Wärmepumpe oder Heizstab

  • Zitat von RK1982

    Mir ging es einfach nur darum, die Überschüsse sinnvoll zu nutzen, außer natürlich Einspeisen.
    Ich sehe keinen Sinn darin Strom mit 12Cent einzuspeisen und Ihn später mit 26 Cent wieder zu beziehen.


    Aber die 26 Cent zahlst du doch auch wenn du keine PV-Anlage baust, das Argument ergibt irgendwie keinen Sinn. Mich würde ehrlichgesagt interessieren welche Rechnung du angestellt hast damit sich die Anlage amortisiert, könntest du vielleicht eine kleine Überschlagsrechnung posten mit welchen Kosten und Einsparungen du rechnest?



    Zitat

    Ich verstehe eure Bedenken und eure Punkte, was das Einspeisen angeht.
    Dies werde ich aber nicht machen.


    Aber gut, nachdem deine Meinung ja schon feststeht eine Antwort zu deiner konkreten Frage: Wenn genug Strom vorhanden ist und dieser weg muss (da er nicht eingespeist wird und sonst verfällt) dann ist ein Heizstab natürlich viel sinnvoller als eine Warmwasser-Wärmepumpe. Erstens geringere Kosten, zweitens hast du ja dann ohnehin Strom im Überfluss und die Effizienz ist zweitrangig. Der Vorteil für dich ist dass die Ölheizung im Sommer ausgeschaltet bleiben kann (was ihre Lebenszeit verlängert) und dass das Warmwasser somit künftig CO2-neutral hergestellt wird. Aber auch teurer, viel teurer.


    Du musst allerdings auch beachten dass es nur mit dem Heizstab nicht getan ist. Du brauchst entweder eine Zeitschaltuhr (da kann es aber auch passieren dass du bei schlechtem Wetter dann mit deinem 26-Cent-Strom das Wasser heizt) oder besser einen speziellen Heizstab (z.B. AC ELWA) oder einen Heizstabregler von den Wechselrichteranbietern (500-800 Euro) damit dieser nur den Strom verbraucht, der tatsächlich von der PV-Anlage kommt.



    Möglich ist es, sinnvoll ist es nicht.

  • Willst du eine Halbinsel betreiben ?
    WP Befürworter findest hier ohne Ende. Keine Ahnung warum .
    Preis für die Anschaffung , Wartung , Kompressor , Kühlmittel bla bla bla Umwelt. Der heizstab in einer Halbinsel (wenn du das hast oder planst ) ist Wartungsfrei. Aber es sollten schon Kenntnisse da sein das zu Steuern und abzusichern .


    Weiß jetzt nur nicht ob ich am Thema vorbei bin :juggle:

  • Zitat von Havokll

    Willst du eine Halbinsel betreiben ?
    WP Befürworter findest hier ohne Ende. Keine Ahnung warum .
    Preis für die Anschaffung , Wartung , Kompressor , Kühlmittel bla bla bla Umwelt. Der heizstab in einer Halbinsel (wenn du das hast oder planst ) ist Wartungsfrei. Aber es sollten schon Kenntnisse da sein das zu Steuern und abzusichern .


    Weiß jetzt nur nicht ob ich am Thema vorbei bin :juggle:


    Du bist nach meiner Meinung überhaupt nicht am Thema vorbei!


    Der Threadstarter wollte doch wissen, ob/warum er eine WP oder einen Heizstab nehmen soll, und jeder sagt ihm, er soll
    einspeisen.


    Ich bastle an einer Heizstabsteuerung für meine Hobby-Vollinsel, die allen Überschuss auf einen Heizstab jagt: also auch 71 Watt; 32 Watt; 120 Watt oder 2000 Watt. Wie soll man das mit einer WP machen?


