Senec Cloud, Sonnen Flat, E.on Solarcloud

  • Liebe Foristen,


    ich bin gerade auf der Suche nach einem Speicher und ich tu mir etwas schwer mit dem Entscheidungsprozess. Da sich ein Speicher sich allein noch nicht so richtig rechner, bieten einige Anbieter noch Stromverträge dazu an.
    Habt jemand schon Erfahrungen mit einem der oben genannten Stromverträge gemacht? Welcher von denen ist am lukrativsten?
    :danke:
    Wa. Enz

  • Zitat von Waenz1


    Habt jemand schon Erfahrungen mit einem der oben genannten Stromverträge gemacht? Welcher von denen ist am lukrativsten?


    am lukrativsten für wen?

  • Na lieber Jodl,


    natürlich am lukrativsten für mich.
    Also ich persönlich finde die Idee meinen Strom in einer Cloud zu speichern eigentlich ganz sinnvoll. Die Flat von Sonnen versteh ich noch nicht so richtig.
    Kannst du mir da vielleicht weiterhelfen?


    Danke!

  • für mich ist das Caterva Freistrompaket 7500 kwH p.a. plus 300 Euro PRL Prämie pro Jahr auf 20 jahre momentan die beste Lösung, verbunden mit einem fenecon pro 9-13, der auch 3 phasigen Notstrom kann und systemoffen ist, falls caterva pleite geht.


    Das könnte allerdings eher bei Sonnen passieren, meine Meinung!

  • Also für mich rechnet sich eine Flat oder auch Cloud nicht bzw. Noch nicht.


    Ich fahre im Moment mit meiner Auswahl besser.


    Okay jetzt kommen gleich wieder alle hinter dem Ofen vor und werden das schon bekannte Argument bringen ohne Speicher. .....Egal, eine Cloud muss man für sich durchrechnen.


    Mir wollt mein Solateur auch vorrechnen, dann hab ich ihm meine Berechnung Geschickt und ja es bleibt alles so wie es im Moment ist.
    Sollte mal das geplante E-Auto da stehen sieht das vielleicht wieder anders aus. Cloud to go als Stichwort.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Hi,


    Zitat von Waenz1

    Da sich ein Speicher sich allein noch nicht so richtig rechner, bieten einige Anbieter noch Stromverträge dazu an.


    über Senec würde ich nicht einmal unter Folter ernsthaft nachdenken. :?


    Sonnen und Caterva bieten interessante Modelle an, die sich auch rechnen wenn nix dazwischenkommt.
    Also kein vorzeitiger Gerätedefekt und auch keine Insolvenz des Vertragspartners, der Dir über die gesamte Laufzeit den kostenlosen Strom liefern muss, damit sich die ganze Sache überhaupt rechnen kann.


    Ist also ungefähr so wie an der Börse (Neuer Markt) zu zocken.
    Wer`s mag und sich ggfls. auch einen Verlust leisten kann, soll`s tun.
    Wir sind über jeden dankbar, der`s probiert und hier von seinen Erfahrungen berichtet.
    Jedes neue Modell braucht halt ein paar Chrashtest-Dummys, die für alle anderen den Kopf hinhalten. :ironie:

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,


    über Senec würde ich nicht einmal unter Folter ......
    Jedes neue Modell braucht halt ein paar Chrashtest-Dummys, die für alle anderen den Kopf hinhalten. :ironie:


    Das hast du aber schön gesagt, aber sorry die anderen kochen auch nur mit Wasser. :juggle:

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Hi,


    Zitat von frankenbub09

    Das hast du aber schön gesagt, aber sorry die anderen kochen auch nur mit Wasser. :juggle:


    ist richtig, die ganze Speicherszene betritt ja völliges Neuland. Imho sind wir in der Entwicklung erst so weit wie bei Netzwechselrichtern von 10 Jahren. Da kommt also noch richtig was.


    Darum wär` für mich, wenn ich mir jetzt ein System kaufen würde eher entscheidend, wie stabil die Kiste schon jetzt läuft und wie der Service ist. Und da gibt`s etliche Hersteller, die sich deutlich vom Wettbewerb absetzen - sowohl in positiver wie in negativer Hinsicht.

  • Ganz richtig, aber das alleine am Hersteller fest zu machen, sorry das ist zu einfach.
    Ich wurde immer gut bedient, liegt wohl am Installationsbetrieb.


    Und laufen tut das System.


    Mein Solateur hat auch zwischendurch mal Sonnen vertrieben, er hat es wieder aufgegeben mangels Unterstützung durch den Hersteller bei Problemen.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Ich wollte auch mal die Cloud, aber nachdem ich dies durchgerechnet habe möchte ich sie nicht mehr, solange ich Einspeisevergütung bekomme. Denn wenn man 14-17 Euro Cent bezahlt und die verlorene EG-Vergütung dazuzählt, kann man es lassen wie bisher. Was eventuell Sinn macht ist der Classic Tarif, aber das kann jeder für sich selbst :D entscheiden.

    Liebe Grüsse Wolfgang


    68 SunPower E20/327 Ost/Westdach, je 1 Tripower 12000 und 9000 von SMA, 70% weich
    1 Dachs 5,3,
    1 LWWP v.MHG 16. Seit 12.17 1 Senec.Home 2.5-10 Li V2+HeatBox
    S. Juli 16 1Business 30KWh Net u 15 LG 320 N1C-G4 mit SB 5000 TL-21