SHM 2.0 und Edimax. Wie nutzen bzw einstellen?

  • was ist denn der Unterschied von PV-Erzeugung und Überschüssige PV Energie? ich möchte die Steckdose immer dann an haben wenn Netzeinspeisung ist

    21kwp Solar SMA Tripower 20000

    10.2 kwh BYD HV mit SBS 5.0

  • Also ich weis nicht wie das bei den edimax läuft aber bei den alten BT Steckdosen die ich verwende habe ich Punkt 1 den Geschirrspüler und überhaupt sämtliche Haushaltsgeräte udn Maschinen auf "MUSS Laufen" innerhalb der zeitvorgabe, weiters auf lernbare Leistungsaufnahme und somit isses relativ egal was da für ein wert steht aber natürlich kannst Du es anpassen.


    Ich habe das Zeitfenster sogar 2 geteilt alsi von 8 - 13 und von 13:10 bis 20:00 Uhr sonst wartest Du ja ewig bis der mal läuft.


    Gruß Michael

    Anlage 9,31 kWp
    48 x SW 245 poly +
    SMA STP 7000TL 20 mit SHM
    LG RESU 6.4EX
    String1 -70° (OSO) 24 Module 30° mit SE P350i
    String2 110°(WNW) 24 Module 30°
    PV-Anlage im Portal
    mehr über mich

  • Unterschied von PV-Erzeugung und Überschüssige PV Energie?

    Das ist etwas unglücklich formuliert.

    Es geht jeweils um die Einspeisung ins Stromnetz.

    Also mit PV-Erzeugung ist die erzeugte, aber nicht gleichzeitig schon benötigte Leistung gemeint (gemessen am Homemanager).

    Mit Überschüssige PV Energie ist die Leistung gemeint, die sonst vom Homemanager abgeregelt wird, da sie die erlaubten 70% Einspeiseleistung überschreiten.

  • Moin Erratika,


    danke für die Erklärung, dass ist wirklich unglücklich formuliert. Man kann es natürlich an der Grafik sehen aber das richtige deuten ist eine andere Sache.


    Das bedeutet also, dass ein Verbraucher der z.B. auf 100% PV Anteil steht quasi jederzeit starten kann wenn der PV Ertrag höher ist als der eingetragene Verbrauch des Verbrauchers und bei der Einstellung z.B. 100% Überschüsse wird der Verbraucher erst gestartet wenn der eingetragene Verbrauch innerhalb der "vernichteten" Energie liegt?


    Ist das so richtig beschrieben?

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.5.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V10.2.0 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08) (1 x schalten, 3 x messen)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210 (nicht mehr aktiv)

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Auch das habe ich dir versucht zu erklären! Da deine Wärmepumpe mit 80 aus pv / 20 aus Wirkleistungsbegrenzung nur die Temperatur erhöht während einer Wirkleistungsbegrenzung.

  • Matthias bitte jetzt nicht anfangen penetrant zu werden und meine Frage hat absolut nichts mit der WP zu tun! Danke

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.5.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V10.2.0 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08) (1 x schalten, 3 x messen)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210 (nicht mehr aktiv)

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Ist das so richtig beschrieben?

    ja, das kann man sicher so schreiben.


    Technisch wird bei der Abregelung erst gar kein überschüssiger Strom erzeugt, daher streng genommen auch nicht vernichtet (sonst müsste ja der Wechselrichter heiß werden). Der Wechselrichter verschiebt einfach den MPPT in einen ungünstigeren Bereich, so dass dann nur noch soviel erzeugt wird, wie erlaubt ist. Vermutlich werden die Module auf dem Dach dann noch etwas wärmer, aber weit über 50% wird da ja eh in Wärme umgewandelt..

  • Matthias bitte jetzt nicht anfangen penetrant zu werden und meine Frage hat absolut nichts mit der WP zu tun! Danke

    Das war nur ein Beispiel an dem ich dir das schon vor ein paar Tagen erklärt habe!