Meine Fahrt mit dem Nissan Evalia

  • Hi Leute,


    letzten Donnerstag hatte ich einen Probetermin mit einem Nissan Stromer, den Evalia. Das ist der Kastenwagen von Nissan.


    Das Autohaus hatte mir richtig viel Zeit gegeben um das Auto voll nutzen zu können.


    Nach entsprechender Einweisung vor Ort bin ich mit 130km in der Anzeige losgefahren und war gleich überrascht über die Stille :-D


    Der Evalia ist quasi ein Familienauto. Es gibt ihn als 5 oder 7 Sitzer. Das Fahrzeit ist ziemlich einfach ausgestatt, es richtet sich an Familien mit kleinen Budget, wobei diese Variante hier mit Sitzheizung, Klima etc. ausgestattet war.


    Ich habe am Anfang bewusst alles aus gehabt um zu sehen und zu hören, wie das Auto sich anschickt. Es war irgendwie wie Bus fahren. Auf der Autobahn schmolzen die Kilometer nur so dahin. Also etwas weniger schnell fahren und KM sparen.


    Im Stadtverkehr hatte ich dann schnell raus, zwischen den verschiedenen Modi - mit mehr und weniger Rekuperation - hin und her zu schalten. Das war relativ effektiv.


    Auch haben ich dann ausprobiert, per Navi eine Ladestation in Frankfurt zu finden. Da gibt es ja doch einige in der Nähe. Also wählte ich die am nahesten gelegene Station aus. Als ich aber das Ziel erreicht hatte, war da keine Ladestation. Es gabe aber eine Einfahrt in ein Parkhaus und ich denke, dass die Station sich im Selbigen befunden hat. Das habe ich dann aber nicht ausprobiert.


    Zu Hause angekommen, wollte ich unbedingt über den normalen Anschluß, also Schukosteckdose, laden. PV Strom lag genug an. Das mit gelieferte 5M Kabel war genau 50cm zu kurz um zur Dose zu kommen, wenn der Nissan unter dem Carport stand.
    (Das gab eine Lessons learned, dass die zukünftige Wallbox definitiv weiter vorn im Carport sein muss)


    Im Autohaus hatte man mir extra noch mitgeteilt, dass ich keine Verteilersteckdose zum verlängern nutzen sollte. Ich habe mir dann aber eine Kabeltrommel geholt und über die diese zur Steckdose verlängert. Beim Ladestart waren noch 55km auf dem Tacho, nach gut 1,5-2h waren es dann 76km.


    Wenn ich es richtig gesehen habe am Hybrid, dann wurden mit ca. 2kw geladen. Das entspricht auch den Angaben vom Handbuch. Dort steht 2,2kw darin. Alternative über den großen Stecker und entsprechende Ladestation wären noch 6,6kw gewesen. Ob damit auch die 22kw gegangen wären, darüber bin ich mir nicht ganz sicher.


    Auf jeden Fall waren die Steckkontakte vom Stecker gut warm, als ich Ihn gezogen habe. Ich hatte auch mal irgendwo gelesen, dass das Laden über Schuko eigentlich nur eine Notlösung ist und nicht dauerhaft gemacht werden soll. Das wäre wir x-Stunden den Wasserkocher laufen lassen.


    Ich bin also mit 76km losgefahren um den Evalia wieder abzugeben. Als ich beim Autohaus ankam, standen noch 79km auf dem Tacho. Also +3km mehr als ich losgefahren bin. Cool!


    Fazit: Das Auto an sich hat mir schon gefallen. Was mich nach einiger Zeit etwas nervte war das hochfrequente Pfeifen, den er von sich gab. Ich weiß nicht ob das bewusst gewollt ist, damit er gehört wird. Es war auf jeden Fall permant zu vernehmen, wenn man Radio aus hatte. Das war unschön.


    Die Hinter Kopfstüzten sind irgendwie für kleine Asiaten ausgelegt. Zumind. erweckte es den Eindruck, sie waren selbst bei meiner Frau mit einer Größe von 175cm zu niedrig. Die Ausstattung ist etwas spartanisch, aber damit kann ich leben. Mir geht es mehr um die Funktion.


