e.GO Life

  • Ja das ist so ein typisch deutsches Phänomen :roll: Wenn einer was Neues an den Start bringen will und dieses auf den ersten Blick ungewöhlich/außergewöhnlich bzw. nicht den allgemein bekannten "Regeln" entspricht wird erstmal in den Krümmeln gesucht um das Negative zu finden. Leute lasst uns das Ganze doch mal positiv angehen :juggle: Wir können Trendsetter sein, ich zum Beispiel tausche (vorausgesetzt es klappt mit dem Ego :mrgreen: ) meinen Porsche Cayenne dagegen ein.

    Gruß Bohli


    Wissen ist Macht - Nix wissen macht auch nix

  • Im übrigen geht das Geld auf ein Konter einer Wirtschaftsprüfer GmbH

    Gruß Bohli


    Wissen ist Macht - Nix wissen macht auch nix

  • Das ist doch mal eine belastbare Aussage, mit der ich was anfangen kann. danke.


    Warum immer so religiös unterwegs? Meint ihr, es geht immer kuschlige zu, wenn jemand Geld haben möchte, von wem auch immer? Nur weil die Sache gut klingt und/ oder einem guten Zweck dient brauch ich nicht zu prüfen und haue die Kohle raus?


    Selbstverständlich könnt ihr das privat halten wie ihr möchtet, gar keine Frage, Blödheit ist nur teuer, nicht strafbar.
    *nicht gleich wieder ausrasten und diese Aussage auf konkret dieses Projekt beziehen, danke.


    Deutschland ist der mit Abstand größte Markt für Anlagebetrug, Trickbetrüger etc. Frankreich schützt seine Bürger da deutlich besser.


    ich hoffe das Projekt geht an den Start. Wenn man das Ding Probefahren kann und Mitarbeiter den haben wollen, geht der in den Fuhrpark meiner Frau und auch bei uns. Bin da vollkommen unvoreingenommen. Es muss kein e-smart sein, den deren Service ist so unterirdisch, dass den e.GO locker vom Stand weg kaum mieser hinbekommen kann.

  • Religiös unterwegs - ich mit 100%iger Sicherheit nicht und ich bin auch niemand der Geld zum aus dem Fenster werfen hat.
    Ich habe die letzten 30 Jahre Unmengen an "lukrativen" Chancen angeboten bekommen :danke: und diese nicht wahrgenommen und ich lebe immer noch.
    Allerdings sollte man wie in diesem Fall, hier ist das Verlustrisiko sehr überschaubar einfach mal dem Neuen eine Chace einräumen und das Ganze unterstützen.

    Gruß Bohli


    Wissen ist Macht - Nix wissen macht auch nix

  • Wie oft beschleunigst du von 0 auf 100? Ich kann mich nicht erinnern das jemals gemacht zu haben. Wenn du meinst unter 100kW ist kein Auto, dann kauf dir halt was passendes.
    Das einzige was mit 15kW nicht angenehm sein dürfte ist Berge hochfahren. Sonst reicht das im Alltag bequem, wenn der Alltag nicht auf eienr deutschen Autobahn stattfindet und man sich ans Rechtsfahrgebot hält (weil man da nie mehr rauskommt, wenn man einmal hinter einem LKW ist, weil von hinten dauernd welche mit 200+ angeschossen kommen).

  • Zitat von alterego

    Das einzige was mit 15kW nicht angenehm sein dürfte ist Berge hochfahren.


    das könnte tatsächlich ein Problem werden, dem Auto fehlt einfach das Getriebe um an einem Berg auch mal herunterschalten zu können... :roll:

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Tja, eine Tüte Unwissenheit gibt es hier gratis.


    15 KW elektrisch mit 26 PS eines Benzinmotors zu vergleichen, ist schon überaus mutig. Zudem das Teil ganz sicher nicht für die Autobahn erdacht ist. Mit den 15 KW elektrisch sollte man an jeder Kreuzung jeden doofen kleinen benziner von VW (Polo, Golf) locker alt aussehen lassen.


    Was an Drehmoment und Leistung am Rad ankommt, ist entscheidend. die 15 KW Nennleistung könnten sicher auch heißen, dass der Motor 50 KW für 3 sec liefern kann, sofern dass die Leistungs-Elektronik mitmacht.


    Die 15 KW sind für mich ein klares Pro Argument, wenn ich sehe, wie oft der BMW I3 einen Satz neuer Reifen braucht! :evil:


    Wer es Berlin schafft, mehr als 30 Kmh Durchschnitt im Berufsverkehr zu machen, bekommt von mir so ein Teil geschenkt.
    *unter Einhaltung der Verkehrsregeln.

  • @ PV-Berlin


    "Basisleistung 15 kW / Peakleistung 22 kW / Max. Drehmoment 110 Nm"


    Quelle: http://e-go-mobile.com/de/modelle/e.go-life/


    Meine Referenz ist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mini_(Auto)


    Mit der 40kW (55PS) 72Nm Variante war der ausreichend motorisiert. War aber auch ca. 100 kg Leichter als der e.go


    Kann mir vorstellen der e.go bekommt früher oder später auch die "E-Achse" von Bosch, dann wird das wie der "echte Mini" ein sehr spaßiges Auto.

    Nur 20 Prozent der deutschen Autobahnen haben ein fixes Tempolimit: Link

    Nur 8% der Unfälle finden auf Autobahnen statt: Link

  • An der Kurbelwelle wird das beim Benziner gemessen. Da kannst du dann noch Klima, Lima Wasserpumpe abziehen.
    Beim Mini muss ich bis 50 km 2 mal schalten. beim e-Go wie oft?


    Schauen wir mal. Wenn die 170 PS beim BMW I3 jemanden reichen, dem sonst 400 PS im Porsche zu dünn sind, dann muss ein e-Antrieb systembedingte Vorteile haben.


    *Bei Beschleunigungsrennen zersägt das Modell S selbst > 1.200 PS locker, vor allem auf den ersten 200 m.
    Am Ku'damm entspricht dies der maximalen Beschleunigungsstrecke zwischen zwei "Rennabschnitten".


    Über die Fahrdynamik mach ich mir gar keine Sorgen, die wird überzeugend sein. Der Entwicklungschef fährt Porsche 911 Turbo, also der sollte ahnen können, was abgehen muss, damit die Leute den e-Go geil finden.


    *Ich kann eher an den Preis nicht glauben. Das Team müsste dazu VW überholt haben, ohne je eingeholt zu haben. Mehr als ca. 3.000 € dürfte das Ding ohne Akku in der Fertigung nicht kosten dürfen, sonst ist das Unternehmen sofort pleite.


    *Abschreibung, Zinsen, Gewinn und Steuern + "Kleinzeug" *(Marketing, Service, Dokumentation, Expansion, Verwaltung)