Sonnenbatterie (Wirkungsgrad Akku und Eigenverbrauch)

  • Hallo secret,


    Es hat bei mir etwas gedauert bis mir so richtig klargeworden ist was deine Tabellenwerte aus der App bedeuten:
    Du hast übers Jahr gesehen einenen Wirkungsgrad von 78%. Das bedeutet, daß an sonnigen Tagen der Wirkungsgrad nahe an die theoretisch möglichen 88% herankommt. Das könnte mich auch begeistern!
    Um der Sache auf den Grund zu gehen, würde mich interessieren, ob bei dir an sonnenlosen Tagen und leerem Speicher auch alle 2 Std. Erhaltungsladungen stattfinden mit welcher Leistung und wie lange.

  • Bei der Sonnenbatterie ist es so, wenn ca. schätzungsweise 10 Tage der Akku nicht mal 100% geladen wurde, gönnt er sich eine Vollladung mit 2,5kw aus dem Netz. Also mAx. Leistung.


    Gruß
    Markus

  • Hallo Kristema,


    meine Sonnenbatterie eco 8.2 hat seit der Installation im August 2016 nur ein einziges Mal eine Vollladung aus dem Netz gemacht und zwar am 22 12.2017 um 15 Uhr 45 in Verbindung mit einem Softwareupdate.
    Zur Akkupflege reicht es offenbar, wenn bei leerem Akku (rSOC 5%, uSOC 0%), alle 2Std. eine Erhaltungsladung stattfindet, die den Eigenverbrauch kompensiert. Wenn das bei Dir anders ist, scheint es so zu sein, daß der Solarteur oder der Support die Möglichkeit hat die Anlagen unterschiedlich zu konfigurieren. Vielleicht kann man auch die Anlage so einstellen, daß der Eigenverbrauch bei leerem Akku aus dem Netz kommt.

  • Hallo zusammen,


    nachdem sich Secret leider nicht mehr gemeldet hat, um zur Klärung seines phantastischen Wirkungsgrades beizutragen, habe ich bei meiner eco 8.2 nochmal gründlich recherchiert und dabei folgende Fälle untersucht:
    1. Fall: sonniges Wetter, niemand zu Hause da im Urlaub, Grundlast 27 W, zeitweise laufen Kühlschrank und oder Gefrierschrank
    mit je 75W
    2. Fall: sonniges Wetter, Lasten wie vor plus ab und zu tagsüber Waschmaschiene, Trockner ( Wärmepumpe ), Spuelmaschiene,
    Herd, abendliches Fernsehen mi Beleuchtung.
    3. Fall: optimaler Sonnentag, Speicher nach Vollladung mit mind. 500 W ( heizen mit Klimaanlage mit Wärmepumpe ) entleert,
    sodass Speicher nachts leer
    4. Fall: Jahreswerte

    Berechnungsgrundlage sind fogende Formeln: Eigenverbrauch = Erzeugung + Bezug - Verbrauch - Einspeisung
    Wirkungsgrad = entladene Wh : geladene Wh


    Zu den Fällen 1 und 2 wurden um die Genauigkeit zu erhöhen mind. ein Zeitraum von 10 Tagen betrachtet bei Ladezustand Null am Anfang und Ende.


    Zu Fall 1: Eigenverbrauch 0,79 KWh pro Tag , Wirkungsgrad 56%
    Zu Fall 2: Eigenverbrauch 0,94 KWh pro Tag, Wirkungsgrad 67%
    Zu Fall 3: Eigenverbrauch 0,90 KWh Wirkungsgrad 75%
    Zu Fall 4 : Eigenverbrauch 0,70 KWh Wirkungsgrad 63%


    Man sieht einerseits sehr schön, daß der Wirkungsgrad stark lastabhaengig ist, andererseits aber auch, daß der Eigenverbrauch mit zunehmendem Wirkungsgrad steigt. Ich komme nach wie vor zu dem Ergebnis, daß die Hauptursache für meinen schlechten Jahreswirkungsgrad von 63% am viel zu hohen Eigenverbrauch von bis zu 0,94 KWh pro Tag liegt. Dass der 6 KWh Speicher von Secret so viel besser sein soll, kann ich gar nicht glauben.

  • Zitat von Klaus44

    Man sieht einerseits sehr schön, daß der Wirkungsgrad stark lastabhaengig ist, andererseits aber auch, daß der Eigenverbrauch mit zunehmendem Wirkungsgrad steigt. Ich komme nach wie vor zu dem Ergebnis, daß die Hauptursache für meinen schlechten Jahreswirkungsgrad von 63% am viel zu hohen Eigenverbrauch von bis zu 0,94 KWh pro Tag liegt. Dass der 6 KWh Speicher von Secret so viel besser sein soll, kann ich gar nicht glauben.


    Hallo Klaus44,


    anbei die Sichtweise des KIT(=Karlsruher Institut für Technologie) zum Thema Standby-Verluste und Performance von Batteriespeichersystemen:


    Flyer Intersolar 2017 Vergleich von Heimspeichern (Zusammenfassung der Ergebnisse)
    https://www.competence-e.kit.e…gleichHeimspeicher_dt.pdf


    Karl


  • Wo kann ich sehen was sich hinter System a b c d e ...... versteckt?



    Gruß Matthias

  • Moin.


    Hier mal meine Werte vom PC.


    Aber die Werte v. PC und App stimmen NICHT mit den tatsächlichen Werten überein.


    Maddin

  • Zitat von matthiasroeschinger


    Hallo Mathias,


    darüber hat das KIT den großen Mantel des Schweigens gebreitet.


    Dem KIT geht es meines Erachtens vor allem darum, den interessierten Käufer von Batteriespeichersystemen für die
    technischen Einflussfaktoren zu sensibilisieren um diese bei der Kaufentscheidung berücksichtigen zu können.


    Dann ist hoffentlich in den meisten Fällen der Überraschungs- und Aha-Effekt vermieden.


    Anbei ebenso das anonymisierte Ergebnis aus einer Untersuchung von 16 Batteriespeichersystemn, welche im Rahmen der Intersolar 2017 publiziert wurde.


    Solarakkus fürs Gewerbe: Strom möglichst effizient speichern
    https://www.photovoltaik.eu/Ar…effizient-speichern-.html
    Die genaue Interpretation des Schaubildes ist im Artikel der Zeitschrift photovoltaik.eu nachzulesen.



    Karl

  • Hallo in die Runde,


    die Tabelle des KIT mit den 16 verschieden Speichersystemen ist enorm aufschlussreich. Es ist mir aber ein Rätsel, welcher Hersteller hinter der Spalte 6 der Tabelle steckt. Mit der schlechten Regelzeit könnte ich leben. Bei einem Eigenverbrauch von kleiner 3W frage ich mich aber schon, wie's um die Lebensdauer des Akkus bestellt ist. Bei der Sonnenbatterie wurde, meiner Meinung nach, alles für eine lange Lebensdauer und eine gute Autarkie getan mit dem Nachteil eines schlechten Wirkungdgrades.
    Bevor ich mir die SB zulegte, habe ich mit einem Eigenbauspeicher, bestehend aus einem 640 Wh Pedelecakku, einem effizienten Ladegerät, einem Modulwechslrichter und einer Leistungsregelung, Erfahrung gesammelt. Da hatte ich einen relativ guten Wirkungsgrad, aber natürlich keine wesentliche Autarkiesteigerung. Nach dem Motto "Spezialisten leisten etwas Besonderes", habe ich mir dann die SB gegönnt und damit ein neues teueres Hobby.