Wie Nissan Leaf2 intelligent mit PV Überschuss laden

  • Zitat von mgerhard74

    Hallo Karl,
    sieht schon optimal aus die Ladekurve mit dem Smartfox, ich hoffe ich bekomme es auch so hin. Ich habe gesehen, die Smartfox Wallbox kostet ca 2300Eur? Ich habe eine Wallbox von Enercab gekauft- eine geänderte https://www.enercab.at/wallbox…x-edelstahl-t2-3x32a.html - mit Steuerung EM-CP-PP-ETH und statt der Typ 2 Buchse 5m Kabel und Typ2 Stecker. Das Ganze in einem etwas größeren Gehäuse und mit Energiezähler (ist für die Förderung Land OÖ notwendig) um knapp über 1000Eur.
    Meine Hausautomation kostete 100 Eur - ist Domoticz auf einem Raspberry pi3. Die Hausautomation liest den Fronius Smartmeter und Symo Wechselrichter zyklisch aus und gibt so den Überschuss zur Wallbox.Ist halt keine out-of-the-box - Lösung.
    Der neue Nissan Leaf2 lädt nur mit einer Phase - also bei mir bis 3,7kW (16A) - wenn ich einen Zoe anstecken würde, wird er dreiphasig mit 11kW laden.
    Der Zähler des EVU saldiert die 3 Phasen zu einem Wert. Wenn der Wechselrichter zB auf 3 Phasen 3kW erzeugt und ich mit einer Phase mit 3kW lade, ist die Summe 0.
    Mit einer Keba P30 und Loxone Steuerung sollte dies auch bedeutend unter 2300 machbar sein.


    Hallo mgerhard74,


    in diesen Euro 2.300,-- ist meines Wissens der Smartfox Reg mit ca. Euro 800,-- und der FI für CAR-Ladestation bereits enthalten.
    Die Wallbox stammt von Keba, eben diese keba P30. Nur anderes Outfit. Preis ca. Euro 1 - 1.100,--.
    Natürlich kann der Smartfox noch einiges mehr als nur die Ladestation bedienen.


    Bei Loxone beginnt es laut aktueller Info auch bei ca. Euro 900,-- (Starterpaket Server) plus Extras.
    So große Differenzen sind dann letztendlich auch nicht wirklich. Abgesehen davon, dass eben auch nicht jeder Loxone handeln kann.


    Natürlich hast du sicherlich auch einiges an Zeit investiert um das ganze zum Laufen zu bringen,
    technisches know-how vorausgesetzt. :wink:


    Gutes und erfolgreiches Jahr 2018 und viel Freude mit dem neuen Nissan-Leaf.


    Sonnige Grüße



    Karl

  • Wir haben die Mennekes Xtra 3,6kw Ladeleistung. Läuft rein als Überschusslader im SMA Smart Home.
    [Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20171231/6ec4aa8ce4f6fa6db450a2996c2fde4c.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20171231/d2c059b0c587c2cec5777fe1e56e9d5e.jpg]



    Gruß Matthias

  • Zitat von mgerhard74

    Ich habe mich doch gegen die Go-E entschieden. Ich habe mir eine Wallbox mit AC - Ladesteuerung PHOENIX CONTACT EM-CP-PP-ETH gekauft. Gekauft und nicht selbstgebaut wegen der Förderungen. Für Eigenbauten gibt es keine Förderungen.
    In der Hausautomation habe ich schon Scripts erstellt, um den Ladestrom anhand des PV Überschusses einzustellen. Getestet kann erst im März 2018, wenn der Leaf und die Wallbox im Einsatz sind.


    Hallo mgerhard74,


    habe soeben festgestellt, dass Smartfox die Phoenix-Ladestation ansteuern kann.



    Karl

  • Seit vorgestern haben wir unseren Nissan Leaf2. Heute das erste Mal mit Sonne an der Wallbox: 12kW reingeladen - meine raspberry pi Hausautomation (die um unter 100Eur) hat die Wallbox Leistung super an den PV Überschuss angepasst:

    Bilder

    5,4 kWp; 20x AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser/Heizungsunterstützung
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung und E-Auto Ladung
    Nissan Leaf ZE1 (40kWh) seit 05.03.2018

  • Mit bloss 5,4 kWp lohnt sich eine Eigenverbrauchssteuerung nicht!
    Ich empfehle dir das Autöli mit günstigem Nachtstrom, oder auswärts über Chademo zu laden. :idea:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Mit bloss 5,4 kWp lohnt sich eine Eigenverbrauchssteuerung nicht!
    Ich empfehle dir das Autöli mit günstigem Nachtstrom, oder auswärts über Chademo zu laden. :idea:
    einstein0

    Außer die Anlage ist schon über 20 Jahre alt und schon abgeschrieben :D

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 -> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 9,0 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

  • Zitat von duncan02

    Außer die Anlage ist schon über 20 Jahre alt und schon abgeschrieben :D


    Trotzdem müsste man die Investition (Wallbox etc) mit dem Ertrag (ein paar hundert kWh/a) gegenrechnen!
    Und das teure Autöli kauft man ja nicht als Dump-Load, um es über die Mittagszeit im Sommerhalbjahr
    mit ein paar kWh Solarstrom in Echtzeit laden zu können... :idea:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Die geförderte Wallbox brauchte ich sowieso, und was ist gegen eine Hausautomation zur Eigenverbrauchsoptimierung um weniger als 100Eur einzuwenden? Es gibt teurere Hobbies.....


    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    5,4 kWp; 20x AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser/Heizungsunterstützung
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung und E-Auto Ladung
    Nissan Leaf ZE1 (40kWh) seit 05.03.2018

  • Zitat von mgerhard74

    Seit vorgestern haben wir unseren Nissan Leaf2. Heute das erste Mal mit Sonne an der Wallbox: 12kW reingeladen - meine raspberry pi Hausautomation (die um unter 100Eur) hat die Wallbox Leistung super an den PV Überschuss angepasst:


    Hallo mgerhard74,


    gefällt mir. Die Überschußverwertung legt sich schön unter die Ertragskurve.


    Halt uns auf dem Laufenden mit Deinem neuen Nissan Leaf2.



    Karl

  • So ein Nissan Leaf kann also bis zu 30A einphasig. Schon um den Hausanschluß auf dieser Phase nicht zu überlasten macht ein Lastmanagement Sinn und regelt nebenbei noch den PV-Überschuß aus.
    Mein Hausanschluß hat nur 35A Panzersicherung. Die halten 40A Dauerstrom nicht lange stand.

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.