Wartung PV-Anlage selbst übernehmen

  • Hallo zusammen,


    ich suche nach Möglichkeiten, meine eigene PV-Anlage selbst zu warten/inspizieren, evtl. auch Instandhaltung und Reparatur durchzuführen, soweit dafür kein Fachpersonal erforderlich ist. Ideal wäre ein Tool, in dem es zu (fast) allen möglichen Fehlern schon Checklisten gibt, und das einen gewissermaßen durch die Inspektionsschritte geleitet. Bei der Suche bin ich auf denergea gestoßen - hat da irgendjemand Erfahrung mit? Oder hat einen anderen Tipp für mich?


    Danke und schöne Grüße aus Köln

  • Wartungsplan für eine PV Anlage.


    Produziert die PV Anlage wie erwartet Strom?
    Ja! -> aufs Sofa setzen und Kaffee trinken
    nein -> Thema im PV Forum "Auffälligkeiten im Betrieb" starten und Hilfe suchen


    Ist die PV Anlage dreckig? (Vogelkot, Blätter, etc.)
    Ja! -> Gartenschlauch und Wischmopp an langer Stange nehmen
    nein -> aufs Sofa setzen und Kaffee trinken


    Regelmäßig die Zählerstände ablesen und Monate und Jahre vergleichen ist ansonsten die beste "Wartung".


    Allgefahrenversicehrung für den Fall der Fälle abschließen :!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von McQ

    Das sehe ich etwas anders. Man kann eine Anlage durchaus auch mal präventiv warten, anstatt auf dem Sofa zu sitzen. Voraussetzung sollten jedoch geringfügig vertiefte Kenntnisse sein.


    Da fällt mir nur noch die Reinigung der Filter und Ventilatoren am WR ein.
    Alles andere ist von seppelpeter erwähnt. :wink:

    9,1kwp - 3x14 Schott Poly 217 - Fronius 100 IG+
    Azimut = -2° Süd, 35° Dachneigung


    Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.

  • Zitat von McQ

    Man kann eine Anlage durchaus auch mal präventiv warten, anstatt auf dem Sofa zu sitzen.


    Jepp, genau. Ich steige auch 4 mal im Jahr aufs Dach, streichel die Module und rede denen gut zu ... :ironie:


  • Ich meine hier mal gelesen zu haben, dass man das nicht machen soll wegen dem Kalk im Leitungswasser?

  • Zitat von Steffko

    Ich hab da sowieso noch nie in meinem Leben irgendwas gereinigt :D


    ich würde das (m)einer Frau nicht zumuten :mrgreen:

    9,1kwp - 3x14 Schott Poly 217 - Fronius 100 IG+
    Azimut = -2° Süd, 35° Dachneigung


    Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.