WR Auslegung. Bitte um Hilfe.

  • Ich hoffe, dass die WR-Profis mir, einem interessierten und lernwilligen Laien, ein wenig auf die Sprünge helfen können.


    Dach:
    aufgeständert 28°
    Azimut -20°
    Breitengrad 48°


    Es sollen 179 St. IBC-220TT MEGALINE verlegt werden.
    Der Solateur meines Vertrauens empfiehlt, und in SunnyDesign nachempfunden:
    1) 96 Module auf 3 x SMC 7000TL (je 2 x 16)
    2) 72 Module auf 3 x SB 5000TL MultiString (je 2 x 12)
    3) 11 Module auf 1 x SB 2100 TL


    In SunnyDesign selber versucht
    1) 102 Module auf 3 x SMC 7000TL (je 2 x 17)
    2) 77 Module auf 3 x SB 5000TL Multistring (5 x 13, 1 x12)


    Mal ist das Nennleistungsverhältnis besser, mal der jährliche Energieertrag... lohnen sich die Mehrkosten, oder wie, oder was? Tiefe innere Ratlosigkeit. :shock::roll:


    Gruß Olly

  • Danke Helios


    Au ja. 6 gleiche WR, überwachungstechnisch gesehen ideal. Ertragsmässig spitze. Was denkst Du über das Nennleistungsverhältnis von 94%?


    Gruß, Olly

  • Zitat von olly

    Danke Helios


    Au ja. 6 gleiche WR, überwachungstechnisch gesehen ideal. Ertragsmässig spitze. Was denkst Du über das Nennleistungsverhältnis von 94%?


    Gruß, Olly


    Passt genau :roll:
    würde ich sagen...


    Gruss Josef

  • Zitat von olly

    Danke Helios


    Au ja. 6 gleiche WR, überwachungstechnisch gesehen ideal. Ertragsmässig spitze. Was denkst Du über das Nennleistungsverhältnis von 94%?


    Gruß, Olly


    ...für Deine Ausrichtung und Neigung völlig ausreichend,.. die WR wären m.E. sogar etwas überdimensioniert.


    Gruß Helios

  • ... die 6000er-Lösung wäre ideal. Ich muss es nur noch schaffen das 180ste Modul unter zu bringen. Lt. Sunnydesign bringen 2 x 14 Ertragsverlust bei höheren Temperaturen, und 1 x 15 sowie 1 x 14 ist wohl technisch nicht möglich.
    Wenn es nicht möglich sein sollte, ist wohl die Variante: 102 auf 3x7000 + 77 auf 3x5000 die beste, oder?


    Gruß Olly

  • Hallo Olly,


    sieh zu, dass Du die 180 voll bekommst.
    Schau Dir die Wirkungsgradkurven in Abhängigkeit der Eingangsspannung an.


    Kurve ist für 6-7000TL identisch:



    4200TL und 5000TL identisch.



    so und jetzt schaust Du wie Du die 7000er und die 5000er bestücken möchtest und schließt mit Hilfe dieser Kurven hoffentlich die richtigen Schlüsse ;-)


    Gruß Helios

  • Hallo Helios,


    einen Platz für das 180ste Modul zu suchen hat sich echt gelohnt. Für den Hinweis auf die 6000er danke ich Dir mehr als 1000 mal - denn...
    die Anlage ist dadurch auch noch um mehr als 1.000 € im Preis gesunken.


    Deine Wirkungsgradkurven helfen ebenfalls sehr. Allerdings wird es nun noch schwieriger 168 Module des gleichen Typs (IBC MEGALINE-220TT) auf ein anderes Dach zu verwechselrichtern. Aber ich gebe mir Mühe.


    Danke nochmals


    Gruß Olly


  • ...keine Ursache Olly,


    hier habe ich folgenden Vorschlag:
    5 x 6000TL mit obiger Verschaltung und die restlichen 8 Module an einen SB1700. Die laufen zwar nicht mit optimalen Wirkungsrad, aber es sind ja nur 8 Module.
    Vorher gilt es aber mit dem EVU abzuklären ob diese Verschaltungsvariante zulässig ist. Möglich, dass die SMC-Serie grundsätzlich im 3er Pack zu verschalten ist. Meines Erachtens dürfte diese Variante die zulässige Unsymetrie von max. 4,6kW nicht überschreiten und somit ok sein.


    Bevor wir uns weiter den Kopf zerbrechen...., wie siehts mit Ausrichtung, Neigung und Standort aus???


    Gruß Helios