Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE plus

  • Zitat von Weidemann

    Was sagt denn das Planungs-Tool von Kostal dazu?


    Hallo Weidemann,


    noch nichts. Muß das erst auf meinem Linux-System zum laufen bekommen. Oder nochmal einen alten Win-Rechner reaktivieren. Klappt ggf. dieses Wochenende.


    Gruß,
    agerhard

  • Hallo Weidemann,


    den Kostal-Solar-Plan (KSP) unter Linux (Wine 3.0) zum Laufen zu bekommen war mir nicht möglich. Also den Win7-Rechner abgestaubt...


    Leider kann der KSP nur 3 Modulfelder abbilden und dann ist die Abbildung von einem Ost/West gespiegelten Modulfeld an einem MPP nicht möglich. Nur derselbe String - mit derselben Ausrichtung - kann vervielfacht werden.


    Bringt uns also meiner Meinung nach nicht weiter, oder?






    Hier wird entsprechend dann der zu hohe Strom und die zu niedrige Spannung ausgewiesen (Modulfeld 2)


    Gruß,
    agerhard


    @Kostal/Dennis: bitte die Erweiterung des KSP um Ost/West Polystring abbilden zu können bei den Kollegen einspeisen. Oder habe ich diese Funktionalität übersehen? Danke.

  • Zitat von agerhard

    Dennis : könnte ich kurz eine Rückmeldung hierzu bekommen? Danke.


    Gruß,
    agerhard


    Hallo agerhard,


    vielen Dank für Deinen Verbesserungsvorschlag. Wir werden diese spezielle Funktionalität im KOSTAL Solar Plan für die Zukunft prüfen lassen.


    Viele Grüße
    Dennis

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Hallo Dennis,


    also kann mir KSP hier aktuell nicht weiterhelfen. Könnte ich ggf. von Kostal direkt Unterstützung bei dem Thema Berechnung/Abschätzung Verlauf der Stromstärke (A) bei Ost/West bekommen, damit ich bewerten kann, ob der Plenticore möglich ist?


    Der "normale" Solarteur dürfte damit m.E. auch überfordert sein, wenn es euer Tool nicht hergibt.


    Ansonsten müßte ich wohl auf Solaredge ausweichen, was ich eigentlich nicht möchte.


    Danke dir.


    Gruß,
    agerhard

  • agerhard :
    wenn du bei SMA eine ähnliche Strom-Konstellation findest, kannst du die Verlust einfach mit deren Rechner abschätzen. Es reicht wenn das Verhältnis von Modul-Strom zu max. Tracker-Strom möglichst gleich ist, dann kommt das richtige raus.
    Übertreibs auch mal absichtlich (zwei kurze parallele Strings je Seite statt einem langen), um zu sehen ob der Rechner korrekt rechnet.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Hallo Kostal Produktmanagement,
    ab wann wird vom Plenticore plus ein WLAN USB Adapter unterstützt?
    Danke vorab und Grüße

  • Hallo Kostal-Team,
    hallo Dennis,


    aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage zum Plenticore Plus.
    Hierbei teilen sich die Meinungen:


    Es sollen 21 Solarfabrik Mono 300W Module an einen Plenticore 5.5 gehängt werden.
    Nur 1 Dachseite ist belegt, die zeigt genau nach SW, die Neigung beträgt 45° und im Winter wandert ein Schatten der Dachspitze des Nachbarn über ein Teil der Module.


    Nun die Frage ob die 21 Module an 1 String oder an 2 Strings gehängt werden können/sollen/dürfen.


    Wäre für eine klare Aussage dankbar !


    VG Eva

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    DN45°, +45° SW

  • Tigerchen78 , was ist denn hier nicht zu verstehen?
    https://www.photovoltaikforum.…ticore-plus--t126337.html


    21 Module können, dürfen und sollen in einen String, sie können und dürfen aber auch in 2 Strings, sollte man IMHO aber aufgrund der niedrigen Spannung Abstand von halten.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • @ hgause:


    Genau wegen meinem Thread hatte ich die Frage hier gestellt...


    Es ist doch noch gar nicht klar ob so sein soll oder darf...


    Ich verstehe es zumindest so:
    Das Planungstool meckert bei 21 in 1 String, die Garantie ist evtl. gefährdet und es sind Aussagen von Kostal wünschenswert bzw. sogar notwendig...?!


    Sorry, wenn ich es falsch verstehe aber einstimmig ist es nicht...

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    DN45°, +45° SW