Wechselrichter Einspeisung+Insellösung gesucht

  • Hallo ich brauche mal Hilfe von Euch.


    Einer meiner Wechselrichter ist wieder mal kaputt.
    Die Anlage 9KWp ist ~10 Jahre alt und es waren 4 Stück Siemens Sitop (Master/Slave) angeschlossen.
    Diese sind schon mal ausgetauscht worden und sind mittlerweile aufgrund von fehlenden Ersatzgeräten bunt gemischt.


    Ich möchte nun die Wechselrichter komplett umändern / neu errichten und zwar folgendermaßen, wenn möglich:


    1 Stück Wechselrichter für die vorhandenen 4 Strings zum einspeisen ins Netz ( ich bekomme noch ~50ct./KW/h) und nach Bedarf zur Akkuladung für evt. Stromausfallzeiten.


    Ist das möglich, und kann mir jemand hier aus dem Forum sowas anbieten ?


    Vielen Dank Herold

  • Leider kann ich dir kein Ersatzgerät anbieten.
    Trotzdem wäre es sicher nützlich, wenn du dem Forum sagen könntest, welche Module es sind - Wp, Uoc, Umpp, Impp, Isc, max U Werte nennen oder gleich das Datenblatt einstellen.

  • Da bräuchtest du einen Infini - der macht das....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hi,
    also mal ganz ehrlich. Wenn du noch zu denen gehörst, die diese 50cent/kwh bekommen, dann vergiss Eigenverbrauch oder Batterie. Wenn du eine Batterie als Notstrom Lösung haben möchtest würde ich die aus dem Netz laden, das kostet die hälfte! Bedenke, dass du Lade- sowie Entladeverluste hast. Ein Generator wäre aber dann auch eine Alternative. Wirtschaftlich kostet dein Vorhaben einfach nur Geld und spielt nichts in deine Tasche zurück. Willst du das?


    Die WR's austauschen kann unter Umständen was bringen. Da können hier einige etwas zu sagen. Du müsstest allerdigns ein paar mehr Infos zu den Strings geben, vor allem welche Länge und welche Module genau verbaut sind, vllt ist es in der Moduldatenbank hier im Forum. Vermutlich musst du umstringen.
    Grüße
    Jens

    Grüße
    Jens

  • Zitat von kalle bond

    Leider kann ich dir kein Ersatzgerät anbieten.
    Trotzdem wäre es sicher nützlich, wenn du dem Forum sagen könntest, welche Module es sind - Wp, Uoc, Umpp, Impp, Isc, max U Werte nennen oder gleich das Datenblatt einstellen.


    Hier sind die Daten der Module:
    4 Strings a 13 Module Schott ASE 165-GT-FT/MC
    Pnenn 170WP
    Umpp 36V
    Impp 4,71A
    Uoc 44V
    Isc 5,25A

  • Ja das ist das Datenblatt.


    Die Dachfläche ist nach Südosten ausgerichtet, ist nicht verschattet und hat eine Neigung von 25°

  • Das wird bei mir irgendwann auch so umgebaut. Ich würde einen Sunny Island nehmen und dazu 1-2 passende Sunny Boys. Der SI kommt mit seinem EINGANG ans Stromnetz. An seinem AUSGANG bildet er eine Art Halbinselnetz (Akku natürlich vorausgesetzt). Die Netz-WR werden mit auf die Ausgangsseite gehängt. Sofern der Akku voll ist und Überschüsse vorhanden sind, leitet er sie intern durch (zu seinem Eingang) und speist sie somit ins Netz ein. Vorteil: Unterbrechungsfreie Inselfähigkeit, ganz ohne irgendwelche Umschaltboxen. Zudem ist es möglich, Leistung aus dem Netz zuzumischen, sofern der Bedarf im Inselnetz die Leistung des Akkus übersteigt. Ob sich das bei deiner hohen Vergütung für sich lohnt, musst du selbst wissen...


    Dafür sind einige besondere Parametrierungen notwendig, die die SMA-Experten hier besser erläutern können.


    Bastel

  • Zitat von letsdoit

    Da bräuchtest du einen Infini - der macht das....


    Dieser Meinung schliesse ich mich an. Auch mit einem 10 kW Infini bist du gut unterwegs...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hi,


    Zitat von herold

    . . . und nach Bedarf zur Akkuladung für evt. Stromausfallzeiten.


    würde ich nicht machen. Bei der Einspeisevergütung, die Du da bekommst solltest Du den WR mit dem höchsten Wirkungsgrad nehmen und für evtl. Notstromspielchen irgend etwas gebrauchtes von eBay. Wenn wirklich mal der Strom weg sein sollte, kannst Du ja die Strings einfach von dem einen Gerät auf`s andere umstecken.


    Hier der Link zur Moduldatenbank: https://www.photovoltaikforum.…us=3&mode=display&id=1427


    Wenn Du nicht 3x 17er Strings machen willst für eine höhere Stringspannung und das ein, übrige Module mit einem Modul-WR ausstatten, dann müssen die 13er Strings bleiben wie sie sind.
    Die haben dann unter Vollast bei 70°C eine Stringspannung von knapp 390 Volt.
    Hier wäre ein Diehl Platinum 9000 R3 der am besten geeignete Wechselrichter. Evtl. kannst Du einen bei eBay ergattern.