E-Control will leistungsabhängige Netzgebühren

  • Spitzenlastkosten gabs ja im gewerblichen bereich eh schon länger. War klar dass das für Privatkunden kommen wird durch die E-Auto Sache, da ja die Spitzen durchs Laden im Privatbereich massiv zunehmen werden. Mini NetzSpeicher werden da nicht viel dran ändern sondern das bewusste drosseln des Ladestroms und das umdenken von extrem Schnellladen auf langzeitladen.. eigentlich genau das Gegenteil was einem von der Automobilindustrie vorgekaut wird was kommen soll :)

    Irgendwo, irgendwie müssen die geschätzten 30 % mehr Strom (kWh) für Elektros ja auch durch die Leitungen gehen. Und gleichmässigkeit der Last für die Erzeuger ergibt das nicht gerade.

  • Mit zweiten Tarif, dann evtl für das Auto auch eine zuschaltbare Last, wenn im Netz nix los ist.

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • für mich war es auch klar, daß sowas kommen "muß"!


    jedoch ist mir grade unklar, wie die 4kW Grenze berechnet wird? wird eine einmalige Überschreitung der 4kW gewertet, dann ist das Ganze ziemlich sportlich, oder wird der Durchschnitt in der 1/4 Stunde herangezogen, daß lässt sich ja für gewisse Anwendungen einrichten!:roll:

  • Durchschnitt pro Viertelstunde, Echtzeitmessung ist mit den kommenden Smartmetern glaube ich nicht möglich.


    Die Frage ist: Zählt die höhere Gebühr die man zahlen muss dann nur für diese eine Viertelstunde oder genügt es dass man diese einmal überschreitet und man rutscht dann in eine Art höhere Klasse und muss für das ganze Jahr mehr zahlen.

  • Ich schätze mal nur für den Monat in dem die Leistungsspitze auftrat... Sonst macht ne monatliche Übertragung ja keinen Sinn.


    Prinzipiell finde ich das gut... müssen ja nicht alle das Netz für Heavyuser bezahlen wie bei Flatrate-Internet.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Dann wäre es aber auch mal sinnvoll, Speicher ordentlich zu fördern. Der Topf mit der derzeitigen Speicherförderung für ganz Österreicht ist meiner Meinung nach viel zu klein. Es gibt in einzelnen Bundesländern auch noch was, leider nicht in NÖ.

    4kW ist nicht besonders viel. Wenn meine WP läuft dann braucht die alleine schonmal 3kW, wenn Warmwasser und Heizung gemacht wird läuft die unter Umständen gleich mal ne halbe Stunde im Winter. Zusammen mit ein bißchen Grundverbrauch bleibt dann in der Zeit eigentlich nicht mehr genug, um gleichzeitg zu kochen, staubsaugen usw.

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • Dann wäre es aber auch mal sinnvoll, Speicher ordentlich zu fördern. Der Topf mit der derzeitigen Speicherförderung für ganz Österreicht ist meiner Meinung nach viel zu klein. Es gibt in einzelnen Bundesländern auch noch was, leider nicht in NÖ.

    4kW ist nicht besonders viel. Wenn meine WP läuft dann braucht die alleine schonmal 3kW, wenn Warmwasser und Heizung gemacht wird läuft die unter Umständen gleich mal ne halbe Stunde im Winter. Zusammen mit ein bißchen Grundverbrauch bleibt dann in der Zeit eigentlich nicht mehr genug, um gleichzeitg zu kochen, staubsaugen usw.

    private speicher zu foerdern bringt in der hinsicht wenig bis gar nix, da sie ja nur den bezug eines einzigen haushalts optimieren. solange die nicht intelligent auf den bedarf des netzes reagieren.


    kann deine pv die wp nicht ausreichend abfangen? oder wasser und heizung abwechselnd bereiten? ich nrhme an, du hast deine anlage eh ganz gut optimiert, aber gibts die moeglichkeit? oder pv erweitern, ist noch platz?


    gegen hohe staubsaugleistung hilft einer neuester norm mit weniger spitzenmotorleistung! ;-)

  • Durchschnitt pro Viertelstunde, Echtzeitmessung ist mit den kommenden Smartmetern glaube ich nicht möglich.


    Die Frage ist: Zählt die höhere Gebühr die man zahlen muss dann nur für diese eine Viertelstunde oder genügt es dass man diese einmal überschreitet und man rutscht dann in eine Art höhere Klasse und muss für das ganze Jahr mehr zahlen.

    ok, das wäre ja dann nicht ganz so schlimm! :roll:


    also so wie ich das verstanden habe, wird dann für das betroffene Monat die höhere Netzgebühr verrechnet...

  • kann deine pv die wp nicht ausreichend abfangen? oder wasser und heizung abwechselnd bereiten? ich nrhme an, du hast deine anlage eh ganz gut optimiert, aber gibts die moeglichkeit? oder pv erweitern, ist noch platz?


    gegen hohe staubsaugleistung hilft einer neuester norm mit weniger spitzenmotorleistung! ;-)

    Prinzpiell schon, im Winter ist es aber lange finster und die WP muß dann auch nachts laufen. Hab ein bißchen mit Nachabsenkung und Zeit der Warmwasserbereitung optimiert, aber wenns wirklich kalt ist muß die WP auch nachts öfters ran und morgens braucht man auch Wasser zum Duschen wenn noch kein Solarstrom da ist.

    Wenn Warmwasser und Heizung gebraucht werden, so macht die WP das nacheinander. Erst WW und wenn das auf Zieltemperatur ist wird das Magnetventil auf Heizung umgeschalten.

    Weitere Optimierung der WP wird schwierig, weil die noch keine Möglichkeit der smarten Ansteuerung hat. Vielleicht kann ich da was bauen, wird aber wohl länger dauern bis das fertig wird.

    Zusätzliche PV würde da auch nix bringen. Habe aber die Überlegung evtl. auf der Garage Module mit Ost/West Ausrichtung anzubringen, um die Leistung der PV in den Morgen/Abendstunden etwas anzuheben und somit mehr Strom selbst verbrauchen zu können, zu Mittag ist ja normalerweise genug da.

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • aslo mit einer WP stelle ich mir das auch schwierig vor, wer dann noch ein E-Auto fährt, der braucht sich über die 4kW nicht viel Gedanken zu machen. :roll:


    ich fahre ein E-Auto und habe keine WP, hier läuft aus eigenem Interesse und aufgrund des bescheidenen Ortsnetzes bereits ein lastabhängiges Laden, das ist mit einem E-Auto bedeutend einfacher zu lösen.;)