Kompletter Amateur im PV Feld braucht Hilfe

  • Hallo Leute,


    ich wohne in der Schweiz und brauch eure Hilfe für die Planung meiner PV Anlage auf meinem Haus.


    Seit einigen Tagen lese ich mich durch und habe schon Angebote im Internet angesehen.
    Ich wohne in Zürich mit einer grossen Familie in einem Haus mit 94m² Flachdach, welches 0° Süd gerichtet ist.
    Unser Verbrauch ist extrem hoch und das regt mich die letzten Jahre auf. Bei 14.240 kWh im Jahr muss ich mir überlegen wie ich meine Kosten senken kann und dabei auch etwas Gutes für die Umwelt tu.


    Da ich mir nicht sicher bin wie ich die Sache angehen soll, kam ich darauf mich in dem Forum einzulesen und vielleicht ähnliche Probleme zu sehen. Aber wie es scheint, gibt es hier nur Profis :).
    Auf meinem Dach würde eine 9 kWp Anlage mit 30 Modulen der Firma LG passen. Dabei würde ich die Module Ost/West richten und mit AluGrid100 Systemen von Schletter befestigen lassen. Zusätzlich würde ich einen SMA WR (9kWp) benutzen, der mit zwei MPP Trackern ausgestattet, um beide Ausrichtungen zu berücksichtigen.


    Soweit richtig? Ich weiss nicht, was wichtig ist für die Dimensionierung der Anlage? 30 Module a 300W bringen mit 9 kWp und 9.000 kWh bei 1000h Nutzung im Jahr. Würdet ihr mir etwas anderes empfehlen? Wenn ja, wieso? Ich nehme gerne alle Kriterien auf.


    Anbei habe ich euch mal ein Bild von meinem Dach hinzugefügt. Die SMA WR können ganz gut mit Teilverschattungen umgehen. Der Schornstein wirft einen kleinen Schatten am Morgen.


    https://picload.org/view/ridgwdgi/dachaufnahme2.jpg.html


    Bitte helft mir :lol::lol:
    Gruss
    Baton

  • Hi,


    Zitat von baton91

    Auf meinem Dach würde eine 9 kWp Anlage mit 30 Modulen der Firma LG passen.
    Zusätzlich würde ich einen SMA WR (9kWp) benutzen, der mit zwei MPP Trackern ausgestattet, um beide Ausrichtungen zu berücksichtigen.


    Soweit richtig?


    nee, ein 9 kVA WR ist zu groß.


    Eine flach aufgeständerte Ost-/Westanlage bringt unter besten Bedingungen nicht mehr wie 85% der theoretisch möglichen Strommenge. Ein 8 kVA Gerät reicht locker, 7 oder 7,5 kVA wäre evtl. auch noch o.k.

  • Von wo (welcher Richtung) ist das Bild denn aufgenommen? Wie sind denn die Dachmaße? Ist das Dach mit den 30 Modulen voll? Ist Euer Verbrauch über den Tag gleichmäßig verteilt und/oder wie kommt diese zu Stande? Wie hoch ist die Grundlast am Tag?