SolarCoin – Ein Solarenergie Reward Programm – Erfahrung

  • Hallo Zusammen,


    bin neu hier und wollte einmal SolarCoin vorstellen, da ich noch keinerlei Berichte darüber in diesem Forum gelesen habe.
    Bin seit langem passiver Teilnehmer in diesem Forum und betreibe nur eine kleine PV-Anlage. Dennoch bin ich sehr interessiert an dem Thema Solarenergie und vor allem an zukünftigen Konzepten der Energiegewinnung, Nachhaltigkeit, Elektromobilität etc.


    Auf den SolarCoin bin ich durch eine Pressemitteilung der SAP aufmerksam geworden.
    http://news.sap.com/germany/solarcoin-blockchain/


    Die SolarCoin Foundation (solarcoin.org) ist verantwortlich für dieses Projekt und aktuell in 35 Ländern aktiv. 1 SolarCoin entspricht dabei 1MWh Solarenergie. Als, durch die SolarCoin Foundation verifizierter PV Energie Erzeuger, bekommt man die SolarCoins Gratis nach folgendem Schlüssel:


    365 Tage x 24 Stunde x 15% x <installiere KWp> oder 1.314 * <installiere KWp>
    Beispiel bei meiner PV Anlage
    1.314 * 5 KWp = 6,57 SolarCoins pro Jahr


    Technologische basiert der SolarCoin auf der Blockchain wie z.B. auch der Bitcoin (hat man vllt. schon mal von gehört)


    Während Bitcoins aber mit großer Rechenleistung „geschürft“ werden. Was btw. alles andere als Nachhaltig ist. Steht hinter dem SolarCoin ein anderes Verfahren zur Erzeugung mit 99,9 % weniger Energieverbrauch. SolarCoins kann man daher nur „schürfen“ in dem man PV Energie erzeugt.


    Das Verteilungsprogramm will über die nächsten 40 Jahre 97,5 Milliarden SolarCoins verteilen, diese repräsentieren 97.500 TWh Solar Energie.


    Dieser spezielle Hintergrund unterscheidet den SolarCoin von anderen Kryptowährungen.
    Zusammengefasst, Flugmeilen für deine PV Anlage.


    Meine Erfahrungen bisher:
    Ich warte noch auf die Aufnahme in das SolarCoin Programm und somit auf die erste Gutschrift durch die SolarCoin Foundation (hab mich gestern registriert).
    Allerdings habe ich erste SolarCoins gekauft und an mein SolarCoin Wallet gesendet.


    Dieses geht z.b. mit der LykkeWallet eines Schweizer Finanz Start-Up um mit Krypto Währungen zu handeln. Den ganzen Weg habe ich auch einmal Rückwärts durchgespielt.
    d.h. aus meinem SolarCoin wieder „oldschool“ ;) Geld gemacht.


    Technisch funktioniert das alles wie gewünscht.
    1 SolarCoin ist aktuell etwa 13 cent wert.


    Fazit:
    Klar reicht das aktuell nicht als Anreiz sich bei diesem Programm anzumelden, wenn die erste Gutschrift aktuell einen Wert von ca. 85 Cent pro Jahr hat.


    Was mich überzeugt hatte war das Potenzial in der Zukunft. Ein Kryptowährung die für Nachhaltigkeit steht und auch für so etwas eingesetzt werden soll.
    Ich stelle mir vor damit meine Stromrechnung an einen Erzeuger in Spanien zu zahle, mir ein Elektroauto zu leihen oder andere Foren Mitglieder für ihre Hilfe mit einem Obolus zu entlohnen. Schon heute könnte jedes Geschäfts SolarCoins akzeptieren.


    Folgendes Zitat aus dem Artikel hat mich dabei inspiriert von obigen zu träumen.

    Zitat

    “Wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels zu spüren bekommt. Zugleich sind wir aber auch die letzte Generation, die etwas dagegen tun kann. Die Technologie ist vorhanden, aber der Wille und das Geld fehlen.”


    Was denkt ihr von diesem SolarCoin oder generell diesem Konzept?
    Bei Interesse halte ich in diesem Thread gerne über die Entwicklung und meine Erfahrung des SolarCoin auf dem laufenden.


    Wer sich für das Programm interessiert oder Hilfe beim Mitmachen brauch kann mir auch gerne eine PM schicken.


    Das hier soll aber keine Werbeveranstaltung für den SolarCoin sein, ich stehe aktuell auch in keiner Verbindung mit der SolarCoin Foundation. Ich bin nur hellauf begeistert von der Idee und überlege schon mich oder meine Firma zukünftig dort mehr mit einzubringen.


    So ganz schön viel Text für einen ersten Beitrag. Danke fürs Lesen.


    Robin

  • Auch neu hier…


    Ich finde den Ansatz interessant. Wahnsinnige Wertsteigerungen wie bei Bitcoin würde ich aber nicht erwarten. Trotzdem ein schönes Konzept, die Erzeuger auf der einen Seite, und auf der anderen Seite Investoren, die sich mit jedem beliebigen Betrag beteiligen können.


    Der rechtliche Status könnte (wie so oft bei neuen Sachen) ein Problem werden. Wie interagiert das z. B. mit dem in Deutschland geltenden Doppelvermarktungsverbot? Bekommt man Ärger mit der BNetzA, wenn man Solarcoins bekommt?


    Andererseits, wenn ich das richtig verstehe, kriegt man die Coins rein dafür, dass man eine Anlage mit X kWp hat, unabhängig davon, wie viel Strom nun tatsächlich erzeugt wird. Die 1 MWh pro Coin sind dann eher eine grobe Schätzung. Und gilt dann als Geschenk vielleicht gar nicht als Vermarktung.

  • Kann man das Konzept dahinter in drei Sätzen erklären?


    Ich bin ja nicht so bewandert im Thema PV, aber wo auf der Welt braucht PV Heute noch zusätzliche finanzielle Anreize, damit ein Mensch der 5 Zahlen zusammenschreiben kann, sein Dach nicht restlos vollmacht mit PV?


    Vielleicht bedarf es an einigen Ecken der Welt an gescheiten Instrumenten der Finanzierung, weil die Menschen nicht an das Kapital kommen können, um eine passende PV Anlage zu errichten.


    Seit meinem ersten Kontakt zu PV (ca. 1992/93) hat sich die Sache von einem vollkommen Irrsinn (Finanziell) zum besten Instrument entwickelt Armut zumindest unwahrscheinlicher zu machen.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Ja die Rechtlichen Grundlagen sind hier sicherlich noch nicht geschaffen/geklärt.
    Aber das gilt ja fast für alles was die Digitalisierung so mit sich bringt.


    Neue Technologien sind meiner Meinung nach unabdingbar um die Solar Branche konkurrenzfähig und wirtschaftlich attraktiv zu machen/bleiben. Denn nur mit Idealismus bewegt man die Gesellschaft sicherlich nicht die Klimaziele zu erreichen.


    Das hat die UN auch schon kapiert und den Solarcoin auf die Agenda gepackt.
    [IMG:https://pbs.twimg.com/media/DE1pIEEU0AE8P9L.jpg]


    Projekte und Persönlichen Einsatz für den Klimaschutz mit z.b. SolarCoins zu entlohnen/finanzieren finde ich einen guten Ansatz. Eine größere Akzeptanz im PV Markt für solchen neuen Wege, macht es dann auch wieder für Investoren interessant.
    Davon profitiert der SolarCoin und davon profitieren wieder die Solarstrom Erzeuger.


    Meine These: 8)
    Der Klassische zentral gesteuerte Energiemarkt wir verschwinden und durch dezentrale Konzepte ersetzt.
    Dafür ist auch ein dezentrales Zahlungssystem notwendig. Das wird sicherlich nicht der SolorCoin in seiner aktuellen Form sein.
    Aber die Richtung könnte stimmen.

  • Zitat von PV-Berlin

    Kann man das Konzept dahinter in drei Sätzen erklären?


    Das Konzept hinter der Blockchain ist eine Transaktion zwischen zwei Parteien herzustellen ohne eine 3. Kontrollinstanz.
    Es gibt keinen vermittelnde Instanz wie eine Bank oder einen Energieversorger sonder völlig fremde Menschen können miteinander handeln.


    Wie man merkt kommt mein Zugang zum SolarCoin mehr über das Interesse an der Blockchain. Da ich aber selber Solarstrom produziere hat es mir diese Kombination angetan.


    In meiner Interpretation könnte daher der SolarCoin zum handeln nachhaltiger Güter und Dienstleistungen dienen.
    Der zusätzliche Anreiz zum Ausbau von PV Anlagen ist dabei nur Bonus und die Basis für diese Nachhaltige Kryptowährung.
    Man könnte das jetzt auch mit jeder anderen Kryptowährung machen, aber nachhaltige Güter handeln mit eine Währung die durch Energiefressende Rechenoperation erzeugt wird. Da geht die Nachhaltigkeit ja direkt von beginn an verloren.


    Ich hab keine Glaskugel und taste mich aktuell selber er an das Thema ran.
    Aber ich glaube schon das es noch viel zu verbessern gibt auch wenn sich PV heute schon für jeden rechnet.

  • Zitat von PV-Berlin

    Kann man das Konzept dahinter in drei Sätzen erklären?


    Du meldest Deine Anlage an. Du bekommst in regelmäßigen Abständen Solarcoins proportional zu Deiner Anlagenleistung. Die Coins kannst Du auf dem internationalen Coinmarkt tauschen oder verkaufen.


    Mehr ist da — aus Sicht des Anlagenbetreibers — nicht. Ob das jetzt cool ist, wird sich wohl noch zeigen müssen. Umgekehrt kannst Du natürlich auch ohne Anlage einfach mal in Solarcoin investieren. Die aktuelle Marktkapitalisierung der Währung scheint derzeit bei ca 4-5 Mio. € zu liegen. Nicht sonderlich viel. Wird aber sicher noch mehr werden, wenn Solarcoin bekannter wird (ob dann aber auch der Kurs nach oben geht ist auf Grund des Verteilungskonzeptes nochmal eine ganz andere Frage).


    Zitat von PV-Berlin

    Ich bin ja nicht so bewandert im Thema PV, aber wo auf der Welt braucht PV Heute noch zusätzliche finanzielle Anreize, damit ein Mensch der 5 Zahlen zusammenschreiben kann, sein Dach nicht restlos vollmacht mit PV?


    Naja, in D sind wir da ja trotz starker Förderkürzungen ziemlich verwöhnt. Zudem sind Gestehungskosten von < 9 ¢/kWh auch bei Kleinanlagen hier eine leichte Übung. Woanders hast Du vielleicht aber weniger Förderung, höhere Installationskosten, etc. Aber natürlich hast Du recht: zum aktuellen Kurs wird Solarcoin keine Installationsentscheidung beeinflussen, weder in die eine noch in die andere Richtung.


    Zitat von PV-Berlin

    Vielleicht bedarf es an einigen Ecken der Welt an gescheiten Instrumenten der Finanzierung, weil die Menschen nicht an das Kapital kommen können, um eine passende PV Anlage zu errichten.


    Seit meinem ersten Kontakt zu PV (ca. 1992/93) hat sich die Sache von einem vollkommen Irrsinn (Finanziell) zum besten Instrument entwickelt Armut zumindest unwahrscheinlicher zu machen.


    "Instrument" klingt irgendwie so… offiziell. Die Typen von Solarcoin hätten ja genausogut einfach sagen können: wir geben Dir Coins, wenn Du Deine Haustür schwarz-gelb-getigert anmalst. Hätte wahrscheinlich bloß keinen interessiert. Die 4-5 Millionen € sind letztlich auf Leute zurückzuführen, die — aus verschiedenerlei Gründen — gesagt haben: au ja geil, kauf ich!


    Ob das Projekt in der Early-Adopter-Phase stirbt oder in den Mainstream übergeht, wird sich zeigen. Und währenddessen kann man die Coins fer umme ja ruhig einsammeln.

  • Zitat von CountVonCount


    Ob das Projekt in der Early-Adopter-Phase stirbt oder in den Mainstream übergeht, wird sich zeigen. Und währenddessen kann man die Coins fer umme ja ruhig einsammeln.


    :danke: . Ich bin bin ein Träumer und vor lauter Träumerei was es sein könnte, hab ich vergessen zu erwähnen was es aktuell ist :) Aber du beschreibst das ganz treffend, aktuell kann man die Coins mitnehmen und gucken was draus wird. Mehr nicht.


    Das war auch erst mein erster Ansatz. Anmelden -- Sammeln -- und nächstes Jahr mal gucken was draus geworden ist.
    Jetzt hab ich mich eingelesen und es hat doch mehr mein Interesse geweckt, wieso ich mich auch zu diesem Thread hinreisen lassen hab und mich weiter mit dem Thema beschäftige.

  • Sorry, ich bin zu doof dazu. In meiner Welt der Biene Maya bestimmt immer noch die Netzagentur darüber, wie Strom mit wem zu handeln ist. Ich kann mein Drecon-Konto in jeder Währung der Welt führen lassen (auf einer Deutschen Bank versteht sich) , was hat das mit dem Handel an sich zu tun?


    *Mir kann auch jeder meine Forderungen in jeder konvertierbaren Währung zahlen, sofern er das möchte. Solange am Transaktionsende der Rechnungsbetrag rauskommt, ist das egal.


    Sollte die Netzagentur irre werden und den Handel direkt zwischen Kunden zulassen, dann gibt es eins ganze Kiste von Instrumenten das abzubilden.


    * Dass dies niemals so passieren wird, wie ihr euch das ausgedacht habt, sollte glasklar auf der Hand liegen. Das wäre das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen.


    * in einer Zeit als es noch keine Steuern und Abgaben gab, waren wir nur Tiere die aufrecht laufen konnten.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von PV-Berlin

    Sorry, ich bin zu doof dazu. In meiner Welt der Biene Maya bestimmt immer noch die Netzagentur darüber, wie Strom mit wem zu handeln ist. Ich kann mein Drecon-Konto in jeder Währung der Welt führen lassen (auf einer Deutschen Bank versteht sich) , was hat das mit dem Handel an sich zu tun?


    Es handelt sich bei Solarcoin nicht um Stromhandel (wie oben beschrieben ist das 1 SLR = 1 MWh nur ein grobes Äquivalent). Solarcoin ist formal gesehen auch keine Währung. Ich würde es eher als ein abstraktes, handelbares Asset verstehen, wie ein Derivat oder einen (in diesem Fall virtuellen) Gegenstand. Was den initialen Grant angeht, bleiben natürlich noch rechtliche Fragen offen (s. o., Doppelvermarktungsverbot).


    Zitat von PV-Berlin


    *Mir kann auch jeder meine Forderungen in jeder konvertierbaren Währung zahlen, sofern er das möchte. Solange am Transaktionsende der Rechnungsbetrag rauskommt, ist das egal.


    Der Solarcoin-Grant entsteht nicht aus einer Geldforderung. Es ist eher so wie "für jedes kWp gebe ich Dir jedes Jahr ein Stück Holz". Das kannst Du verbrennen, verkaufen, horten wie Du lustig bist.


    Zitat von PV-Berlin


    Sollte die Netzagentur irre werden und den Handel direkt zwischen Kunden zulassen, dann gibt es eins ganze Kiste von Instrumenten das abzubilden.


    Da es sich nicht um Stromhandel handelt, ist der Handel bereits zugelassen und findet auch bereits statt.


    Zitat von PV-Berlin


    * Dass dies niemals so passieren wird, wie ihr euch das ausgedacht habt, sollte glasklar auf der Hand liegen. Das wäre das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen.


    Warum? Was meinst Du? Es passiert doch schon längst.


    Zitat von PV-Berlin


    * in einer Zeit als es noch keine Steuern und Abgaben gab, waren wir nur Tiere die aufrecht laufen konnten.


    Was willst Du damit sagen? Selbstverständlich musst Du Geldgewinne aus dem Solarcoinhandel versteuern.