Erfahrungen Ohmpilot

  • Michi hatte es teilweise eh schon geschrieben, Wünsche an den Hersteller:


    - verpackt die Ferritkerne doch so, dass sie beim Transport nicht brechen.
    - Berücksichtigung der Einspeisegrenze bzw. Mindesteinspeisung vom Wechselrichter, d.h. nicht auf "0" ausregeln sondern auf den eingestellten Wert, zu oft wird beim Nachregeln entnommen was wohl leicht vermeidbar sein sollte.
    - Möglichkeit zum Neustart des Ohmpilot per Webinterface bei Verlust Netzwerkverbindung zum WR? Oder planmäßig nur per LS? Soll es jemals ein Firmware Update geben? Wie? (im Vergleich zum WR)


    Vielleicht haben ja andere Leute auch noch Wünsche dazu und der Hersteller erbarmt sich.


    Schöne Grüße

  • So, ich habe mal eine (vielleicht recht dumme) Frage:


    Kann man mit dem Ohmpilot auch so etwas wie eine Pool Pumpe betreiben? Oder geht es hier wirklich nur um Geräte mit Heizstäben? Der Ohmpilot wurde bei uns zu Lande noch nicht für den Kauf freigeschaltet und es ist schwer genaue Infos zu finden. Alles was wir bisher haben ist direkt von der internationalen Fronius Webseite. Einige andere Geräte die hier zu Lande als solar power diverters verkauft werden, können wohl auch Pool Pumpen betreiben.

  • die beschreibung spricht durch den betrieb der stufenlos regelbaren phase per pulsweitenmodulation von reinen ohmschen lasten! "kann andere geraete zerstoeren"
    anders schauts evtl. bei den fix geschalteten phasen aus.
    allerdings koennte es sein, dass das regelkonzept korrumpiert wird, da die angeschlossenen lasten automatisch gemessen werden und wenn dann da nix ohm'sches dranhaengt...

  • Hi,


    Zitat


    Kann man mit dem Ohmpilot auch so etwas wie eine Pool Pumpe betreiben?


    Der Clou am Ohmpilot ist doch das genau Ausregeln auf irgendein Ziel. Eine Poolpumpe hingehen ist ein An/Aus-Gerät, nichts, was du zielgenau regeln kannst. Von daher reichen doch (bei einem Fronius WR) die Einstellungen, die du im WR bzw. dem Data Manager vornehmen kannst. Beide sind in der Lage, einen Kontakt in Abhängigkeit von der aktuellen Situation zu schalten mit entsprechender Hystere. Da dann ein Relais dran, das die Pumpe schaltet. Damit die Pumpe das auch überlebt, kannst du auch Mindesteinschaltzeiten vergeben.


    Sowas wie "wenn Produktion >x KW dann an" ist damit ganz einfach zu machen. Ebenso "wenn Überschuss abgeregelt werden würde, dann Pumpe an".


    Oder hattest du etwas komplizierteres vor?


    Viele Grüße,


    Jan

  • Zitat von Menelas

    So, ich habe mal eine (vielleicht recht dumme) Frage:


    Kann man mit dem Ohmpilot auch so etwas wie eine Pool Pumpe betreiben? Oder geht es hier wirklich nur um Geräte mit Heizstäben? Der Ohmpilot wurde bei uns zu Lande noch nicht für den Kauf freigeschaltet und es ist schwer genaue Infos zu finden. Alles was wir bisher haben ist direkt von der internationalen Fronius Webseite. Einige andere Geräte die hier zu Lande als solar power diverters verkauft werden, können wohl auch Pool Pumpen betreiben.


    https://www.photovoltaikforum.…er--t100948.html#p1210925

    5 kWp; Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S; Battery 5 x 1,2 kWh; Notstromfunktion
    (bitte entschuldigen Sie mein manchmal 'google translate' Deutsch)

  • Der Name "Ohmpilot" impliziert's ja schon, nur eine ohmsche Last (Heizwiderstand) macht Sinn. Eine induktive Last wie ein Pumpenmotor wird nicht (ohne weiteres) funktionieren.

    SDM630 RPi Logger


    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 150 2er: 40, 3er: 22, 4er: 7, 5er: 6, 6er: 2, 7er-14er: 1


  • Hi Jan, danke für die Erklärung - ja das macht Sinn. Die relay im Inverter kann man also zeitgleich mit dem Ohmpilot benutzen. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Aus irgendeinem Grund dachte ich es ist entweder oder. So nebenbei, ich bin ein totaler Laie und habe keine Ahnung von Elektronik oder ohms oder was das alles bedeutet. Wir haben seit August eine Solaranlage und haben dadurch unsere Rechnung auf fast $0 runtergebracht. Nun hat uns netterweise jemand einen Ohmpilot geschenkt, den es bei uns noch gar nicht zu kaufen gibt. Wir überlegen jetzt ob sich der ganze Installier-Spass lohnt da wir so einiges umändern müssen. Unser Element ist 3.6kW, was wohl zu gross ist. Installation kostet um die $200+, dann noch die relay für den Pool. Es ist etwas schwer zu begründen wenn unsere Rechnung im Durchschnitt eh schon bei $0 ist. Darum frage ich hier so viele dumme Fragen uns oute mich als totaler Noob. :)

  • Schon ok, kein Experte ist vom Himmel gefallen. :wink:


    Wenn der 3,6 kW Heizstab einphasig ist dann regelt der Ohmpilot den nur bis 3 kW. Dreiphasig geht bis 9 kW.

    SDM630 RPi Logger


    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 150 2er: 40, 3er: 22, 4er: 7, 5er: 6, 6er: 2, 7er-14er: 1

  • Dein Beispiel wäre dann so:
    L3 Aus
    L2 Ein mit fix 3kW
    L1 regelt mit 600W


    Also stufenlos bis 9kW natürlich über die Summenleistung gerechnet


    http://www.fronius.com/~/downl…42%2C0410%2C2141%2CDE.PDF
    Seite 18
    1phasig 0,3kW bis 3kW
    3phasig 0,9kW bis 9kW


    Eine Option die man nicht vergessen sollte: