Erfahrungen Ohmpilot

  • Oha! Das hört sich natürlich nicht so gut an. Festgebrannte Relais, und das nach 2,5 Jahren... das zieht die Amortisationsrechnung ordentlich runter.


    Ich kann dir leider nicht helfen, bin dir aber für diese Rückmeldung dankbar.

  • Hast noch ein Foto von den eingesetzten Relais?

    Das Teil ist ja per Modbus TCP angebunden und der Fehler sollte sich durchaus zurücksetzen lassen wenn sie die Beschreibung endlich mal rausrücken.

    MS, 5 Smart Socket´s Air, Airbase, Modbusext.,2*Eastron Sdm630 Modbus, Zählerinterface,3 S0 Zähler, Wetterstation Elsner P03 Modbus, Fronius Symo 10 - Überschuss, WP Waterkotte DS5017.3, WW WP M-Tec WPE2000 + WW Speicher Stiebel Eltron 400 + 6kW E-Patrone

  • Ich gehe davon aus. Der L1 arbeitet noch tadellos und alle LC Komponenten sahen gut aus.

  • Wenn die Snubber für die 2 Relais ok sind, dann versteh ich nicht wieso es ein Problem mit den Relais gab - da ist was faul, oder es gibt keine Snubber.

  • Ich schaue wenn ich es zerlegt habe noch mal. Aber beim Schalten von rein Ohmschen Lasten kann man mich viel Falsch machen. Das einzige ist das die Anzahl der Schaltspiele durch den Betrieb am oberen Ende der Stromkurve verringert ist. Deswegen sind bei den meisten Industrie Anlagen gesteckte Relays verbaut. Kann man leichter wechseln.

  • Ich habe bis jetzt einen getauscht, weil ein Relais kaputt war (9kW - 2 Jahre - war noch Garantie ).


    Bei zwei oder drei Anlagen, habe ich ab und zu eine Meldung, das ein Relais defekt ist (919 - Relais 3 defekt). Die laufen aber immer noch problemlos.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Heizstäbe sind induktive Lasten. Zwar nicht so wie ein Motor, aber trotzdem genug, dass man was dagegen tun sollte.


    Es sind viele Schaltzyklen zu erwarten - dass da Relais verbaut werden wundert mich. Das Produkt dürfte nicht auf lange Betriebszeit ausgelegt sein.

  • Heizstäbe sind induktive Lasten. Zwar nicht so wie ein Motor, aber trotzdem genug, dass man was dagegen tun sollte.

    Ja, sicher ;-). Sehr Induktiv.... wieso nicht kapazitiv?


    Problem ist doch eher, dass wir meist ein bisschen mehr Spannung vom Netz bekommen und die Heizstäbe beim Einschalten kalt sind. Der Strom wird dann der 10-20% grösser sein, wie die 13A Nennstrom vom Heizstab.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla