Module und WR zusammenschalten

  • Guten Abend vielleicht kann mir jemand helfen.


    Gegeben Module Module 2x 65, und 10 x 85 W und ein Wechselrichter Growatt 1000 -S


    Leistung bei Nennbetrieb PMPP 65 W 85 W
    Strom bei Nennbetrieb IMPP 1,37 A 1,49 A
    Spannung bei Nennbetrieb UMPP 49,7 V 57,2 V
    Kurzschlussstrom ISC 1,66 A 1,68 A
    Leerlaufspannung UCC 67,6 V 73,1 V
    Modulwirkungsgrad n >8,7 % >11,3 %



    Meine Frage wäre,kann mir jemand sagen wie die optimale Zusammenschaltung für den Wechselrichter wäre bzw. geht es überhaupt mit der Anzahl der Module oder müssten es vielleicht weniger sein? Danke im voraus.

  • Hallo und Willkommen im Forum.
    Das sieht nach Dünnschichtmodulen aus, da mußt du prüfen ob sie negative Erdung brauchen und ggf. "tricksen" um sie an den trafolosen WR anschließen zu können. In Deutschland brauchst du aber mit dem WR gar nicht anfangen wenn du ans Netz willst, der erfüllt die aktuellen Normen nicht.

  • Ich habe nur in der Forendatenbank nachgesehen und da steht nicht, daß er VDE AR-N 4105 erfüllen würde, was die aktuell geforderte Norm ist. Solltest du neuere Infos haben, nehme ich alles zurück.

  • Hallo
    anbei einen Vorschlag, wie ich es verschalten würde.


    String 1 4x 85W Module in Reihenschaltung
    Gesamtleistung: 4x 85 W -> 340 W
    Gesamtstrom: 1,49 A -> 1,49 A
    Gesamtspannung: 4x 57,2V-> 228,8 V


    String 2 4x 85W Module in Reihenschaltung
    Gesamtleistung: 4 x 85 W-> 340 W
    Gesamtstrom: 1,49 A-> 1,49 A
    Gesamtspannung: 4 x 57,2 V-> 228,8 V


    String 3 2x 65 W + 2x 85W Module in Reihenschaltung
    Gesamtleistung: (2x65W)+(2x85W)-> 260 W
    Gesamtstrom: 1,37 A-> 1,37 A
    Gesamtspannung: 4x 49,7V-> 198,8 V




    Strang gesamt String 1- 3 in Parallelschaltung
    Gesamtleistung: 940 W
    Gesamtstrom: 4,35 A
    Gesamtspannung: 228,8 V



    Aber bitte lass meinen Vorschlag noch einmal prüfen, ich bin noch in der Ausbildung!