47178 | 6kWp || 1838€ | Sunpower

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank nochmals für die Antworten. Ich möchte eigentlich nicht wesentlich mehr als 10.000 Euro für eine reine PV-Anlage ausgeben. Somit kann ich bei etwa 1300 pro KW/p etwa 8 KW/p auf meinem Dach installieren. Ich werde dann auf ein Schattenmanagment achten und ggf. mit dem ein oder anderen Verstärker arbeiten. Am kommenden Montag erwarte ich ein weiteres Angebot in dieser Richtung.


    Die Anlage soll in diesem Jahr oder spätestens Anfang nächstes Jahr (hängt von den Lieferzeiten ab) installiert werden.
    Gruß

  • Moin,


    bei 10 kWp liegst mit 310 W Modulen ohne SE bei 1200 €/kWp.
    8 kWp würde ich nicht bauen. Dann nur 7 kWp wegen der Smartmetering Grenze 7 kWp.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Bestimmt 'Optimierer' :D


    Wenn das so stimmen sollte kann ich mich nur wiederholen:

    Zitat von smoker59

    Ein normaler Stringwechselrichter mit Schattenmangement (SMA, Fronius....) kommt mit der Verschattung gut klar.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo zusammen,


    ja, diese Leistungsoptimierer des Typs SolarEdge P300-5R M4M RS, MC4 - meinte ich.


    Ich dachte, dass die Leistungsoptimierer neben einem Wechselrichter mit Schattenmanagement mit dazu gehören, um eine Anlage mit Schattenbeeinträchtigung zu optimieren? Wenn die nichts bringen, lasse ich diese natürlich weg.


    Welcher SMA Wechselrichter ist denn bei einer 10 KW Anlage zu empfehlen?


    Von einem Solateur habe ich BenQ Module des Typs


    BenQ AUO SunPrimo PM060PW1 260 Wp, Modulpreis circ 150,00 Euro netto
    BenQ Sun Vivo PM060MW2 300 Wp, Modulpreis circ 195,00 Euro netto


    Sind diese Module auch gut und günstig?


    Danke

  • Zitat von jwitte1


    Ich dachte, dass die Leistungsoptimierer neben einem Wechselrichter mit Schattenmanagement mit dazu gehören, um eine Anlage mit Schattenbeeinträchtigung zu optimieren?


    Nein, genau dafür ist ja die Schattenmanagement-Funktion da, man braucht keine zusätzlichen "Optimierer".
    Abgesehen davon funktionieren die P300-Optimierer sowieso nur mit Solaredge Wechselrichtern.


    Zitat von jwitte1

    Welcher SMA Wechselrichter ist denn bei einer 10 KW Anlage zu empfehlen?


    Es muss ja nicht unbedingt SMA sein oder :?:
    Passen würde bei ~10 kWp z.B. auch ein Fronius Symo 8.2-3-M: https://www.photovoltaikforum.…us=3&mode=display&id=1194
    Damit lässt sich die dynamische 70% Regelung relativ einfach umsetzen, denn man braucht dafür bei Fronius zusätzlich nur einen günstigen (~50,-€) S0-Zähler.
    Bei SMA bräuchte man für die dynamische 70% Regelung zusätzlich einen SunnyHomeManager für ~ 560,-€, ist also schon etwas teurer.


    Grundsätzlich hängt die Auswahl des Wechselrichters aber vom PV-Generator ab, man kann also darüber erst nachdenken wenn die Belegung einigermaßen feststeht.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59


  • Na das sind mal 'Gurkenpreise' :evil:
    Wusste gar nicht, dass es noch 260 W Module gibt :roll:

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Hallo zusammen,


    puh, die anvisierten etwas 10 kwp bekommt man nicht für etwa 10.000 Euro netto hin, so der heutige Solateur. Hier muss man dann schon eher mit 12.000 - 13.000 Euro netto rechnen.
    Die Leistungsoptimierer von Salaredge bietet man mir deshalb immer mit an, da man den Schattenverlauf nicht genau aufs Jahr erkennen und prognostizieren kann.
    Aus meiner laienhafter Sicht kann es aber doch nicht sein, dass ich mich erst ein Jahr lang Tag für Tag vor meinem Dach stelle und Fotos vom Schatten machen muss, um das jemand beurteilen kann, ob Leistungsoptimierer nötig sind oder nicht.


    Man bietet das häufig mit der Begründung an, dass durch die Leistungsoptimierer das Risiko, dass die Gesamtanlage durch die Teilverschattung nach unten gezogen wird, dadurch ausgeschlossen wird.


    Naja, ich warte mal die neuerlichen Angebote ab.