Wie Nissan Leaf2 intelligent mit PV Überschuss laden

  • Hallo,
    seit Juni 2017 habe ich eine 5,4kWp PV Anlage. Per Hausautomation (Raspberry pi mit Domoticz) steuere ich schon diverse Dinge PV-abhängig (Poolpumpe, Klima,...). Der Wechselrichter (Fronius Symo) und der Stromzähler (Fronius Smart Meter) wird von der Hausautomation laufend ausgelesen, um die Werte für PV Leistung und Eigenverbrauch zu erhalten.
    Jetzt haben wir (meine Frau und ich) gerade den neuen Nissan Leaf2 bestellt. (https://www.nissan.at/fahrzeuge/neuwagen/leaf-2018.html)
    Jetzt könnte ich sofort eine weitere Funksteckdose über die Hausautomation schalten, um den Leaf mit fix 2kW zu laden. Wie sieht es aber mit "intelligenten" Wallboxen aus, wo ich von der Hausautomation den Ladestrom (anhand der PV Leistung, Einspeisung, Eigenverbrauch) vorgebe - dann könnte ich PV-abhängig zw 6 und 16A (3,7kW) laden. Hat da jemand Ideen dazu? Welche Wallboxen oder Ladekabel unterstützen dies?
    PS: In der Garage habe ich 16A Schuko (2,5mm²; könnte auch eine blaue CEE montieren) - bzw eine CEE16 rot (2,5mm²; 3 Phasig) - leider kann ich kein dickeres Kabel mehr einziehen.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • Welche PV Überschüsse meinst Du, mit denen Du das EAuto laden willst?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • sind da Einzeldrähte vorhanden, 2 ausziehen, mit der dritten verbliebenen Ader 5 x 2,5 qmm einziehen,
    sollte hinhauen. Kann der neue Leaf nicht nur max. 6 kw 3 phasig geladen werden ?
    Welches Bezugsrecht (max. Hausanschlussleistung) ist mit dem VNB Vertrag gegeben?
    Regelbare Wallboxen gibt es viele, hat da nicht Fronius auch schon ein System ?
    Ich glaube, beim 3 Phasigen Laden ist eine min. Ladeleistung vorgegeben, mit 5 kW PV
    wirst du da ohne zusätzlichen Bezug vom VNB nicht recht glücklich.

  • seppelpeter : Der PV Ertrag über den Tag gesehen, verändert sich ja. Mein Haus braucht ja auch Strom. Die Differenz von aktueller PV Leistung und Eigenverbrauch will ich in den Leaf laden. So ganz ganau muss es nicht sein , aber Ladestrom 6,10,16A automatisch einstellbar wäre schon nett.
    intelll : Ich habe 2 Mantelleitungen in die Garage: 3x2,5mm² (Licht, Tor) und 5x2,5mm² auf eine CEE16 rot. Mehr kann ich nicht einziehen. Der neue Leaf kann nur mit einer Phase AC laden - max 32A - das geht aber mit meiner Installation nicht, daher 3,7kW - ist mir auch schnell genug. Dafür brauch ich kein höheres Bezugsrecht.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • wenn Du nen PI hast würde ich mit dem PI z.B. mit FHEM eine Simple EVSE WB ansteuern,
    Dein Domoticz ist wahrscheinlich ähnlich fhem, deinen Überschuss kannst Du mit dem PI auslesen?


    Die Simple EVSE WB kannst Du wenn Du willst auch Stufenlos ab 6A steuern ..


    Gruß Hermann

  • Die Lösung wird die Go-E Ladebox werden. Dieser kann man schon per Wlan den Ladestrom einstellen:
    http://<IP>/mqtt?topic=xy&payload=amp=6


    Danke für die Beiträge.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • Ich habe mich doch gegen die Go-E entschieden. Ich habe mir eine Wallbox mit AC - Ladesteuerung PHOENIX CONTACT EM-CP-PP-ETH gekauft. Gekauft und nicht selbstgebaut wegen der Förderungen. Für Eigenbauten gibt es keine Förderungen.
    In der Hausautomation habe ich schon Scripts erstellt, um den Ladestrom anhand des PV Überschusses einzustellen. Getestet kann erst im März 2018, wenn der Leaf und die Wallbox im Einsatz sind.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018

  • Zitat von mgerhard74

    Ich habe mich doch gegen die Go-E entschieden. Ich habe mir eine Wallbox mit AC - Ladesteuerung PHOENIX CONTACT EM-CP-PP-ETH gekauft. Gekauft und nicht selbstgebaut wegen der Förderungen. Für Eigenbauten gibt es keine Förderungen.
    In der Hausautomation habe ich schon Scripts erstellt, um den Ladestrom anhand des PV Überschusses einzustellen. Getestet kann erst im März 2018, wenn der Leaf und die Wallbox im Einsatz sind.


    Hallo mgerhard74,


    da ich auch an einem Nissan Leaf mit Überschuss basierter Ladung interessiert bin, anbei 2 Screenshots vom 25.12.2017 aus einem Smartfox. Dieser kann dies offenbar schon.
    Man sieht hier sehr schön, wie sich der Ladevorgang unter die Ertragskurve legt.


    Eine Frage zu 1-ph. und 3-ph. Überschuss basierten Laden ? Kann dies die Phoenix Wallbox auch ?


    Schöne Grüße aus dem Salzkammergut



    Karl

  • Hallo Karl,
    sieht schon optimal aus die Ladekurve mit dem Smartfox, ich hoffe ich bekomme es auch so hin. Ich habe gesehen, die Smartfox Wallbox kostet ca 2300Eur? Ich habe eine Wallbox von Enercab gekauft- eine geänderte https://www.enercab.at/wallbox…x-edelstahl-t2-3x32a.html - mit Steuerung EM-CP-PP-ETH und statt der Typ 2 Buchse 5m Kabel und Typ2 Stecker. Das Ganze in einem etwas größeren Gehäuse und mit Energiezähler (ist für die Förderung Land OÖ notwendig) um knapp über 1000Eur.
    Meine Hausautomation kostete 100 Eur - ist Domoticz auf einem Raspberry pi3. Die Hausautomation liest den Fronius Smartmeter und Symo Wechselrichter zyklisch aus und gibt so den Überschuss zur Wallbox.Ist halt keine out-of-the-box - Lösung.
    Der neue Nissan Leaf2 lädt nur mit einer Phase - also bei mir bis 3,7kW (16A) - wenn ich einen Zoe anstecken würde, wird er dreiphasig mit 11kW laden.
    Der Zähler des EVU saldiert die 3 Phasen zu einem Wert. Wenn der Wechselrichter zB auf 3 Phasen 3kW erzeugt und ich mit einer Phase mit 3kW lade, ist die Summe 0.
    Mit einer Keba P30 und Loxone Steuerung sollte dies auch bedeutend unter 2300 machbar sein.

    5,4 kWp; 20 * AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung
    Nissan Leaf ZE1 seit 05.03.2018