Solaredge-Anlage mit Sunpac-Batterie

  • Ich betreibe seit einem Jahr eine Solaredge-Anlage (SE 7K).
    Nun würde mir mein Nachbar eine Sunpac LiOn-Batterie überlassen.


    Frage: Vertragen sich die Systeme? Beim Sunpac muss man ja glaube ich mit dem Sunpac E-Manager arbeiten. Kann man stattdessen das Speichermanagement auch über die StorEdge laufen lassen und darüber alles in das SolarEdge-System inkl. Datenanalyse einbinden?


    Mir ist schon klar, dass dies alles nicht optimal ist, aber wenn man so eine 5 KWh-Batterie einfach so bekommen kann, wäre es ja auch blödsinnig diese nicht zu nutzen.

  • Nein, Storedge unterstützt m.W. zur Zeit nur PW und LG und würde an einem SE7K nur mit einem zusätzlichen WR laufen.
    Das schließt zwar nicht grundsätzlich aus, daß man eine Sunpac mit einem zusätzlichen,passenden WR auch an einem SE-System zum Laufen bekommt, dann aber höchstwahrscheinlich ohne Einbindung in das Monitoring. Ob es ggf. weitere Optionen gibt, würde ich mit dem Support von SE klären.

  • Danke für die Antwort.


    Also kann ich nicht mal den E-Manager von Solarworld hinter den SE 7K hängen, sondern muss noch einen separaten WR, wie z.B. den Kostal WR dahinterflanschen?

  • Zitat von Schniggy

    Danke für die Antwort.


    Also kann ich nicht mal den E-Manager von Solarworld hinter den SE 7K hängen, sondern muss noch einen separaten WR, wie z.B. den Kostal WR dahinterflanschen?


    Da der E-Manager nicht kompatibel mit SE ist: Ja. Das wäre schon bei einem einphasigen SE so, beim dreiphasigen SE7K bräuchtest Du auch noch einen zusätzlichten einphasigen SE-WR, aber dann wäre der wenigstens im Monitorig integriert. Grundsätzlich kann man im AC-Kreis jeden Speicher einbauen, aber braucht dann eben WR mit Ladesteuerung, Monitoring und Messtechnik separat.