Bankwechsel - gute Anbieter?

  • Hallo Leute!


    Nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder. Leider haben meine Bank und ich uns zerstritten und deswegen möchte ich mein Darlehen für die PV-Anlage ablösen und bei einer anderen Bank einen Kredit aufnehmen.


    Wer hat da einen Tip? Auf was sollte ich achten? Welche Banken sind unkompliziert? Welche sind Zinssätze kann man zur Zeit erhalten?


    Zu finanzieren sind nur 10000-20000 Euro.


    Mit freundlichen Grüßen,
    eweri

    Seit 12/2008 2x SMA SB4000TL und dazu 4x 10x SolarWorld SW220 mit Sun-Watch Datenlogger

    Seit 10/2021 1x SMA SB 3.6 und dazu 14x Sonnenstromfabrik Brillant 170 und 6x Q-Peak ML-G9 390

  • Bekommst Du denn überhaut Dein Darlehen da rausgelöst und wenn ja zu welchen Kosten, bei dem "kleinen" Betrag dürfte der Wechsel relativ teuer sein. Ich kenne solche Situationen, aber da beiße ich in die Tischkante, ziehe das Darlehen durch und mache neue dann bei einer anderen Bank.

    CS2: 25.02.2016: 2,6 kW, netmetering mit Vergütung [Niederlande]

  • eweri,
    wie kann man sich denn mit einer Bank zerstreiten? Solange Du Deinen Verpflichtungen nachkommst, gibt es doch nichts zu streiten.


    Unabhängig davon, bevor Dir jemand etwas raten kann, bedarf es mehr Informationen
    - wie hoch ist die Darlehensrestschuld
    - wie hoch ist Zins, Tilgung und Laufzeit (gewesen)
    - wann läuft die Zinsfestschreibung aus.
    Welche Sicherheiten kannst Du für das Darlehen bieten?

  • Hallo,


    Nach BGB hast du nach 10 Jahren ein Sonderkündigungsrecht, egal wie lange die Laufzeit ist.
    Eventuell ist das auch eine Option bevor man viel Geld für die Ablöse zahlen muss.


    mfg

    4,44 kWp Mitsubishi PV AD 185 MF5, SMA SB 4000 TL-20, 234°SW WebBox
    4,0 kWp Renesola JC255M-24/Bb, ABB PVI 3.6 OUT, 234°SW WebLog Pro
    1,6 kWp YingLi Panda YL270C-30b, SMA SB 1.5, 54°NO SL300
    3,5 kWp Galaxy Energy GS250M, SMA SB 4000 TL-20, 144° SO SL1000

  • Geht es hier um eine Anfechtung der widerrufsbelehrung? Oder aus welchem Grund und zu welchen Bedingungen wird gekündigt?
    Und bei einer reinen Ablösung hängen die Konditionen sehr stark von den Sicherheiten ab.
    Da geht es dann um Rangordnung im Grundbuch usw...
    Da muss man es sich sehr gut überlegen... Häufig hat man "damals" einen hauskredit aufgenommen. Unser Zwischenzeit einiges getilgt. Dann ne PV auf dem kleinen Dienstweg über die vorhandenen Sicherheit als Kredit beschafft...
    Und da hat die Hausbank in aller Regel den 1.Rang im Grundbuch.
    Den wird die Hausbank erst hergeben, wenn der Kredit komplett getilgt ist, oder komplett durch ne andere Bank abgelöst wird.... Den PV Kredit bekommt man max. als Zweitrangiges Darlehen... Und da sind die Konditionen sicher schlechter ;-)



    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

    - PV-Module: Winaico 300Wp Full Black + Winaico 275Wp => Gesamt 9,85kWp

    - Wechselrichter: Fronius Symo 8.2

    - Heizung: Panasonic Heisha Luft-WP + HeishaMon

    - Stromzähler: commetering Zähler (Discovergy)

    - smarten Stromanbieter: keinen mehr ;(

  • Also meine Bank und ich verstehen uns nicht mehr und ich kann meinen Kredit ohne Vorfälligkeit ablösen.
    Die Gründe sind vielschichtig und es würde zu weit gehen, wenn ich dass hier erkläre.


    Fakt ist, ich habe eine PV-Anlage 8,8kWp - Inbetriebnahme 12.2008 - Restschuld zur Zeit ca. 20000,-€


    Ob ich das komplett wieder als Darlehn finanziere oder z.B. nur 15000 oder 10000 finanziere ist mir noch nicht ganz klar. Aber die ganzen 20000 wären zur Zeit für mich etwas viel.


    Als Sicherheiten gibt es die PV-Anlage und die Einspeisevergütung - ins Grundbuch lasse ich keinen ;-). Dieses doppelte Absichern der Banken mache ich nicht mehr mit!


    Vermutlich ist es bei der geringen Summe für Banken nicht interessant mir ein Angebot zu unterbreiten.


    Also, bitte um Vorschläge.


    Mit freundlichen Grüßen,
    eweri

    Seit 12/2008 2x SMA SB4000TL und dazu 4x 10x SolarWorld SW220 mit Sun-Watch Datenlogger

    Seit 10/2021 1x SMA SB 3.6 und dazu 14x Sonnenstromfabrik Brillant 170 und 6x Q-Peak ML-G9 390

  • eweri,
    bei den meisten Leuten herrscht Anlagenotstand ...... viele wären wohl gerne bereit, Dir das Darlehen als Privatdarlehen zu gewähren .... als Sicherheit und zur Rückzahlung trittst Du Deine Abschlagszahlungen ab.


    Nur, mit den Informationen, die Du da immer preis gibst, ist das kaum möglich .... auch nicht Dir einen Rat zu geben!


    Darlehens- oder Bankgeschäft ist Vertrauensgeschäft, da zerstreitet man sich nicht, egal was die Gründe sind, und schon gar nicht, wenn man keine Alternativen hat.


    Es ist auch unglaubwürdig, dass die Bank einen Kredit ohne Vorfälligkeitsentschädigung ablösen lässt, wenn kein Neugeschäft in Aussicht steht.


    Wenn Du hier weitere Hilfe erwartest, dann solltest Du die relevanten Informationen auf den Tisch legen:
    - Wann läuft die Zinsfestschreibung des bisherigen Darlehens aus und die Restschuld ist an die Bank zurück zu bezahlen?
    - Wie hoch ist die Abschlagszahlung der Einspeisevergütung?
    - Wie ist Deine persönliche Einkommenssituation Arbeitnehmner, Selbständiger, Rentner?

  • Zitat von wschmeiser


    Es ist auch unglaubwürdig, dass die Bank einen Kredit ohne Vorfälligkeitsentschädigung ablösen lässt, wenn kein Neugeschäft in Aussicht steht.


    Falls es ein KfW-Kredit war der vor 2010 abgeschlossen wurde, sind Sondertilgungen jederzeit möglich. Als "Gegenleistung" musste man eine Auszahlungsquote von 96 % akzeptieren.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Kollektor, ich hatte es ja auch nicht ausgeschlossen ....aber um eweri zu helfen oder etwas zu raten, bedarf es einfach mehr Informationen.


    Und es muss sich ja nicht einmal um ein KfW-Darlehen mit Sondertilgungsmöglichkeit handeln, die 10-Jahres-Frist würde ja wohl auch (bald) greifen ... nur eweri hatte den Begriff "Vorfälligkeit" aufgebracht.