Solar-Dachziegel (SolteQ und andere)

  • Und warum frisst du jetzt das Gras weg was dabei war drüber zu wachsen?

    Der User gerdti hat seine Klarnamen übrigens erst genannt nachdem er geoutet wurde.

  • unprofessionell diese "Firma" SolteQ...


    aprospos SolteQ und deren unbrauchbaren Solardachziegel, ein Dachdecker meinte, die Wienerberger GmbH geht demnächst mit Solarziegel an den Markt, sollen sehr ähnlich zu SolteQ - lt. seiner Aussage - sein.

    Hat da jemand mehr Informationen zu oder etwas dahingehend gehört?

  • Hallo Gerdti,

    wir sind Leidensgenossen.

    Ich möchte hier noch keinen Erfahrungsbericht schreiben, da wir uns derzeit in einem gerichtlichen Gutachterverfahren befinden. Unsere Anlage ist seit 1,5 Jahren fertigt und noch nicht angeschlossen.

    Pro Dachseite sind die Module in Reihe geschaltet. Die Spannung überschreitet bei günstiger Sonneneinstrahlung die 1000 Voltgrenze des Wechselrichters. Er würde dann auf Störung gehen. Vielleicht ist das auch dein Problem.

  • Wenn "nur" die Spannung das Problem ist: Systemspannung der Module prüfen und ggf. einen Huawei nehmen der mehr Spannung als 1kV verträgt.

  • nun ja 2x500V wären ja auch noch ne option - dazu muss der String ja "nur" in der mitte aufgetrennt und dann parallel geschaltet werden...

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Das Aufteilen ist machbar, klar. Dazu muss nur unser halbes Dach wieder abgedeckt werden. Jede einzelne Schindel ist angeschraubt. Der Dachdecker hat schon juhu gerufen.

    Da entstehen Kosten, die ich nicht um bedingt selber zahlen möchte.

  • Also ich kann nur sagen Berkay Bayer hat meine Telefonate ignoriert. Alles wurde verschoben. Am Ende wurde alles gemacht - Lieferung dauerte mehr als 6 Monate!! Ich musste alles neu mit Handwerker absprechen. Lief dann am Ende alles schief. Geld wurde aber sooofort überwiesen. Alles Vorkasse. Kundenfreundlich war nichts von Firma Solteq. Es reicht mindestens Telefongespräch und irgendeine Erklärung wenn man 5 stellige Summen als Vorkasse überweist

  • Hallo zusammen,
    vielleicht hat ja der eine oder andere von euch auch über die PV-Dachziegel von SolteQ gelesen?
    Diese tauchen jetzt immer wieder im Zusammenhat mit den neu umworbenen PV-Dachziegeln von Tesla auf. SolteQ hat diese aber bereits länger im Angebot, günstiger? und zudem wirken diese gleichzeitig auch noch thermisch?, so dass aus einem PV-Ziegel Strom und Wärme gewonnen werden kann? Hat jemand damit Erfahrung gemacht oder kann mehr dazu sagen?

    Ich habe die Firma, vor allem aber Herr Bayer kennengelernt, als ich mich als Mitarbeiter beworben habe.

    Das Produkt ist meiner Meinung nach zukunftsweisend - die Seriösität und das Verantwortungsbewussten von Herr Bayer jedoch nicht vertretbar und abschreckend.

    Wir unterzeichneten den Arbeitsvertrag im Angestelltenverhältnis. Und nachdem ich meinen alten Arbeitsplatz gekündigt habe, kündigte er fristlos um mich als HV nach §84 wieder einzustellen.

    Ziel: KEINE Fixkosten, und das bei den gleichen Konditionen.

    Meine Meinung: Unseriös in Vollendung.

  • KleiBer110


    ich hatte das Vergnügen Herrn Bayer von Solteq vor zwei Jahren einmal kennenzulernen. Mich haben die Produkte angesprochen und das Potential ist in meinen Augen enorm.


    Ich schildere mal meine Erfahrung. Der Firmenparkplatz ist unbefestigt gewesen. Man musst aufpassen dass man beim aussteigen nicht bis zu dem Knöcheln im Schlamm stand. Dann hat es eine Zeit gedauert, bis ich den Eingang gefunden habe - musste dann erst einmal gut 25 Minuten im Eingang der "Zentrale" warten. Habe mich dann auf die Stufen gesetzt, da Sessel oder Sitzgelegenheiten gefehlt haben.


