die SI aktuell einfach ab wenn keine Sonne angesagt ist. Damit umgeht man das nachladen :wink:

    2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
    9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
    24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
    Windrad Black 300
    2x VW e-Golf
    BWWP

  • ich habe jetzt den SI bzw die remote hoffentlich "richtig" für unsere Batterie (LG Resu 6.5) konfiguriert, so lang sie irgendwie bei dem jetzigen Wetter über 16% kommt wird nichts mehr nachgeladen und falls doch nur noch ein mal ca 300wh statt bis zu 1kwh über den Tag verteilt.


    dabei bin ich jedoch auf eine andere interessante Frage gestoßen: Wie konnte unser Installateur die Anlage überhaupt so konfigurieren? Weniger als 10% kann man im Sunny Explorer doch gar nicht einstellen, abgesehen davon, dass man auch laut LG Datenblatt gar nicht niedriger gehen darf.


    Einstellungen die ich jetzt gesetzt habe:
    Untere Grenze des Tiefentladeschutzbereichs vor Abschaltung 10 %
    Minimale Breite des Tiefentladeschutzbereichs 2 %
    Breite des Bereichs zur Erhaltung des Batterieladezustands 4 %
    Minimale Breite des Eigenverbrauchsbereichs 84 %


    davor vom Installateur:
    Untere Grenze des Tiefentladeschutzbereichs vor Abschaltung 7 %
    Minimale Breite des Tiefentladeschutzbereichs 2 %
    Breite des Bereichs zur Erhaltung des Batterieladezustands 3 %
    Minimale Breite des Eigenverbrauchsbereichs 88 %


    Das erklärt auch, warum meine Batterie ständig in der Notabschaltung war. Ich hoffe sie hat dadurch in den letzten 3 Monaten keine die Lebensdauer oder Kapazität reduzierenden Schäden davon getragen.

  • Saison bei LG Resu braucht man überhaupt nicht. Nur für Bleibatterie macht es Sinn
    Wenn es Schlecht ist das Wetter für paar Tage und Schnee drauf liegt dann schalte ich eh aus.
    Bei mir gehts bis 15% und ab 10% wird nachgeladen.

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,1 AchsDrehhalle 27kwp, Windrad Black 600
    7,5kwp Ost/West LgResu 9,6kwh. 7kwp Süd Hawker 48V,830Ah
    64kwp Ost/West/Süd,
    MX90D