Nissan Leaf 2018

  • Die Frage ist, wie oft man einen Schnelllader braucht? Wir im letzten Jahr kein einziges Mal. Der Leaf ist auch kein Auto für sehr lange Strecken. Die vorhandenen Chademo Lader werden sicher nicht abgebaut, und so hat man mit dem Leaf sehr warscheinlich einen freien Lader (wenn man ihn den braucht).

    5,4 kWp; 20x AxSun 270Wp; Fronius Symo 5.0-3-M; Fronius Smart Meter
    ca 8m² thermische Solaranlage für Warmwasser/Heizungsunterstützung
    Hausautomation mit Raspberry Pi3, Razberry (Z-Wave) und Domoticz zur Eigenverbrauchsoptimierung und E-Auto Ladung
    Nissan Leaf ZE1 (40kWh) seit 05.03.2018

  • Der neue Leaf mit dem 62 kWh Akku ist aber sehr wohl für längere Strecken gedacht. Und das Problem an den vorhandenen Chademo-Ladesäulen ist dass sie meist (ausschließlich?) maximal 50 kW unterstützen, das war für die Anfangsjahre nett aber für die Zukunft ist das einfach zu wenig.


    Wenn wir es ernst meinen mit der Elektromobilität dann müssen wir damit aufhören Dinge zu rechtfertigen mit denen Early Adopter und EV-Enthusiasten vielleicht noch gewillt sind sich rumzuschlagen, aber für den Massenmarkt ist das einfach nicht gut genug.

  • Alles ganz gut nach zu vollziehen CaptainPicard .

    Aber der Leaf schafft jetzt das, was 98 % der Nutzer nicht mal an einem Tag fahren werden. Sprich für mich ist er " Alltagstauglich", oder ein Auto für den Massenmarkt.

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed


    MJK: 30; D: 1