    Das Gebäude hat auf mich den Eindruck gemacht, dass alles nicht ganz fertig geworden ist. Nun gut dachte ich - vielleicht erst gerade bezogen. (laut Herrn Beyer wohnt und arbeitet man da schon 10 Jahre)


    Dann hatte ich das Gespräch mit Herrn Beyer. Statt auf die konkrete Stellenbeschreibung einzugehen, ging es um Franchise Konzepte, die er verkaufen wollte. Alles fabelhaft, alles toll, die Kunden stehen Schlange. Nur 50K Investment -ob ich nicht Interesse daran hätte. Nachdem ich mir das nicht vorstellen konnte, ging es irgendwann auch um den Job. Obwohl auf der Homepage morgens noch gestanden hat, dass es auch eine Festanstellung gibt, gab mir Herr Beyer die Information, dass man nur und ausschließlich mit freien Handelsvertretern zusammenarbeiten möchte. Dafür muss man aber einen Musterkoffer für 1.500 EUR kaufen, sozusagen als Commitment der Company gegenüber. Auf meine Frage welche Referenzen es gibt und wo Dächer zu sehen sind, kam die Antwort, dass er es nicht wisse, es sind einfach zu viele. Auf die Frage, ob man einmal in die Produktion sehen könnte, sagte er alles geheim, kann er nicht zeigen.


    Das hat das Bild über die Firma abgerundet - habe mich dann auch schnell vom Acker gemacht. Die Produkte, Service etc. kann ich nicht einschätzen, die Company als Arbeitgeber schon eher...für mich - Hands OFF

  • Es ist unglaublich, wie sich die Kundenerfahrungen bezüglich der Fa.SolteQ gleichen, wie viele Kunden & Partner verprellt wurden und wie viele Verfehlungen dieser Firma bzw. dessen Vertreter B.Bayer zum Ausdruck kommen. Überall ist das gleiche Muster erkennbar. Wer sich mit dieser Firma einlassen will, sollte die Frage nach zufriedenen Kunden stellen. Es werden sich keine finden lassen, wir und andere haben in 5 Jahren seit der Inbetriebnahme unseres SolteQ Dachs keine gefunden. Bei dieser Firma dürfte es sich um das schwärzeste Schaf der ganzen Solarbranche handeln, ihr Service und insbesondere der Umgang mit Kunden ist unfassbar und unbeschreiblich - aus einem anderen Kulturkreis. Wir haben jetzt 5 Jahre Erfahrung mit einem SolteQ Energiedach und bei uns wurde nichts geliefert, was versprochen wurde. Lief bereits die Installation völlig aus dem Ruder, wurde dann noch weniger PV Leistung installiert als geplant und angeboten, dann aber teurer verrechnet, weil man die Arbeiten unterschätzt hat. Trotz Komplettangebot wurde versucht, noch extra Posten abzurechnen. Das Solardach erreichte in keinster Weise die in der Wirtschaftlichkeitsrechnung des Angebots versprochenen Leistungswerte und Energiemengen, sondern gerade mal die Hälfte davon – und das in einer sonnenbeschienen Region, wo Werte um 1000kWh/kW normal sind und obwohl noch vollmundig versprochen wurde, dass alleine die prismatische Oberfläche der SolteQ Schindel 1 KW an Mehrleistung bringen würde. Am Ende fiel die Anlage komplett aus.

    Die Arbeiten selber versuchte SolteQ im Hauruck Verfahren durchzuziehen, wodurch jede Menge Fehler entstanden. Genauso verweigerte man sich einer ordentlichen Abstimmung mit anderen projektbeteiligten Handwerkern (z.B. Spengler), was weitere Probleme verursachte. Erschreckend ist der Kenntnisstand bezüglich dem Umgang mit Verschattung und unterschiedlichen Aufstellwinkeln. Unsere gesamte Verschaltung erfolgte über einen String, obwohl schon der SMA Wechselrichter alleine die Möglichkeit zweier separater Strings ermöglicht hätte. Hier wollte man auf Kosten des Kunden einfach Solarkabel sparen und nahm eine dilettantische Ausführung in Kauf. Und trotzdem mussten wir genau solches bauseits nachliefern, weil man zu wenig auf die Baustelle mitgebracht hatte. Von den Kosten hierfür wollte SolteQ / Bayer natürlich nichts wissen. Die Gummidichtungen, die zwischen den PV Schindeln angebracht wurden, hielten keine 3 Monate, dann begannen diese vom Dach zu fallen und führten zu Undichtigkeiten. 6 Monate nach der Installation führte ein Gutachten zur Erkenntnis, dass etliche Module Hotspots (Zelldefekte) aufweisen. Dieses Gutachten beschrieb auch, dass billigstes Steckmaterial verwendet wurde, was in mindestens zwei Fällen zu Loslösungen führte – wegen dem einen String mit der Konsequenz von Totalausfällen der Anlage. Fehleranfälligkeit und der Umstand, dass eine Fehlersuche und Service durch das Verbauen der Schaltkästen unter den Dachschindeln massiv erschwert wird, waren weitere Beanstandungen.

