mit Moduloptimierern nachbessern?

  • Hallo zusammen,
    wir haben 2013 unsere Anlage ans Netz gebracht.
    Wir haben insgesamt 6575Wp auf zwei Flachdachanlagen an einem SMA 5000 tl
    Die Lage ist eher mäßig. Es kommt häufig zu Schatten und bei ca 18 Grad Neigung auch zu Verschmutzung.
    Der Ertrag beläuft sich derzeit auf ca. 4000kwh/a auch das Global Peak MPP kann da nichts rausreißen.
    Es handelt sich um eine reine Eigenverbrauchsanlage. MAcht es vielleicht Sinn komplett umzustringen oder montieren?
    Wir haben zwei Elektroautos, sind aber auch immer er so gegen 15:30 zuhause.
    Nächstes Jahr soll die große Analge aufs Dach. Da dort Kamin und Gauben sind sollte sie ohnehin mit Optimierern ausgestattet
    werden, oder?
    Mein Solarteur hat aber erst im April wieder Zeit und ich frage mich halt ob es Sinn mach jetzt Tigos oder Solaredge dranzubauen. Das kann ich in eigenarbeit leisten. Dachmontage leider nicht...
    Was meint ihr? Würde es einen deutlichen Mehrertrag geben? Oder ist das Geldverschwendung?
    Ich habe mal die Bilder für den geplanten Umbau (rote Module) und das Suncalc Satelitenbild angehängt.


    Mfg Benny

  • Moin,


    dann sag doch mal was zu den Modulen - Anzahl, genauer Typ und wie verstringt? Welcher WR genau? Dachneigung/Ausrichtung der 2 Anlagen! Plz Standort?
    Auf Anhieb sehe ich hier null Notwendigkeit für Optimierer!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Wengier ist manchmal mehr.


    Ich würde beim rechten "roten" Modulfeld die linken zwei Panelen an der Gaube weg lassen, die machen den String im Ertrag durch Verschattung kaputt.
    Das Linke "rote" Modulfeld würde ich ganz nach links (zur Nachbar Dachgrenze?) schieben.


    Dafür können dann alle Optimier weglassen werden.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Also es sind 15x265W 458V String yingli Panda mono auf dem großen Feld Richtung Süden.
    Dann noch 13x200W 480V String UpSolar mono Richtung Südosten.
    Ich bin da auch mit nicht so hoher Erwartung dran gegangen.


    Habe aber auf ca. 5000kwh gehofft.
    Das Gästehaus steht so vor der yingli Anlage daß sich so um 15 Uhr von unten Links der Schatten über die Anlage schiebt.


    Ebenso bei der UpSolar Anlage. Da kommt der Schatten von oben.
    Ein Teil der Anlagen ist aber doch immer relativ lange in der Sonne. Bei der yingli die rechte Hälfte bei UpSolar die untere Hälfte.


    Auf dem Gästehaus befinden sich zb die Feuerleiter die dann ab Herbst einen Schatten auf beide Anlagen wirft.


    Auf Ostseite ist ein Hang der vor der Anlage gesäumt mit diversen Büschen. Die im Herbst Vormittags die unteren Module der UpSolar Anlage verschatten.


    Der Wechselrichter ist ein SMA 5000tl21 mit 750V max DC und bis 500V mpp.
    Die Strings haben jeweils einen eigenen Tracker.




    Mfg Benny


    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk

  • Im Moment finde ich hier im Umkreis auch niemand der die Zeit oder Lust hat die Module aufs Dach zu legen.
    Ich werde das vermutlich Stück für Stück selbermachen müssen.


    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk

  • Moin,


    au backe - jetzt mit dem text dazu und den genannten Schattenspendern.......
    Verschmutzung bei 18° dürfte null Einfluss haben - das reicht dicke.
    Der WR ist eigentlich optimal gewählt. Was ist mit dem SO Dach, wo der WR hängt?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Moin,


    au backe - jetzt mit dem text dazu und den genannten Schattenspendern.......
    Verschmutzung bei 18° dürfte null Einfluss haben - das reicht dicke.
    Der WR ist eigentlich optimal gewählt. Was ist mit dem SO Dach, wo der WR hängt?


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Da freue ich mich. Die Dimensionierung habe ich damals selber gemacht nachdem der der eine Solarteur sich nicht mehr gemeldet hat und der zweite mir nen 10kw Wechselrichter bei 70% hart angeboten hat. [emoji23]
    Ich hatte wegen der Verschattungen mit SMA Kontakt aufgenommen. Die haben damals gesagt das der neue Global Peak Mpp Tracker damit zurecht kommen würde.
    Heute weiß ich das es nicht so ist.
    Es werden halt nur die dummen Bypass-Dioden geschaltet. Wenn Drei bis vier Module teilweise oder ganz verschatten bricht die Leistung ein.
    Hier im Forum wurde mir komplett abgeraten die Anlage zu bauen. Ich habe es aber trotzdem gemacht und bin auch ganz glücklich darüber. Immerhin haben wir seit 2013 über 10Mwh selber verbraucht.
    In 10 Jahren sollten wir im Plus sein.


    Hauptziel des anstehenden Umbaus ist halt den Ertrag ein bisschen zu erhöhen und das Ertragsfenster etwas Richtung Nachmittag, Abend zu verschieben.
    Daher fällt das Dach vom Gästehaus (Südosten) auch eher raus oder soll nur mit der kleinen Anlage bestückt werden.


    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk

  • Moin,


    also das Schattenmanagment des SMA WR ist topp - da gibt es nicht zu bemängeln. Wenn natürlich zu viele Module im Schatten liegen oder der Schatten ungünstig auf den Modulen liegt, dann funzt es natürlich nimmer. Aber da helfen auch keine Optimizer. Die können aus Schatten auch keine Sonne machen. Und die brauchen auch ein Minimum an Optimizern in der Sonne!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer