Westnetz/Innogy Zählerstandablesung

  • Bei mir stehen auch falsche Anlagenstandorte auf den Ablesebögen; die Zählernummern passen aber.


    Als kleines Schmankerl habe ich jedoch eine Ablesekarte mit zwei Zählernummern von zwei völlig verschiedenen Standorten erhalten. Von einem der beiden Zählernummern hats dann zusätzlich eine separate Ablesekarte mit separater Post gegeben.


    Da scheint irgendwo in der automatisierten Ausgabe der Wurm drin gewesen zu sein.
    Ich glaube, am Mittwoch nach Weihnachten braucht da niemand versuchen anzurufen. :D

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Hallo
    Bei mir stimmt die Adresse auch nicht.


    Zählernummer paßt aber, ob Zählerstand in Ordnung ist muss ich noch einmal nachschauen.
    Scheint aber auch n Ordnung zu sein.


    Habe die Post heute bekommen.


    Habt ihr die zählerstände trotzdem online eingegeben, oder wartet ihr ab?


    Grüße Sonnenfan

  • Zitat von Sonnenfan

    Habt ihr die zählerstände trotzdem online eingegeben, oder wartet ihr ab?


    In meiner Gegend ist noch der 23.12.
    Von daher warte ich noch ne gute Woche mit der Eingabe. :wink:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Das wird ja richtig lustig werden wenn die "unbedarften" Leute jetzt alle ihre Daten da irgendwo einklimpern.


    Im Frühjahr läuft die Aktion noch mal, das dürfte jetzt schon klar sein. Was soll es ... läuft ja in die Netzentgelte.

    22.05.2012: 8,8 kW, 100 % Eigenverbrauch, netmetering mit Ferrariszähler [Belgien]
    25.02.2016: 2,6 kW, netmetering mit Vergütung [Niederlande]

  • Zitat von diwtmar930

    Dann bin ich wohl einer der wenigen, wo alles passt. :danke: Westnetz innogy :mrgreen: .


    Nö, bei mir ist auch alles bestens und der Support via Email hat auch immer reibungslos funktioniert.


    Ich kann nicht klagen 8)

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von Sonnenfan

    Hallo
    .


    Habt ihr die zählerstände trotzdem online eingegeben, oder wartet ihr ab?


    Grüße Sonnenfan


    Hallo,
    dann schau mal rein, die Daten waren dort genau so falsch wie die auf den Meldekarten.
    Ich werde unter diesen Umständen keine Meldung machen und mich zur Not erstmals in 13 Jahren schätzen lassen.
    Bin mal gespannt, wie die Sache ausgeht :juggle:

    Wer, wenn nicht wir....


    wann, wenn nicht jetzt?????

  • Zitat von Mr.10.000Volt

    Ich werde unter diesen Umständen keine Meldung machen und mich zur Not erstmals in 13 Jahren schätzen lassen.


    Ob das der richtige Weg ist???


    Bevor jetzt hier ein "Aufreger-Thread" entsteht, bitte ich, darüber nachzudenken, wer hier welche Pflichten hat. Dazu rufe ich mal den § 71 EEG 2017 in Erinnerung:


    Grundsätzlich ist hier also der Anlagenbetreiber in der Pflicht, seine Zählerstände zu übermitteln. Das kann man auch per einfacher Email, Fax oder normalem Brief; zur Not sogar fernmündlich machen.


    Natürlich hat ein Netzbetreiber im Zuge einer Massendatenverarbeitung ein ureigenes Interesse daran, den Aufwand für sich selbst möglichst gering zu halten und versucht daher durch bestimmte Formvorgaben und die Möglichkeit der Online-Zählerstandsmeldung die Fehlerquote zu minimieren.
    Jetzt sind dummerweise durch technisches oder menschliches Versagen Fehler bei der Datenzuordnung entstanden. Dies dürfte Westnetz eigentlich schon bekannt sein und vermutlich wird es zwischen Weihnachten und Neujahr entweder neue Ablesekarten geben oder zumindest einen Hinweis, wie damit umzugehen ist. Immerhin bitten Sie ja um Angabe der Zählerstände am 31.12. bis spätestens 10.01.2018 (damit das in deren eigenen Jahresabrechnungsturnus passt).


    Eine Ablesung am 31.12. wird ohnehin jeder von uns vornehmen und wer nicht die Muße hat schlimmstenfalls bis zum 10.01.2018 zu warten, der teilt Westnetz seinen Ablesestand einfach formlos schriftlich mit. Wo ist das Problem?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Tach

    Zitat von Mr.10.000Volt

    [
    Ich werde unter diesen Umständen keine Meldung machen und mich zur Not erstmals in 13 Jahren schätzen lassen.
    Bin mal gespannt, wie die Sache ausgeht :juggle:


    Die Zählerstandsschätzung bei Einspeisern ist bei Netzbetreibern nicht beliebt, wegen der Berechnung der EEG-Umlage.


    Eine einfache Problemlösung "Vermurkste Ablesekarten zum Jahresende versendet, ist egal, kurzerhand schätzen" wäre hinsichtlich der Anfechtbarkeit der EEG-Umlage bei einen Massenproblem mit falschen Ablesekarten gefährlich.


    Die Korektur der Stammdaten im Onlineportal sollte Westnetz in ein paar Arbeitstagen bewerkstelligt bekommen.