    Entweder weiss SolteQ es nicht besser oder will es nicht besser machen.

    Das „Highlight“ aber waren die SolteQ/Bayer Reaktionen auf die Mängelrügen und Garantieeinforderungen. In fünf Jahren haben wir von Verweigerung, Ablenkung, Verzerrung, Verzögerung und Verdrehung bis Lüge und Erpressung alles erlebt. Auf die Mängelrüge folgten neue, nicht vereinbarte Rechnungen. Dann wollte SolteQ Garantieleistungen nur gegen den Verzicht negativer Kundenrezensionen erbringen. Aber nicht einmal das führte dazu, dass man sich den Problemen auch nur im Ansatz annahm. Stattdessen tauchten plötzlich jede Menge positiver Erfahrungsberichte im Internet auf, nachdem es über Jahre keine gab – ein Schelm wer dabei böses denkt. Und SolteQ/Bayer spielte einfach weiter auf Zeit. Mal versuchte Bayer sich hinter dem SolteQ Firmengeflecht zu verstecken und erklärte sich für nicht zuständig, da die betreffende GmbH pleite sei. Dann waren andere Handwerker schuld, obwohl man sich einer ordentlichen Bauabstimmung verweigerte (siehe oben). Ein andermal drohte Bayer mit einer Klage über 350k€ (!), sollten wir unsere Erfahrungsberichte im Internet nicht zurückziehen. Bis heute weigerte sich SolteQ den Anlagenpass herauszurücken, wohlwissend, dass eine fehlende Dokumentation die Sanierung durch Dritte erschwert. Unserem neuen Solarteur verweigerte SolteQ die Ersatzteilbelieferung – trotz Garantie. Der Clou: Bayer war sich nicht zu schade, unser Projekt ungefragt und bildlich auf Seite 85 in seinem SolteQ Hauptkatalog als Referenz über die Jahre zu zeigen.

    Anfang dieses Jahres hatten wir von diesem Gebaren genug und SolteQ im Rahmen einer Wandelungsklage vor Gericht gebracht. Auch hier wurde wieder mit allen Tricks versucht, sich herauszuwinden. So stritt Bayer für einmal seine Geschäftsführereigenschaft ab – man verfolge zu dieser Behauptung seinen Auftritt in diesem Forum, hier spricht sicher nicht der Sachbearbeiter. Dann wollte SolteQ mit seinen Knebel-AGBs den Gerichtsstand beim Kunden vermeiden. Im Grunde befasst sich Bayer AUSSCHLIESSLICH damit, wie er sich rechtlich absichern kann, um Kunden zu übervorteilen, aber in keinster Weise um Kunden zufriedenzustellen.

    Jetzt haben wir den Spuk beendet, nachdem SolteQ/Bayer einen Vergleich offeriert hatte, der uns wenigstens die Hälfte unseres Investments zurückbringt und uns erlaubt, die Sanierung nun mit Fachleuten anzugehen. Nach Auskunft von SolteQ`s Rechtsvertreter hätte die Solvenz der Firma nicht für den Klagebetrag ausgereicht, in der Tat mussten wir sogar die Zahlungsziele über das Monatsende verschieben, weil die Liquidität offensichtlich nicht gegeben war. So viel zum Thema „SolteQ Qualitäten“, was an anderer Stelle in diesem Forum von Bayer im Zusammenhang mit „Vorauskasse“ beschrieben wurde. Tatsächlich sollten sich Kunden davor hüten, den wirksamsten Hebel mit solchen Zahlungsbedingungen aus der Hand zu geben.

    Wer mehr erfahren will, sehr gerne über PN. Und wer noch Zweifel hat, wir teilen gerne Belege und Dokumentationen über unsere Erfahrungen mit diesem Produkt, dieser Firma und seinem Vertreter. Und wie gesagt, ein echter, fake-freier und zufriedener SolteQ Kunde darf mich auch gerne kontaktieren.