PV ist ein Klimakiller!

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Hoffen wir, dass DU da recht behältst. Ob das am 1.1.2018 noch gilt bei schwarz/gelb??


    Von einer Regierung erwarte ich prinzipiell nichts Gutes, egal ob gelb, grün oder hellrosa kariert :-D Vergütungsanspruch hin oder her, ich dachte dabei eher an elementare Bedürfnisse wie Schutz von Eigentum und Sicherheit ;-)

  • Erklär mir mal bitte deinen letzten Satz, (tut mir leid, ich kann mit meinem Smartphone nicht den überflüssigen Text löschen) den Sinn der Aktion ergibt sich für mich nicht.


    Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk

    2008: 56xSunpower SPR-220-BLACK=12,32kWp
    Fronius IG60+IG50Plus+IG20


    2015: 84xWinaico WSP-290M6 PERC =24,36kWp
    3x Fronius Symo 7.0-3-M

  • Zitat von paladinro

    Ist Deutschland der perfekte Ort für PV?


    Die Frage ist Unsinn. Perfekttion ist ein Ideal, daß man anstreben kann, was aber nie erreicht werden kann.
    Insofern gibt es maximal optimale Standorte - wobei optimal einfach heißt: unter den gegebenen Umständen der beste...
    Es kommt also immer auf die Umstände an: Einstrahlung, Dachverfügbarkeit, Einspeisevergütung, allgemeine Stromkosten, Kosten für PV, Akzeptanz, Netzanbindung, gesetzliche Rahmenbedingungen - ob ein Standort optimal ist, hängt also auch davon ab, ob es Alternative gibt, die besser sind. Dem allgemeinen EFH-Besitzer wird es schwerfallen, auf seinem Grundstück einen optimaleren Platz als auf seinem Dach zu finden - uns selbst dort gibt es Stellen, die suboptimal sind. Das kann also auch heißen: Besser als nix


    Es ist wieder einmal mehr Dein Wording, dass die - aus meiner Sicht völlig sinnfreie - Diskussion anheizt und zu Thesen führt, über die man eigentlich nur den Kopf schütteln kann, aber immerhin einen gewissen Unterhaltungswert haben und evt. ein wenig zum Nachdenken anregen, also wenigstens nicht ganz unnütz :)

  • Zitat von Stenis

    Die Frage ist Unsinn. Perfekttion ist ein Ideal, daß man anstreben kann, was aber nie erreicht werden kann.
    Insofern gibt es maximal optimale Standorte - wobei optimal einfach heißt: unter den gegebenen Umständen der beste...
    Es kommt also immer auf die Umstände an: Einstrahlung, Dachverfügbarkeit, Einspeisevergütung, allgemeine Stromkosten, Kosten für PV, Akzeptanz, Netzanbindung, gesetzliche Rahmenbedingungen - ob ein Standort optimal ist, hängt also auch davon ab, ob es Alternative gibt, die besser sind. Dem allgemeinen EFH-Besitzer wird es schwerfallen, auf seinem Grundstück einen optimaleren Platz als auf seinem Dach zu finden - uns selbst dort gibt es Stellen, die suboptimal sind. Das kann also auch heißen: Besser als nix


    Es ist wieder einmal mehr Dein Wording, dass die - aus meiner Sicht völlig sinnfreie - Diskussion anheizt und zu Thesen führt, über die man eigentlich nur den Kopf schütteln kann, aber immerhin einen gewissen Unterhaltungswert haben und evt. ein wenig zum Nachdenken anregen, also wenigstens nicht ganz unnütz :)


    Die Frage wird ohnehin jeder für sich selbst entscheiden müssen - für mich persönlich ist mein Dach der optimale Standort, wenn auch nicht perfekt ;-)

  • Okay mein Nachbar hätte Süd, aber das geht halt nicht. :ironie:

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Zitat von paladinro

    Auch ohne Einspeisevergütung der perfekte Ort? Für welchen Zweck überhaupt? Gibt es bei euch im Ort kein Strom?


    ja mir kommt nur noch Solar ohne Einspeisevergütung aufs Dach, den Fehler hab ich nur einmal gemacht :lol: