EnBW Solar+ Erfahrungen

  • Hallo Zusammen,


    meine Frau und ich hatten uns im November 2016 für eine PV Anlage mit Speicher entschieden. Um einen Zuverlässigen Partner an der Seite zu haben, haben wir letztendlich die Solar+ Anlage von EnBW bestellt. Vom Ablauf her fing alles unkompliziert an. Als erstes kam ein Berater vorbei, der mit uns anhand unseres Jahresverbrauch die passende Anlage berechnete. Ca eine Woche später bekamen wir von einem Techniker der EnBW einen Anruf der mit uns das Aufmaß unserer Anlage durchführen möchte. Gesagt und getan fand das Aufmaß ca 10 Tage nach dem Vertragsabschluss statt. Als der Techniker bei uns alles nochmal nachgemessen , sowie die Komponentenplätze festgelegt hat, bekamen wir die Rückmeldung das nun alles in die Projektierung geht und wir unsere Anlage in ca. 6 Wochen auf dem Dach haben. Doch dann passierte erstmal lange nichts. Nachdem wir Anfang Januar dann etwas verunsichert waren, weil wir von dem Techniker nichts mehr gehört hatten, seit dem Aufmaß im November, haben wir uns bei der EnBW gemeldet. Zu aller erst wollte man nichts von einer Solar Anlage wissen, und verwies uns auf ein anderes Callcenter. Nach langem telefonieren hatten wir dann den richtigen Ansprechpartner, der uns allerdings nur mitteilen konnte, dass die Bearbeitungszeit aufgrund dem hohen Kundenandrang etwas länger dauert und man sich bei uns in ein paar Tagen melden wird wie es weiter geht. In der Zwischenzeit haben wir unseren Kredit beantragt, da man uns zusagte die Anlage würde aufs Dach passen.Nun sind wieder 6 Wochen vergangen in denen ich nichts von der EnBW gehört habe und wir haben uns Ende Februar wieder gemeldet. Allerdings wurden wir bei diesem Telefonat auch wieder vertröstet mit dem Argument das sie momentan einen hohen Kundenandrang haben. Nachdem wir die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, kam Mitte April dann endlich der Rückruf auf den wir seit November gewartet haben !!, In diesem Telefonat teilte man uns dann kurz und schmerzlos mit das die geplante 9,9 kwp Anlage aufgrund der Verschattung unseres Kamins nicht aufs Dach passt, und die Anlage auf 4,4 Kwp angepasst werden muss.Da sind wir erstmal aus allen Wolken gefallen, da wir für den Kredit seit Januar bereitstellungskosten bezahlt haben und nun bekommen wir 4 Monate später einen Anruf das die geplante Anlage doch nichts aufs Dach passt.


    Nachdem ich nun mit meiner Bank alles klären konnte und wir den Kredit mit einem Kostenaufwand zurückzahlen konnten,ist das Thema Photovoltaik vorerst für mich abgehakt, da dies meiner Meinung nach wohl doch nicht so ausgereift ist wie es in ihrer Werbung angepriesen wird. Nun ist meine Frage, ist das Prinzipiel so, dass man bei einer PV Anlage solche Wartezeiten und komplikationen hat, oder liegt es in dem Fall einfach nur am falschen Partner? Das Thema ist für mich noch nicht abgehakt und wir sind nach wie vor daran interessiert, allerdings gehen wir das Thema jetzt mit Vorsicht an. Gibt es hier noch weitere die diese Erfahrung machen mussten, oder bin ich da ein Einzelfall? Falls ihr mir Zuverlässige Firmen empfehlen könnt, wäre ich euch dankbar.


    Gruß


    Jakob

  • Es liegt definitiv am Partner!
    Ich verstehe nicht, wieso EnBW und co. beim Markt für Heimsolaranlagen mitmischen wollen. Dass die ein Interesse daran haben, den Strom möglichst gut ins Netz zu integrieren ist die eine Seite, aber dann sollen sie eine Box verkaufen, die einfach dazwischen gesteckt wird und die das Zusammenspiel Solaranlage Speicher und Netz so optimiert, dass alle Seiten profitieren.


    Zurück zu dir:
    Vergiss die EnBW als Partner und begrabe auch nicht gleich die Pläne mit der 9,9 kWp Anlage! Es gibt bestimmt auch in deiner Region einen fähigen Solarteur. So arg viel projektieren muss man bei einer klein-PV Anlage nicht. Die Komponenten sind alle Standard und müssen nur aufeinander abgestimmt werden. Das kann aber der Solarteur um die Ecke genau so. Da braucht es keinen "Projektierer", der sich 5 Monate damit beschäftigt.