    Ansonsten, Klimanalage kostet 10km an Reichweite. So sachen wie Sitzheizung oder Heizung im allgemeinen hatte ich nicht aktiviert. Ich denke im Winter schrumpft die Reichweite dann drastisch, sollte man diese Komfortfunktionen nutzen.


    Was ich positiv für mich vermerkt habe war, dass ich versucht habe genau die max. Geschwindigkeiten einzuhalten. Da achte ich beim normalen Auto irgendwie nicht so genau darauf...Der Ansporn im Stromer ist KM zu sparen :-)


    Abschreckend wirkt auch der Preis. 37xxx für 5 Sitzer mit Batteriekauf und 38xxx für 7 Sitzer auch mit Batteriekauf. Mietet man die Batterie kommt man bei 31xxx bzw. 32xxx raus, hat dann aber ein gestaffeltes Preissystem über 12-36 Monate Miete und entsprechenden Laufkilometer von 10000 bis glaube es waren 25000km/Jahr. Je länger um so günstiger wird es.


    So richtig mag ich mich noch nicht mit so einem Model anfreunden.


    Grundsätzlich ein wie ich finde tolles Auto. (meine Frau sieht das etwas skeptischer) Für die kurzen Strecken, wie Einkaufen, Arbeit etc. durchaus brauchbar. Für die Langstrecke, wie dieses Jahr 650km in Urlaub. Das mag ich mir damit nicht vorstellen.


    Wir werden jetzt erstmal einen Zoe zum Test fahren um zu sehen ob wir unseren Zweitwagen dadurch ersetzen können. Auch wenn ich lieber die Diesel Familienkutsche ersetzen würde, ist das finanziell noch nicht möglich. Schade eigentlich, aber irgendwann werden die Preise hoffentlich noch etwas purzeln.


    Ist von Euch vielleicht auch schon jemand mit dem Fahrzeug gefahren und hat etwas darüber zu berichten?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3
    Ausrichtung: 90°, +60° SSW

    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018


    Mitglied im SFV


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Zitat von Duke_TBH

    Was mich nach einiger Zeit etwas nervte war das hochfrequente Pfeifen, den er von sich gab.


    Ich bescheinige Dir ein ausgezeichnetes Gehör! Den Torbolader meines "Diesels" höre ich auch, wenn ich den Kick-Douwn trete....o.k. der Vergleich hinkt!
    Das pfeifende Geräusch würde mich aber auch stören, selbst wenn man es nur mehr oder weniger "unterbewußt" wahrnimmt.

    Zitat von Duke_TBH

    Ansonsten, Klimanalage kostet 10km an Reichweite. So sachen wie Sitzheizung oder Heizung im allgemeinen hatte ich nicht aktiviert. Ich denke im Winter schrumpft die Reichweite dann drastisch, sollte man diese Komfortfunktionen nutzen.


    Im Winter hilft die "Wattejacke", im Sommer nur eine dicht gestaffelte Lade-Logistik.....die ist momentan nicht vorhanden....

    Zitat von Duke_TBH

    Der Ansporn im Stromer ist KM zu sparen :-)


    Schreibfehler, nicht km sondern kWh zu sparen!

    Zitat von Duke_TBH

    Abschreckend wirkt auch der Preis. 37xxx


    ..... kein Kommentar!
    Claus

  • Hehe :-D mein Turbolader am Chevy pfeift auch, aber das ist jederzeit höhrbar. Angeblich bei dem Model üblich und kein Thema.
    Da es aber nicht dauerhaft ist, stört es mich nicht so sehr und man gewöhnt sich irgendwann daran.


    So einen durchgehenden Ton, das ist schon was anderes. Vielleicht ist es auch nur an diesem einem Auto so gewesen. Zum Vergleich müsste ich noch ein weiteres vom gleichen Typ fahren. Sicherlich hat man sich irgendwann daran gewöhnt und wenn man 2 Schnattertaschen auf dem Rücksitz hat, dann geht das im allgemeinen Tohowabu unter.


    Meint Tochter fand das Schiebefenster, das so eine Art Bullauge ist (nur eckig und nicht rund), dass konnte Sie immer aufschieben ohne das ich es von vorn unterbinden kann. Der Kinderkopf passt auf jeden Fall durch (natürlich haben wir das nicht während der Fahrt getestet sondern im Stand)


    Die Schiebetüren fand ich auch ein prima Sache. Kein Anschlagen etc.