    Wieviel Leistung ich über habe, versuche ich aus der Einstrahlungsleistung zu ermitteln


    Grüße
    Kurtow187

    4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°

  • Das Warmwasser kann mit einer Wärmepumpe effizienter bereitgestellt werden als mit einem Heizstab. Schön und gut. Aber was willst du mit dem ganzen warmen Wasser während des Sommers anfangen? Und auch jenseits der Wassererwärmung: wie nutzt du den Strom vom Dach sinnvoll?


    Den Strom, den man sonst teuer einkauft, selbst zu erzeugen, das klingt zwar toll, aber den eigenen Verbrauch so zu steuern, dass er mit der PV-Erzeugung zusammenfällt, ist meist nicht möglich. Typische Eigenverbrauchsquoten liegen bei um die 20% des erzeugten Stroms. Der Rest wird für 12 Cent/kWh ins öffentliche Netz eingespeist. Wenn man das nicht im Anspruch nimmt, schmeißt man in der Regel 3/4 der Energie weg.

  • Also Zeitschaltuhr und Heizstab ist ja wirklich quatsch.... aber die Ansteuerung durch de Wechselrichter ist eine gelungene Sache.... Leider nur im Hochsommer bzw. kurz davor und danach....


    *** 10kWp *** RUHRPOTT ***

  • Sind hier einige Einspeisegeil... :roll:


    "Neue PV-Anlagen sind hoffnungslos überreguliert. Wenn Sie Strom einspeisen, dann werden Sie zum Unternehmer. Daraus folgt eine Mehrwertsteuerpflicht aber auch eine Gewinnversteuerung des eingespeisten Stroms mit Ihrem Spitzensteuersatz. Und es geht noch weiter. Für den selbst genutzten Strom müssen Sie den geldwerten Vorteil versteuern und sogar noch als Endverbraucher MwSt. entrichten. Aber nicht für Ihre kalkulatorische Kosten sondern mit dem Preis des Fremdstroms. Am Ende rentieren sich PVs im privaten Bereich nicht mehr. Ein Schelm, wer böses denkt."


    https://www.youtube.com/watch?v=av1CS7Dnl7A



    Mfg


  • Mein reden . Check ich auch nicht. Sitze hier und hab seit gestern 3000kwh auf er Solar Uhr 2017 . Nachrechnen tuh ich das hier jetzt nicht . Denn es wird heißen das es kein Gewinn ist im Vergleich zum Einspeisen. Auch wenn mein Konto was anderes sagt :D


    P.s Outback hat den Überschuss an Board, um ihn zu werten.
    Kostet zwar. Aber Laderegler top. Und als Krone oben drauf den Überschuss regler oben drauf !

  • Zitat von Havokll


    P.s Outback hat den Überschuss an Board, um ihn zu werten.
    Kostet zwar. Aber Laderegler top. Und als Krone oben drauf den Überschuss regler oben drauf !


    Kannst Du mir das mal erklären?


    Soll das heißen, dass der Outback weiß, dass mehr Einstrahlung da ist, als er gerade rausgibt und das eventuell anzeigt?



    Grüße


    Kurtow187

    4 KWp 10° Süd Dachneigung 32°

  • Ja . Aber nur als er laden kann. Quasi alles was darüber hinaus geht gibt er als 0-100% Signal aus (0-12V) .
    Kann auch einfach nur ein relay ansteuern . Mit Parameter zur Zeitverzögerung zb.
    P.s wir reden hier nur vom reinen LR in einer Insel :juggle:
    Diese Art lässt sich als wissender bestimmt leichter realisieren. Wobei meine beiden Dinger für unter 900 bisher ihre Sache gut machen

  • Zitat von Den brysomme Mannen

    Sind hier einige Einspeisegeil... :roll:


    Naja, immerhin wissen wir Geilen, dass man mit popeligen 0,450 KWp schon mal KEINEN Heizstab betreiben kann. :mrgreen:


    Es braucht also 3-4KWp, die man dann schön ins WW ballern lassen kann.
    Das macht sicher alles Sinn. :ironie:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0