FDP Absage nach langen Koallitionsverhandlungen

  • Naja, bei der Agrarpolitik hat man mit der CSU wohl durchaus für beide interessante neue Wege gefunden, und bei Biogasanlagen liegt man auch nocht soo weit auseinander, das gilt noch für viele andere Bereiche. Bei Flüchtlingen und Windenergie liegt man auseinander. Das ist nun um die Wndkraftmehr als die Lücke zwischen CDU und CSU. Also wirds wohl nicht so schnell was mit der Fraktionsgemeinschaft von CSU und Grünen :-) Aber zum Reden reichts.
    (Kretschmann und Seehofer sind wohl beim Du angelangt, und Tritin habe ich auch schon beim Du mit einigen CDU/CSU-Politiern gehört, bei denen ich es nicht erwartet hätte - erinnere mich aber nicht mehr bei wem. Ich glaube Altmeier war dabei (nicht CSU, ich weis)

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Moin,


    wie? So wenig? :D Du meintest doch bestimmt 7 GWh abschalten :wink:


    Gruß
    MBiker_Surfer


    Das kommt wohl drauf an nach wessen Wunsch es geht...aber ja *lach*

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Zitat von GEST

    So wie der Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Atomausstieg von einem instabilen, ökodiktatorischen und industriefeindlichen, grün dominierten Bundestag von jetzt auf sofort beschlossen wurde?


    Exakt - solche Wackler muss man dann immer erwarten und nicht nur nach Katastrophen, die Wähler anstacheln.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Die Realitätsferne der FDP gut zusammengefasst:


    Zitat

    Zur Vermeidung von Legendenbildung:Gab keine Einigung bei Soli& Bildungsföderalismus, keine angemessenen Einwanderungsregeln. Stattdessen ideologische Energiepolitik, die Deutschland deindustrialisiert hätte & ständige Querschüsse aus 2. Reihe. @fdp @Liberale_News #BTW17 #Jamaika

    https://twitter.com/nicolabeerfdp/status/932401961713803264

  • Zitat von FISO

    Groko: Wurde mehrfach ausgeschlossen
    Minderheitsregierung: wird nicht kommen! 1. Sowas gab es noch nie, 2. Müsste die CDU/CSU mit FDP oder Grünen immer auf das Wohlwollen anderer Parteien hoffen. Das so etwas in Deutschland schwierig wäre, sollte jedem selbst klar sein!
    Neuwahlen: Nahezu zu 100% sicher. Laut Umfragen würde sich an den Kräfteverhältnissen aber nicht viel ändern. Die SPD würde bei 20% rumkrebsen, die CDU bei um die 30%. Die einzige Partei die wohl profitieren würde wäre die AFD. Die FDP könnte nach der Pleite gestern einige Punkte verlieren. Grüne könnte paar Punkte gewinnen und Linke gleich bleiben. Also es ändert sich nicht viel. Aber Das Problem wäre dann aber dass die SPD dann in Zugzwang wäre!


    Bitte mal über die innere Logik deines Beitrags nachdenken. Wenn sich an dem grundsätzlichen Ergebnis bei einer Neuwahl nichts ändern würde (Zustimmung), eher noch Verluste bei den beiden Großparteien zu erwarten wären (SPD mehr als CDU), dann machen Neuwahlen keinen Sinn.


    Entweder die SPD springt über ihren Schatten und wird Juniorpartner der CDU, oder wir sehen vielleicht eine Minderheitsregierung Merkel.


    Warum gehe ich von höheren Verlusten der SPD im Falle von Neuwahlen aus? Mit einer Koalitionsverweigerung in Richtung CDU und sehr schlechten Chancen für (Rot-Rot-Grün) werden einige SPD-Wähler taktisch wählen, also Grün oder CDU, damit halten sie sich eine konstruktive Lösung offen.

  • zuerst mal:
    Wer die FDP wählt ist entweder Steigbügelwähler, "Unternehmer" -oder grenzdebil!


    Die FDP hat sich "beschwert", dass mit den "Koalitionspartnern" kein Einstieg in die Digitale Welt möglich wäre.
    Die Arbeitnehmer müssten flexibler werden!


