Repowering - Auswahl Trafowechselrichter - Modulsystemerdung

  • Wir haben eine Sun Technics PV Anlage von 2006 auf dem Dach.
    Das aktuelle Überwachungsportal wird nun, nach mehreren Wechslen, wieder geschlossen.
    Der neue Anbieter würde den Datenlogger für ca 700,- Euro tauschen, zzgl. Anfahrt und Arbeitszeit. Unser Wunsch wäre es nun auf moderne Wechselrichter mit integrieter Überwachung über das Portal des Herstellers zu wechseln. Da sich die Kosten vermutlich besser in neue WR investieren lassen.


    Das Problem ist, dass die Module eine Modulsystemerdung benötigen und somit Trafo Wechselrichter, die auf dem Markt nicht mehr allzu breit verfügbar sind.


    Anlagen Daten:
    Module: Sun Technics STM 210 FWS
    Wechselrichter: Sun Technics STW 4600 und 1400 (gelabelte Fronius IG60 und 15)
    Freischalterbox: Sun Technics Freischalter STF 800D


    Anlage 1: 5,67 kWp, 1x STW 4600 -> WR soll getauscht werden
    Analge 2: 6,72 kWp 1x STW 4600 + 1x STW 1400 -> Aus zwei WR soll einer werden


    Info vom Sun Technics Support über einen User hier im Forum:
    Bei den Hochleistungsmodulen der Serie STM 200 und STM 210 setzt SunTechnics bei Standartmodulen rückseitig kontaktierte Zellen ein. Durch diese Technik wird bei diesen Modulen ein sehr hoher Wirkungsgrad erzielt. Diese Rückseitenkontaktzellen weisen jedoch eine physikalische Besonderheit auf, nämlich das entstehen von Polarisationseffekten. Die SunTechnics verhindert diesen Effekt schon bei der Montage durch den Einsatz der Freischaltbox mit Drainbaustein. Leistungseinbussen werden somit von vornherein ausgeschlossen.


    Fronius hat die IG Serie diese Jahr abgekündigt und gerade die kleineren WR sind schwer zu bekommen. Zudem müssten auch die Steckkarten (Datenmanager 2.0) für die Anbindung an das Portal extra gekauft werden. Da der IG WR eh schon recht teur ist und die Karte zusätzlich weitere Kosten verursacht, sind wir auf der Suche nach einer alternative.

    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem und eine Alternative parat?


    Fotos und Datenblätter im Anhang....

  • Hallo,


    dieses Problem ist mir nur allzu bekannt -.-


    Wir haben auch eine paar (besonders Anlagen von vor 2010) an welchen Trafowechselrichter vorgeschrieben sind...


    Da trafogeführte Wechselrichter leider kaum noch zu beschaffen sind haben wir uns über einen Onlinemarktplatz einige gebrauchte und reparierte Wechselrichter Diehl 4600s auf Lager gekauft. Das ganze war preiswert und wir sind die nächsten Jahre auf plötzliches Wechselrichtersterben vorbereitet.


    Damit hast du dann zwar noch das Problem mit der Fernüberwachung, aber da die Geräte günstig zu beschaffen sind, bleibt vielleicht noch was für einen Solarlog 300 oder so was übrig.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

  • Das wäre sicher eine Option. Jedoch denke ich, es muss einen Hersteller geben der die Nachfrage nach Trafowechselrichtern abdeckt!? Oder ist die Nachfrage am Markt so gering?


    Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass es vll einen Trick gibt um doch aktuelle trafolose Wechselrichter zu nutzen!?

  • Hi,


    Zitat von deeeeffff

    Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass es vll einen Trick gibt um doch aktuelle trafolose Wechselrichter zu nutzen!?


    möglicherweise geht es mit einem Diehl Platinum R3 und einer Erdung über einen Widerstand mit 1 MOhm oder eine SMA PVO-Box.


    Bei mir laufen aSi Module seit etwa 4 Jahren so, bisher ohne Anzeichen von Degradation oder TCO-Schäden.


    Mit den Sunways AT-Wechselrichtern geht das auch, leider werden sowohl die Sunways wie auch die Diehl Geräte nicht mehr neu produziert. Bei eBay gibt`s aber noch regelmäßig welche.

  • Zitat von Ralf Hofmann


    Bei mir laufen aSi Module seit etwa 4 Jahren so, bisher ohne Anzeichen von Degradation oder TCO-Schäden.


    Hast du denn inzwischen endlich mal gemessen, welche Spannung der Sting im Betrieb gegen Erde hat? :wink:


    Erst, wenn durch Messung nachgewiesen ist, dass der String auch tagsüber (und nicht nur nachts) tatsächlich geerdet ist, kann man diese Lösung empfehlen für Module, bei denen entsprechende Degradation bekannt ist.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Fronius hat doch die Galvo Serie, die müsste doch gehen?

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Hi,


    Zitat von Weidemann

    Hast du denn inzwischen endlich mal gemessen, welche Spannung der Sting im Betrieb gegen Erde hat? :wink:


    nee, immer noch nicht. Heute wollte ich, war aber schon wieder zu spät, die WR waren schon aus.
    Vielleicht schaffe ich`s morgen mal.

  • Ich habe das Problem nun so gelöst, dass ich 2 Fronius IG Plus bestellt habe.
    Diese sind bis Bestellung zum 31.11. noch lieferbar. Danach siehts mau aus mit vergleichbarem auf dem Markt.
    Die Galvo sind generell eigentlich zu klein für unsere Zwecke.