    Ich habe noch ein paar Bilder gemacht. Die ich hier Anhänge

  • @ Duke,


    ist das jetzt ein reiner Stromer oder ein Hybrid?


    Den als reiner Stromer mit einem Akku >40kWh und einer AHK dann ist das mein Auto. Wenn er noch vernünftig laden kann.


    Django

    Luschenpraktikant L 2
    1000er Jäger
    JK 8 , D 1

  • Der E-NV200 ist schon immer eine reiner Stromer, hauptsächlich wird der NV200 jedoch mit Verbrennungsmotor verkauft . Allerdings hat er nur 24kWh Akkukapazität wovon nur 20kWh tatsächlich nutzbar sind. Da müsste, in der Tat, auch so langsam mal ein Akku-Update so etwa auf 40 (brutto) kWh kommen. Man hört allerdings wenig von Nissan dazu.
    So beträgt die Alltags-Reichweite aktuell nur um die 100km. Ist mir mit Stand von heute eigentlich zu wenig.
    An AC-Ladesäulen läd er mit bis zu 6,6kW außerdem hat er noch Chademo zum Schnellladen, damit geht dann deutlich mehr Ladeleistung, in ca. 35 Minuten wieder auf 80% SOC.


    VG:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo,


    ich bin letztens den Nissan Leaf probegefahren. Da habe ich auch bei langsamer Fahrt ein nervendes Pfeifen gehört.
    Bei offenem Fenster wurde es stärker, und nachdem ich die Fußgängerwarnung abgeschaltet hatte war es weg. :D



    MfG
    Thomas

  • Hallo,
    da schreibst du was, ich bin ja auch lange den alten Leaf (noch in Japan produziert) gefahren und habe es ab und zu leicht pfeifen gehört. Ich habe dann auch als ich irgendwann mal mit offenem Fenster in unseren Hof zuhause fuhr endlich geschnallt was da pfeift, es war wirklich der Fußgängerwarnton. Das Erste was ich seitdem gemacht habe wenn ich ins Auto einstieg war den Ton abzuschalten. :)
    Allerdings hat sich der Warnton so etwa bei über 30km/h automatisch abgeschaltet. Wenn ich dann allerdings so mit 80-100 an 'ner Mittelleitplanke mit offenem Seitenfenster entlang fuhr habe ich auch wieder was pfeifen gehört, wahrscheinlich an der Planke reflektiert aus dem Motorraum.


    VG:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Das mit der Taste zum Abschalten, damit der Ton nicht mehr erklingt, hatte ich nur beim Rückwärtsfahren getestet. Da piept er ja auch wie ein großer :-) Ich wusste nicht, dass man dadurch auch den anderen Ton abschalten kann?!


    Ich meine in der Anleitung gelesen zu haben, dass ein gewisser Ton als Warnung für Fussgänger nur bis zu einer Geschwindigkeit von 30kmh ertönt.


    Wegen der Akkugröße hatte ich den Händler auch angesprochen. Ob es da mal ein Upgrade des Akkus geben wird, damit man mehr als die 130km hinbekommt. Er meinte das wisse man noch nicht, er glaube es nicht.


    Die 130km standen drauf bei Volladung. Es war ein warmer Sommertag mit locker 25° Ich hatte nur leicht das Gebläse an mit etwas Fenster auf.


    Das mit diesen Chademo Ladungstyp habe ich noch nicht so genau verstanden. Woran erkennt man denn, dass er das kann?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3
    Ausrichtung: 90°, +60° SSW

    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018


    Mitglied im SFV


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Chademo ist serienmäßig bei den japanischen Autos, ist die Dose mit dem großen Deckel vorne , hinter der Ladeklappe, neben der Dose für den Typ1-Stecker .


    VG:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

    Einmal editiert, zuletzt von Boelckmoeller3 ()


  • OK, danke Klaus. Das würde bedeuten die luschige Ladung mit 2,2 oder 6,6kw würde rein über den Typ1 Stecker laufen?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3
    Ausrichtung: 90°, +60° SSW

    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018


    Mitglied im SFV


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.