Wir werden Messstellenbetreiber: ComMetering

  • Ich habe es selber noch nicht gemacht, sondern nur schon mal angefragt und dies als Rückmeldung erhalten. Denke also das man EWS informieren muss.

    Der Grundpreis liegt nun bei 6,95€, eine kleine Einschränkung kam aber gleich mit.

    ....

    Sollten wir von Ihrem Netzbetreiber allerdings die Netznutzungsentgelte in voller Höhe in Rechnung gestellt bekommen, so werden wir den Tarif wieder entsprechend anpassen....


    Arbeitspreis ist 27,65 Cent

  • Der Grundpreis liegt nun bei 6,95€, eine kleine Einschränkung kam aber gleich mit.

    ....

    Sollten wir von Ihrem Netzbetreiber allerdings die Netznutzungsentgelte in voller Höhe in Rechnung gestellt bekommen, so werden wir den Tarif wieder entsprechend anpassen....


    Arbeitspreis ist 27,65 Cent

    das klingt erstmal fair... 24 Euro weniger Grundpreis pro Jahr ist sicherlich komplett in Ordnung, bzw. hier wird der ein oder andere vielleicht sogar übervorteilt, da die Kosten für den Messstellenbetrieb teilweise auch nur 15 Euro sind. Was ich nicht verstehe ist der Satz mit den Netznutzungsentgelten... Die haben doch damit nichts zu tun und natürlich wird die der VNB weiterhin voll in Rechnung stellen bzw. ich verstehe nicht warum er das nicht tun sollte.


    Ich glaube die Schwierigkeit für EWS liegt in den bundeseinhetlichen Preisen... Grundpreis und Arbeitspreis sind hier ja Standort unabhängig die gleichen... Beim einen fallen nun 20 Euro weg, beim anderen 14 Euro. Das macht das ganze wahrscheinlich nicht unkomplizierter...

  • Ein Teil des bisherigen Netznutzungsentgeltes enthält doch die Messgebühren, oder? Würde auch erwarten das diese nun nicht mehr in Rechnung gestellt werden wenn dies doch ein alternativer Messstellenbetreiber auf meine Kosten übernimmt.

  • Ich kläre das gerade. Meine Vermutung ist, dass da noch keine Kommunikation zwischen VNB und EWS stattgefunden hat. Könnte mich aber auch täuschen....werde berichten....

    ....lustigerweise habe ich, nachdem ich bei EWS bzgl. deren Kommunikation mit dem VNB angefragt habe, heute Vormittag zuerst einen Anruf vom VNB und dann noch einen vom Finanzamt bekommen.

    Dem VNB musste ich mitteilen, dass ich den Einspeisevertrag noch gar nicht angeschaut habe und das Finanzamt musste mir beichten, dass meine Daten schon seit ein paar Wochen in der EDV liegen, die Bearbeitung nun aber nochmal angestoßen wurde.

  • Ein Teil des bisherigen Netznutzungsentgeltes enthält doch die Messgebühren, oder? Würde auch erwarten das diese nun nicht mehr in Rechnung gestellt werden wenn dies doch ein alternativer Messstellenbetreiber auf meine Kosten übernimmt.

    Sind das nicht zwei Paar Stiefel? Netznutzungsentgelte werden an den VNB gezahlt, Messstellenbetrieb und Messung an den MSB. Das sind bspw. die Netznutzungsentgelte und das die Messentgelte... Dass das in der Rechnung des Lief irgendwie verschwurbelt ist, kann ggf. sein (auch wenn ich es nicht glaube) aber das sind aus meiner Sicht unterschiedliche Dinge

  • Hallo zusammen,


    bin ebenfalls gerade am Abfragen der Stromanbieter bzgl. Tarif ohne Kostenanteil für gMSB. Rückmeldung von Greenpeace Energy ist, daß sie es indirekt abbilden können. Zur Jahresendabrechnung die Erstattung der gMSB-Kostenanteile anfragen, dann werden diese entsprechend erstattet. Abschätzung: 10 EUR/Jahr.


    Andere tun sich sehr schwer mit dem Thema.


    Gruß,

    agerhard

  • Da sieht man es mal wieder - die Baustelle hat mich noch zu sehr im Griff. Habe euer Tarifangebot über prokon noch gar nicht mitbekommen. Gerade mal die Historie von der ehemaligen GmbH zur heutigen Genossenschaftsform überflogen. Scheint jetzt ja auf gesunden Füßen zu stehen.


    Mit dem EEG/ComMetering-Bonus ist der jährliche Aufpreis bei 4.000 kWh <50EUR ggü. meinen Stadtwerken. Ich denke, da weiß ich wo ich hingehe :-)


    Gruß,

    agerhard

  • Tarifangebot über prokon noch gar nicht mitbekommen. Gerade mal die Historie von der ehemaligen GmbH zur heutigen Genossenschaftsform überflogen. Scheint jetzt ja auf gesunden Füßen zu stehen. :-)

    Ist der Ruf erst runiniert... Als wir erstmal mit bzw. über Prokon gesprochen haben, hatten wir zunächst Bedenken, weil diese EnBW-Prokon Geschichte irgendwo im Hinterkopf war... Da geht es wahrscheinlich einigen so :-).

  • Ich habe gerade die Rückmeldung der EWS bekommen. Es sind wie oben geschrieben 6,95 € Grundpreis pro Monat.

    Die Einschränkung kam, weil die EWS noch keine Info vom VNB hatten.