    Schau einfach mal z.B. hier: https://www.sma.de/home-systems/fachhandwerkersuche.html


    Die haben normalerweise auch kein Call-Center und liefern innerhalb kurzer Zeit.


    Bezüglich der Verschattung stell doch mal ein Foto vom Dach rein. So schlimm kann doch das mit dem Kaminnicht sein,dass auf einmal nur noch die Hälfte drauf passt. Hier im Forum gibt es Experten, die das gut einschätzen können, wenn du noch ein paar Maßendazu schreibst.
    Ansonsten gibt es durch eine intelligente Strangverteilung und/oder Leistungsoptimierer die Möglichkeit, die Auswirkungen der Verschattung zu begrenzen.
    Wenn du 9,9 kWp willst und die erste Aussage war, dass die drauf passen, kannst du die auch bekommen, ist nur die Frage zu welchem Preis.


    Seitens der EnBW muss ja schon etwas unterzeichnet worden sein, damit du den Kredit bei der Bank bekommst? Oder handelt es sich gar nicht um einen KfW-Kredit sondern um einen normalen Bankkredit?
    Von der KfW gibt es spezielle Kredite für PV-Anlagen mit Speicher, die extra gefördert werden (Tilgungszuschuss). Ob sich das am Ende alles rechnet und die Bank das mitmacht ist die eine Sache, ich wollte es nur mal so erwähnen

  • Moin Jakob,


    wie kann man auch nur bei einem der 'Großen' bestellen? Wende Dich an die 'Zuverlässigen' Partner hier aus dem Forum und Du wirst aus allen Wolken fallen, wie schnell und unkompliziert das geht. Wobei aktuell geht es auch bei denen länger, da die Nachfrage sehr hoch ist und manche Hersteller nicht liefern können.
    Vor Allem wirst Du staunen, wie günstig sowas geht. Im Endeffekt: Sei froh, dass Du da raus bist.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hi Jakob,


    Zitat von Jakobi0498

    Nun ist meine Frage, ist das Prinzipiel so, dass man bei einer PV Anlage solche Wartezeiten und komplikationen hat, oder liegt es in dem Fall einfach nur am falschen Partner?


    tut mir sehr leid, dass Eure erste Erfahrung mit der PV so negativ aussieht.


    Leider stellen wir hier im Forum immer wieder fest, dass die Beratung und auch die Durchführung für PV-Anlagen bei solchen Firmen (klassische Energieversorger) eher unterdurchschnittlich sind. Man bekommt den Eindruck, die wollen gar keine PV-Anlagen verkaufen.
    Ist auch kein Wunder, bei dem Bestand an AKWs, die EnBW und Konsorten haben . . . :?


    Wende Dich an PV-Anbieter, die sich auf PV-Anlagen und nicht auf Atomkraftwerke spezialisiert haben, gern aus Deiner Nähe oder hier aus dem Forum.
    Da wirst Du schnell und kompetent beraten und hast auch schnell eine PV-Anlage auf dem Dach.


    Wenn Du die Angebote dann hier im Forum vorstellst, bevor Du unterschreibst kannst Du sicher sein, dass Du nicht falsch beraten oder über`n Tisch gezogen wirst.

  • Wer den Schaden hat .... :wink:


    Wie kann man nur bei einem Unternehmen PV bestellen, das zu denen gehört, daß das EE ein paar mal zuungunsten der PV Anlagenbesitzer geändert wurdde????


    Bist Du aus dem Raum Heilbronn?


    Da hat ENBW seine absoluten Bremser sitzen die blockieren wo sie nur können. Bei mir hat es 385 Tage gedauert von der Inbetriebnahme der PV Anlage und Melden meines Solateurs bis zum installieren des Zweirichtungs zählers durch die ENBW. Mein Alter Zähler lief dabei munter rückwärts was zur Folge hatte, daß sie seit dem nicht mehr ordentlich abrechen und immer wieder irgendwelche Briefe mit neuen Berechnungen aufschlagen. :cry::cry:


    Django

  • [/quote] Falls ihr mir Zuverlässige Firmen empfehlen könnt, wäre ich euch dankbar. [/quote]


    Ich habe seit über einem Jahr das Hauskraftwerk von E3/DC und beste Erfahrungen, inkl. Solarladestation für unser Elektroauto. Alles von mir beschrieben in der Juli/August (2017)-Ausgabe von "Sonne, Wind & Wärme".
    Kann in der Region Heilbronn/Stuttgart auch zwei sehr gute Installationsbetriebe empfehlen: Blasenbrei & Schrader, Besigheim, und Rolf Gühring GmbH, Stuttgart.


    Reinhard

  • Hallo Zusammen,
    Ich habe heute die Beiträge über EnBW Solar+ gelesen.
    Da ich selbst aus der Elktrotechnik komme, und begeisterter Betreiber von 3 PV-Anlagen sowie eines Stromspeicher bin, habe auch ich mich von der EnBW für eine 4. Anlage mit Speicher beraten lassen. Auch bei mir waren es 9,9KWp. Wie ich zwischenzeitlich erfahren habe, sind die Berechnungen bei der Erstberatung immer 9,9KWp, später wird dan gekürzt.
    Die Beratung war soweit ok, nur fachlich eine Katastrophe.
    Für mich kamen dann eher die Zweifel auf, als ich mich nach den Montagefirmen erkundigte, da gibt es kein Mitspracherecht von Seiten der Kunden.
    Dieser Punkt ist für mich aus Haftungsgründen eigentlich der wichtigste, da bei uns in der Region Firmen für die EnBW tätig sind, die kein eingetragener Meisterbetrieb sind.
    Das bedeutet, das sich die EnBW auf dem gleichen Niveau bewegt, wie die unseriösen Solarfirmen die es mittlerweile nicht mehr gibt.
    Für den Betreiber ist dies aus folgendem Grund sehr wichtig, da die Haftung, für die Montage sowie für den sicheren Betrieb der Anlage, auf den übergeht, der die Anlage beim Energieversorger anmeldet.
    Und dies kann nur ein eingetragener Elektro-Meister.
    Dies bedeutet für den Betreiber, das bei einem Schaden, der eventuell gerichtlich geregelt werden muß, ist sowohl die EnBW und der nicht zugelassene Montagebetrieb aus der Haftung.
    Dann muß man sich mit jemandem auseinandersetzten, den man vieleicht noch nie gesehen hat, auser dieser hat vielleicht eine ordentliche Abnahme mit allen Prüf u. Messprotokollen durchgeführt.
    Von Rechtsseite her, sind eigentlich alle PV-Anlagenbetreiber verpflichtet, ihre Anlagen turnusmässig prüfen zu lassen.
    Ich bin mit meiner Solarfirma hoch zufrieden, und werde schon über 10 Jahre fair und sehr gut betreut.
    Da dies auch ein eingetragener Meisterbetrieb ist, macht dieser auch diese Prüfungen, und dies ohne das ich mich darum kümmern muß. Dies gibt mit auch eine gewisse Betriebssicherheit.
    Daher mein Rat, nur Installationsfirmen, die auch als Handwerksmeister eingetragen sind.


    Sonnige Grüße

  • Zitat von Sunnykind


    Für mich kamen dann eher die Zweifel auf, als ich mich nach den Montagefirmen erkundigte, da gibt es kein Mitspracherecht von Seiten der Kunden.
    Dieser Punkt ist für mich aus Haftungsgründen eigentlich der wichtigste, da bei uns in der Region Firmen für die EnBW tätig sind, die kein eingetragener Meisterbetrieb sind.
    Das bedeutet, das sich die EnBW auf dem gleichen Niveau bewegt, wie die unseriösen Solarfirmen die es mittlerweile nicht mehr gibt.
    Sonnige Grüße


    Moin,


    definitiv ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir haben da immer nur die A.... Karte gezogen. Hatten auch null Einfluss auf alles - nur bezahlen durften wir. Sind Bürger-GbR's - aber trotzdem. Un dobwohl EnBW seinerzeit ganz großkotzig aufgetreten ist, lehnten sie hinterher jegliche Garantieansprüche durchweg ab. Die initiierende Kommune - seinerzeit Initiator der GbR's - wälzt mittlerweile auch alles auf die GbR ab und schützt EnBW - logisch - von denen werden sie ja auch 'gefördert'. Lobbyismus ist das Wort - oder???? 'Duck und weg'


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hallo,


    ich interessiere mich auch schon seit längerem für eine PV Anlage, habs aber immer wieder verworfen. Habe vor kurzem einen Artikel gelesen über Energiespeicher. Macht es Sinn bzw lohnt es sich mit der Cloud? Das was E.ON SolarCloud, enBW Solar+ und Vissmann Energy Community dort so schreiben hört sich erstmal super an, aber bestimmt gibt es da einen Hacken. Hat dann schon jemand Erfahrung mit der Strom Cloud gesammelt?


    Ich habe die Absicht eine kleine Halle zu bauen und könnte das Dach dann so stellen, das es die optimale Ausrichtung hat.


    Vielen Dank und Grüße

  • Zitat von major tom


    Ich habe die Absicht eine kleine Halle zu bauen und könnte das Dach dann so stellen, das es die optimale Ausrichtung hat.
    Vielen Dank und Grüße


    Moin,


    sehr schön - dann bau diese Halle und mach sie voll mit PV. Dann wirst Freude daran haben. Mit Speicher/Claoud haben definitiv nur die anderen Freude an der Sache :mrgreen:


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V