    Noch nie gab es so viele LEiharbeiter, EU- Arbeiter, zweit und dritt- Jobarbeiter- aber klar noch nicht flexibel genug!
    Wäre doch was: wie zu alten Zeiten - du gehst zu deiner Firma und meldest dich - und wenn sie dich brauchen - wird auf dein Handzeichen - HALT - es gibt ja jetzt Whatsapp!- Da machen wir eine Gruppe und dann....


    Doof nur: bei der Kohle - DA muss schon auf Tradition gesetzt werden - Was soll da wohl die Digitalisierung verändern-
    Kohle Brennt - digital - und wenn man den Filter nicht immer auf dem neuesten Stand hat - geht es sogar noch besser!


    Ich hoffe sie FDP bekommt die Quittung!

    ...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!


    §328 StGB Abs. 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird derjenige bestraft der eine nukleare Explosion verursacht. :saint:

  • Mal am Rande wären Neuwahlen respekktlos gegenüber dem Wähler. Es gibt ein klares amtliches Wahlergebnis mit dem etliche Koalitionen rechnerisch und mit etwas inhaltlicher Mühe auch praktisch denkbar sind.


    Weil die einen (FDP) leicht profilneurotisch sind und die Anderen von einem Egomanen geführt werden, der Kanzler werden will oder garnicht mer mitspielt (SPD) und wiederrum ganz Andere kategorisch ausgeschlossen werden (Linke & AFD) obgleich hinter jedem ihrer Prozente ebenso Wählerwillen steckt wie hinter den Erlauchten...deshalb neu Wählen lassen. Echt jetzt? Das ist kein Kindergarten, werdet mit dem zerklüfteten Deutschland fertig, das ihr erschaffen habt. Und führt es im Idealfall auf einen inhaltlichen gemeinsamen Nenner zusammen.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Ist schon spannend hier zu lesen, wie einseitig die ganze Geschichte beleuchtet wird. Einige Parteien werden völlig vergessen. Andere Parteien werden verteufelt, weil sie Prinzipien haben, nicht immer die Fahne in einen neuen Wind halten oder über einen Wendehals verfügen um der Frau Murxel immer nach dem Mund zu reden.
    Wie heißt es so schön: Sie sollten niemals die Rechnung ohne den Joker machen.


    Und was die Arbeitspolitik an geht: Auch hier sollte es in D endlich ein Umdenken geben. Die alten verknöcherten Gesetze mit langen Kündigungsfristen ....... sind doch völlig überholt. In einer so globalen Wirtschaft muss ein Unternehmen flexibel sein und schnell reagieren können! Wie denn, wenn ich die Arbeitskräfte nicht schnell genug wieder los werde, wenn die Auftragslage fällt? Also stellen wir niemanden fest ein! - Als wenn die aktuellen Kündigungsfristen einen Arbeitnehmer wirklich retten können??!! Mit flexibleren Arbeitsverträgen gäbe es aber auch viel schneller neue Arbeit..... Aber das werde ich bestimmt völlig falsch betrachten!

    Und da sich nichts an den Gesetzen ändert - schließlich haben wir ja starke und weissssse Gewerkschaften - machen wir das eben mit geringfügig Beschäftigten. Keine Kündigungsfristen, noch flexiblere Arbeitszeiten..... Die sind dann natürlich noch schneller auswechselbar. Aber das will auch wieder niemand. Wer Unternehmer ist, wird für den Fortbestand der Firma sorgen. Und dann gibt es noch die Unternehmen die abkassieren und die Bude an die wand fahren. Das sind doch einfache Kausalitäten!


    Oder lassen wir lieber die Firmen über die Wupper gehen. Dann kommt eben die nächste. Auch diese Logik muss erst einmal jemand verstehen. Verlust der Arbeitsplätze, unbezahlte Rechnungen, ........ da bringt uns so richtig weiter und Ruhe in die Wirtschaft.


    Leider / zum Glück ist das Leben aber kein Wunschkonzert. Das eine nicht wollen. Das Andere verteufeln und über den Rest meckern. Typisch Deutschland! :danke: und dann mal weiter im gleichen Text!