Fronius Anlage mit Speicher im Notbetrieb

  • folgendes weiß ich bisher:

    - ökofen und Fronius arbeiten zusammen und bieten eine Lösung an bei der eine PV Anlage mit Speicher und ein Pelletsheizkessel mit Stirlingmotor zusammen arbeiten

    - gesteuert wird das Ganze über eine externe Steuereinheit

    - der WR von Fronius ist der gleiche der auch bei mir im Keller hängt


    Fragen sind:

    - welche Stromart erzeugt der Stirlingmotor (einphasen / dreiphasen / Frequenz)? Vom Aufbau her tippe ich auf einphasig. Irgendwo habe ich gelesen das diese Stirlingmotoren Synchrongeneratoren haben sollen, ist das so?

    - die PV Anlage kann ja den Strom des Stirlings in den Speicher laden. Wie ist nun dieser Stirlingmotor in das Hausnetz bzw. die PV Anlage eingebunden? Ist er am WR angeschlossen, wo, wie? Oder im Hausnetz eingebunden und der WR erkennt ihn als zusätzlich Energiequelle?

    - ist es wirklich 1:1 der gleiche WR den ich habe oder eine Sonderausführung?



    Grüße

    Dirk

  • Also. Stirling motor ist von Fa.Microgen


    Erzeugt einphasig in Dauer 600W und Spitze 1000W. Betrieb mit 50Hz.


    Aufbau ist wie von Fronius mit externen Erzeuger. Okofen Ofensoftware ließt den Speicherfüllgrad aus und lässt bei Bedarf den Ofen/Heizung/Motor laufen.


    Hast du schon mal auf den Preis der Condense-e geguckt? Ofen mit Stirlingmotor (ohne PV da bei mir Bauseits mit Fronius Hybrid 5.0 und Batterie vorhanden ~ 19T€)...Brrrrr

    Ausrichtung:


    8,5 KWp @ DN:35°, -10° SSO
    1,5 KWp @ DN:10°, -100° NO


    Fronius Energy Package 9,0 kW

  • Hallo Diritech,


    das sind wertvolle Info,s für mich. Vielen Dank !

    Das einzige was ich jetzt noch gern wüßte, ist es egal auf welcher Phase (L1, L2, L3) der Stirling angeschlossen ist oder muss es eine bestimmte sein?

    Die Preise für die Ökofen Komponenten sind mir bekannt, ein Arbeitskollege hat sein Haus modernisiert und sich das Gesamtpaket anbieten lassen und war so nett mir das Angebot zu überlassen. Sind schon heftige Preise, eine Förderung für den Stirling gibt es in D leider (noch) nicht.


    Grüße

    Dachsparren

  • Hallo Dachsparren,


    Es ist die gleiche Phase wie der Ofen selbst (Einphasig mit Bezug max. 1720W ohne Stirling).


    Beispiel:

    Ofen läuft zur Zündung: Bezug 1720W

    Ofen läuft im Betrieb: Bezug 220W ohne Stirling

    Ofen läuft im Betrieb: Bezug 220W + Lieferung Stirling 600W (Dauerlast) --> Lieferung auf Phase 380W

    Ofen läuft im Betrieb: Bezug 220W + Lieferung Stirling 1050W (Spitzenlast) --> Lieferung auf Phase 830W

    Ausrichtung:


    8,5 KWp @ DN:35°, -10° SSO
    1,5 KWp @ DN:10°, -100° NO


    Fronius Energy Package 9,0 kW

  • ich meinte eigentlich welche Phase am Fronius WR, kann der von jeder Phase aus auf den Speicher laden oder muß es hier eine bestimmte sein?


    Grüße

  • Egal, Der Fronius lädt von allen Phasen :-)

    Ausrichtung:


    8,5 KWp @ DN:35°, -10° SSO
    1,5 KWp @ DN:10°, -100° NO


    Fronius Energy Package 9,0 kW

  • Schönen Guten Abend!


    Meine Frage war eigentlich so gemeint, dass ich gerne gewußt hätte, wie ich einen Diesel- bzw. Benzingenerator (1- oder 3-phasig) an meinen Fronius Hybrid 5.0 mit Fronius Solarspeicher (+enwitec Umschaltbox) anschließe, um im Falle eines Stromausfalles und eines leeren Stromspeichers diesen mit einem Generator nachladen zu können.


    Gruß

    Werner

    23 Module KIOTO 270W Ausrichtung Süd, Dachneigung 40°
    Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S
    Notstromumschaltbox
    Fronius Speicher 7,5kWh

  • Der Dieselgenerator muß 53 Hz können!


    Du könntest aber auch versuchen mit dem Generator den hybriden ein Netz "vorzugaukeln".

    Also

    NZHS raus

    Generator starten

    Hybrid starten


    Hybrid sollte sich theoretisch zu den Generator aufsyncronisieren.


    Das ist jetzt nur Theorie!!


    Denn was ist wenn die PV Überschuss produziert? Wohin der Strom? In den Generator?

    5.0 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN ~ 35°, SSO


    JK: 16 D: 2
    LK: 2

  • Der Wechselrichter des Hybrid im Inselmodus funktioniert anders, als wenn er an das Stromnetz angeschlossen wäre. Im 'Netzmodus' wird für alle Phasen die gleiche Leistung ausgegeben und der unterschiedliche Verbrauch der Phasen wird ignoriert. (Abgerechnet wird die Summe der Phasen.) Im Inselmodus werden die Phasen nach Verbrauch mit Strom versorgt. Somit ist die Netzsimulation mit Generator auch ohne Produktionsüberschuss unmöglich.

    5 kWp; Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S; Battery 5 x 1,2 kWh; Notstromfunktion
    (bitte entschuldigen Sie mein manchmal 'google translate' Deutsch)